DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit PINK FLOYD, IRON MAIDEN, DARK TRANQUILLITY

Mit der bevorstehenden Adventszeit beginnt auch das Musikjahr 2020 langsam auszuklingen. Die Neuveröffentlichungen werden weniger und in den Albumcharts greifen alle Jahre wieder diverse Weihnachtsalben um sich. Oder aber im aktuellen Jahrgang auch pandemiebedingt die Live-Veröffentlichungen. IRON MAIDEN landen mit “Nights Of The Dead, Legacy Of The Beast: Live in Mexico City” dann auch direkt in den Top 10. Platz sechs ist nur eine Position hinter der letzten Live-Platte “The Book Of Souls: Live Chapter” (2017, #5). Direkt davor haben sich PINK FLOYD mit der Neuveröffentlichung von “Delicate Sound Of Thunder” eingenistet. Es regieren also in dieser Herbstwoche die Veteranen. Da können sich NICK CAVE AND THE BAD SEEDS mit ihrer Live-Scheibe “Idiot Prayer (Nick Cave Alone At Alexandra Palace)” auf Nummer 15 direkt anschließend. Auch DARK TRANQUILLITY, die mit “Moment” den höchsten Neueinstieg für ein Metal- oder Rock-Studioalbum erzielen, sind schon einige Dekaden im Geschäft. Schön, dass die jahrelang sträflich unterbewerteten Skandinavier den Erfolg des Vorgängers “Atoma” (2016, #23) nochmals toppen konnten: Rang 17 ist die beste Platzierung der Bandgeschichte.

Ansonsten bleibt es weitgehend unspektakulär. Live-Alben, wohin wir sehen: THE JIMI HENDRIX EXPERIENCE (#44), THE WAR ON DRUGS (#74) und KEITH RICHARDS (“#30) sind nur einige der Kandidaten. NIRVANA melden sich zur kalten Herbstzeit mit ihrem Evergreen “Nevermind” in den Charts zurück und überholen dabei sogar die Supergroup KILLER BE KILLED, der Starpower beim zweiten Anlauf mehr Früchte trägt: “Reluctant Hero” landet auf der 52, das Debüt “Killer Be Killed” stieg 2014 noch auf Platz 90 ein.

Der Ausblick auf kommende Woche

Im Endeffekt haben wir noch zwei aussichtsreiche Chartwochen vor uns. Neu im Handel sind Alben von HATEBREED (“Weight of The False Self”) und SODOM (“Genesis XIX“), aber auch PSYCROPTIC haben mit “The Watcher Of All” zumindest eine EP in den Startlöchern. Live-Material gibt es dagegen von DREAM THEATER (“Distant Memories – Live in London”), VOLBEAT (“Rewind, Replay, Rebound: Live in Deutschland”) und VOIVOD (“Lost Machine – Live”). Kein Chartkandidat sind HORSE THE BAND. Die EP “Your Fault” ist dennoch so etwas wie ein kleines Comeback nach über zehn Jahren ohne neue Musik der Nintendocore-Band. Progressive wird’s mit dem australischen Gitarristen PLINI, der “Impulse Voices” auf den Markt gebracht hat. Extremen Metal gibt es natürlich ebenfalls: CADAVER schicken etwa “Edder & Biler” ins Rennen und von WITHIN THE RUINS gibt es “Black Heart”.

Die Neueinstiege vom 27. November 2020

Top 20
05. PINK FLOYD: “Delicate Sound Of Thunder” [Re-Release] 06. IRON MAIDEN: “Nights Of The Dead, Legacy Of The Beast: Live in Mexico City”
15. NICK CAVE AND THE BAD SEEDS: “Idiot Prayer (Nick Cave Alone At Alexandra Palace)”
17. DARK TRANQUILLITY: “Moment

Top 40
30. KEITH RICHARDS & THE X-PENSIVE WINOS: “Live At The Hollywood Palladium”

Top 50 und weitere
44. THE JIMI HENDRIX EXPERIENCE: “Live in Maui”
47. NIRVANA: “Nevermind” (WE)
52. KILLER BE KILLED: “Reluctant Hero”
74. THE WAR ON DRUGS: “Live Drugs”
80. NIRVANA: “MTV Unplugged In New York” (WE)
96. THE DIRTY KNOBS: “Wreckless Abandon”

Quelle: mtv.de