DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit HELLOWEEN, INSOMNIUM, FLYING COLORS

insomnium-heart-like-a-grave-cover

Wie zu erwarten war, bleibt diese Chartwoche vergleichsweise ruhig. In den Top 10 dürfen wir uns trotzdem über zwei Neueinstiege freuen: HELLOWEEN verpassen mit ihrer Live-Veröffentlichung „United Alive“ (#4) das Podium nur knapp. Die beste Neuplatzierung mit einem Studioalbum geht dafür an INSOMNIUM, deren „Heart Like A Grave“ erstmalig für die Finnen die Top 10 knackt. Die Progressive Rock-Supergroup FLYING COLORS um Steve Morse (DEEP PURPLE), Schlagzeuger Mike Portnoy (NEAL MORSE BAND, Ex-DREAM THEATER) und Keyboarder NEAL MORSE (Ex-SPOCK´S BEARD) landet nicht weit dahinter: „Third Degree“ startet auf der 16 und stellt damit ebenfalls einen Bandrekord auf.

Mit großen Namen war es das im Prinzip schon. Hier und da gibt es den einen oder anderen Neueinstieg aus dem Rock- / Metal-Sektor wie etwa LAGWAGON (#40), NICK CAVE AND THE BAD SEEDS (#54) und natürlich THE DARKNESS (#60), ein richtiger Hammer fehlt aber. Insbesondere Letztere scheinen nach all den Jahren immer noch nicht an den Erfolg des Debüts „Permission To Land“ (2003, #19) anknüpfen zu können.

HAMERFALL kommen zurück

Für eine Überraschung sorgen derweil HAMMERFALL. Während sich die Power Metal-Band derzeit auf US-Tour befindet, schleicht sich das aktuelle Album „Dominion“ zurück in die Charts – Rang 56. Für die meisten Bands geht es dagegen abwärts. Selbst OPETH, die in der Vorwoche mit dem hochgelobten „In Cauda Venenum“ auf Platz 5 eingestiegen waren, verlieren stark an Boden und finden sich jetzt auf Nummer 30 wieder. BETH HART ergeht es nicht anders: „War In My Mind“ kann sich in Woche zwei nur auf dem 33. Rang halten. STEEL PANTHER stoppen ihren Fall dagegen erst auf den letzten Drücker. „Heavy Metal Rules“ landet auf der 100.

Immerhin besser als nichts, wenn man sich das Schicksal von BORKNAGAR und DRAGONFORCE ansieht: Sowohl „True North“ (Vorwoche: 31) als auch „Extreme Power Metal“ (VW: 34) müssen das Feld gänzlich räumen. Dem schließt sich wenig überraschend auch „EARTHANDSKY“ der Metalcore-Formation OF MICE & MEN an, die wie WIND ROSE in der vergangenen Woche ohnehin nur die untere Hälfte der Charts erklimmen konnten.

Interessant könnte es nächste Woche werden, wenn nicht nur LACUNA COIL mit „Black Anima“ um eine Chartposition kämpfen werden, sondern auch BABYMETAL mit „Metal Galaxy“ ihre Fanbase mobilisiert haben dürften. LIFE OF AGONY sowie THE DEVIL WEARS PRADA haben ebenfalls neue Studioplatten veröffentlicht – wir sind gespannt, wo sich die Gruppen einordnen werden.

Deutsche Albumcharts vom 11. Oktober 2019

Top 10
04. (-) HELLOWEEN: „United Alive“
05. (2) THE BEATLES: „Abbey Road“
10. (-) INSOMNIUM: „Heart Like A Grave“

Top 20
12. (9) RAMMSTEIN: „Rammstein
16. (-) FLYING COLORS: „Third Degree

Top 30
25. (-) WILCO: „Ode To Joy“
28. (22) VOLBEAT: „Rewind, Replay, Rebound“
30. (5) OPETH: „In Cauda Venenum

Top 40
31. (29) QUEEN: „The Platinum Collection – Greatest Hits I, II & III“
33. (6) BETH HART: „War In My Mind
36. (26) TOOL: „Fear Inoculum“
40. (-) LAGWAGON: „Railer“

Top 50 und weitere
41. (-) THE MENZINGERS: „Hello Exile“
54. (-) NICK CAVE AND THE BAD SEEDS: „Ghosteen“
55. (69) SKÀLD: „Vikings Chant“
56. (WE) HAMMERFALL: „Dominion“
57. (37) KORN: „The Nothing“
58. (WE) THE NEW ROSES: „Nothing But Wild“
60. (-) THE DARKNESS: „Easter Is Cancelled“
62. (50) BRUCE SPRINGSTEEN: „Western Stars“
64. (-) THE CULT: „Sonic Temple“
67. (53) SLIPKNOT: „We Are Not Your Kind
71. (-) WHITESNAKE: „Slip Of The Tongue“
73. (46) BLINK-182: „Nine“
77. (43) AS I LAY DYING: „Shaped By Fire
80. (75) RUNRIG: „The Last Dance – Farewell Concert (Live At Stirling)“
85. (WE) VISIONS OF ATLANTIS: „Wanderers“
91. (59) STATUS QUO: „Backbone
98. (-) KOBRA AND THE LOTUS: „Evolution“
99. (90) SABATON: „The Great War
100. (32) STEEL PANTHER: „Heavy Metal Rules“

Quelle: mtv.de

Florian Schaffer
Florian hat von 2008 bis 2015 Reviews und Live-Berichte für vampster geschrieben. Seit 2019 ist er wieder mit dabei. Lieblingsbands: AMORPHIS, ARCHITECTS, BARONESS, CULT OF LUNA, DARK TRANQUILLITY, GHOST BRIGADE, IN FLAMES, THE OCEAN. Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.