Frank Damager

Frank Damager

!

THE SIDEBÜRNS: Too Loud

So so, die SIDEBÜRNS aus Weimar sind also „Too Loud“, obwohl wir doch von Lemmy wissen „it is never ever loud enough“. Aber sei´s drum , denn das Trio...

CD-Reviews

NEON ZEON: „Neon Zeon“ [Eigenproduktion]

Das grün-schwarze Artwork könnte man ja fast als TYPE O NEGATIVE-Hommage deuten, aber nichts könnte falscher sein. NEON ZEON aus Iffezheim spielen Mod...

CD-Reviews

ALMYRKVI / THE RUINS OF BEVERAST: Split

Eine EP herauszubringen ist für etablierte Bands meist ein marketing-technisches Instrument, welches die Aufmerksamkeit auf die Bands zwischen zwei Al...

CD-Reviews

VOIVOD: The End of Dormancy (EP)

Man soll sich ja immer wieder Herausforderungen stellen, seinen Ängsten begegnen oder sich mit Sachen, die man nicht mag konfrontieren, um zu prüfen, ...

CD-Reviews

WINO: Forever Gone

Zur Einführung von SCOTT „WINO“ WEINRICH muss man sicherlich keine großen Worte verlieren. Der knarzige Typ mit Lederweste und einer Rocky-Mountains-ä...

CD-Reviews

PURTENANCE: Buried Incarnation

Bereits 1989 als PURTENANCE AVULSION gegründet, sind PURTENANCE eine dieser unzähligen Death Metal Bands aus Skandinavien, die immer gute bis sehr gut...

CD-Reviews

LIVING GATE: Deathlust [EP]

Das könnte man schon als Supergroup bezeichnen: Aaron Riesenberg (YOB), Wim Sreppoc (WIEGEDOOD, OATHBREAKER), Lennart Bossu (AMENRA, OATHBREAKER) und ...

CD-Reviews

STYGIAN CROWN: Stygian Crown

„Candlethrower“ wird der musikalische Stil von STYGIAN CROWN, die hier ihr Debüt vorstellen, im Info der Plattenfirma genannt, was auf eine Mischung v...

CD-Reviews

THE OTHER: Haunted

THE OTHER waren zu den Hochzeiten des Horror-Punk Anfang/Mitte der 2000er, zu Zeiten des legendären Labels Fiend Force Records, die energetischste Hor...

CD-Reviews

VAMPIRE: Rex

Düsterer Heavy Metal mit leichter Death/Black-Kante, kehligem Gesang an der Grenze zum Growling, verwoben mit düsterem Image und Artwork hat momentan ...

CD-Reviews

REVENGE: Strike.Smother.Dehumanize

In ihrer völligen Ablehnung von allem was schön oder angenehm bzw. einfach nur normal ist, lärmen REVENGE nun auch bereits seit 20 Jahren durch den Bl...

CD-Reviews

MOUNTAIN WITCH: Extinct Cults

Über Vintage Sound habe ich mich ja schon des öfteren negativ ausgelassen und vermutlich werde ich das auch noch weiterhin tun müssen. Zumindestens so...

CD-Reviews

RIVER OF SOULS: Usurper

Passend zum wunderschönen, stimmungsvollen Cover beginnen RIVER OF SOULS ihr zweites Album „Usurper“ mit einem mächtigen Intro, das wie die perfekte V...

CD-Reviews

ASHTAR: Kaikuja

Es ist ja immer wieder cool, wenn eine Band in ihrem Artwork einen eigenen Stil entwickelt und durchzieht. ASHTAR haben den visuell bei ihrem hervorra...

CD-Reviews

HEXVESSEL: Kindred

Was ist es eigentlich, dass eine Band wie HEXVESSEL für die Leute, die eigentlich misanthrophischen Krach hören, so interessant macht? Ein Haufen Hipp...

CD-Reviews

SPIRIT ADRIFT: Divided by Darkness

Manchmal ist das Cover ja doch ein Hinweis auf den Inhalt. Eine Fee, die auf einem Weg aus Schädeln neben einem alten Baum mit eingewachsener Kapuzeng...

CD-Reviews

RUIN LUST: Choir of Babel

Die Strafe, welche die Bibel für die Blasphemie des Turmbau zu Babel beschreibt, sah folgendermaßen aus: „Wohlauf, lasst uns herniederfahren und dort ...

CD-Reviews

CANDLEMASS: The Pendulum [EP]

Es gibt Nachschlag! Kurz nach dem wirklich gelungenen „Door to Doom“-Album veröffentlichen CANDLEMASS diese (nicht ganz) 6-Track-EP, mit frappierend ä...

CD-Reviews

LUCIFER: III

Selten hat mich eine Platte mit mint-grünem Artwork so begeistert, wie das Debüt von LUCIFER. Diese Stimme von Johanna Platow Andersson (ehemals Johan...

CD-Reviews

DOOMENTOR: Altar of Resurrection

Junge, Junge, manchmal bekommt man schon seltsame Sachen zugeteilt… DOOMENTOR aus Baden-Württemberg sind schon seit 2014 unterwegs und es handelt sich...

CD-Reviews

WOMBBATH: Choirs of the Fallen

Angemessen knarzig produziert modert der schwedische Früh-Neunziger-Death von WOMBBATH aus den Boxen, was nicht verwundern sollte, da zum einen im Sun...

CD-Reviews

DEATH THE LEVELLER: II

Wehmütig klagende Gitarren eröffnen das Album, als wolle man von Anfang an deutlich machen, dass für die nächsten vier Songs der Spaß erstmal vorbei i...

CD-Reviews

OZZY OSBOURNE: Ordinary Man

Vor kurzem hat sich das Erscheinen des Debut-Albums von BLACK SABBATH zum 50. Mal gejährt und man kann den immensen Einfluss dieses epochalen Meisterw...

CD-Reviews

NECROPSY: Exitus (EP)

Death Metal hat es ja auch nicht einfach heutzutage. Um von der „Szene“ ernst genommen zu werden, muss man sich in eine Höhle zurückziehen...

CD-Reviews