SODOM: Genesis XIX

Es ist unnötig um den heißen Brei herumzureden: SODOM haben mit “Genesis XIX” einen Anwärter auf das Thrashalbum des Jahres 2020 am Start!

Das ist doch mal ‘ne Ansage! Als „eine der härtesten und vielseitigsten Studioscheiben, die es von SODOM je gab“, kündigt Pott-Thrasher und Band-Boss Tom Angelripper das neue Werk der Band, „Genesis XIX“, an. Zur personellen Umstrukturierung der Band sagt er: „Ich will Jungs aus dem Pott, aus meinem Dunstkreis, mit denen man kontinuierlich proben und arbeiten kann.“ Bleibt zu hoffen, dass nun mit den Gitarristen Frank Blackfire und Yorck Segatz sowie Neuzugang Toni Merkel am Schlagzeug endlich mal Ruhe bei SODOM einkehrt. Selbstverständlich nur, was das Line-Up angeht. Musikalisch gesehen sind die SODOM-Jungs ja glücklicherweise eher nicht so ruhig.

Mit den ersten Lockerungen des Frühjahr-Lockdowns haben sich die vier aktuellen SODOMs zusammengefunden, um kreativ zu arbeiten. Das Ergebnis „Genesis XIX“, das 16. Studioalbum der Band, erscheint nun rechtzeitig vor Weihnachten.

Agent Orange grüßt „Genesis XIX“!!

Nach dem durchaus sehr coolen Vorgänger „Decision Day“ besinnen sich SODOM nun wieder ein wenig ihrer Wurzeln. „Genesis XIX“ thrasht ordentlich und lässt partiell sogar „Agent Orange“ Zeiten wieder aufleben. Eigentlich keine große Überraschung, nachdem die beiden letzten Veröffentlichungen, die EPs „Partisan“ und „Out Of The Frontline Trench“ aus den vergangenen beiden Jahren ja schon in Richtung oldschool drifteten. Das instrumentale Intro feiert den Einstand des neuen Mannes an der Trommel und überzeugt mit super Sound. Mit „Sodom & Gomorrha“ und „Euthanasia“ startet „Genesis XIX“ mit einem Mitbrüllbanger und einem weiteren Track der Am-liebsten-live-Kategorie. Kurz und knackig.

SODOM sind mit einem der Thrashalben des Jahres am Start!

Der Titeltrack „Genesis XIX“ hingegen ist mit einer Länge von über sieben Minuten eine echte Herausforderung für die Aufmerksamkeitsspanne. Unterteilt in zwei Parts mit einem slowen mittigen Instrumental lässt sich diese Aufgabe aber bewältigen. Das deutsche „Nicht Mehr Mein Land“ erinnert, wie kann es anders sein, an ONKEL TOM und hätte sich auch gut auf dem ernsten zweiten Teil von „Bier Ernst“ gemacht. Tracks wie „Glock’N’Roll“ oder „Occult Perpetrator“ erinnern an vergangene Zeiten. Das melodiös beginnende und sich dann zu einem Thrashhammer aufbauende „Waldo & Pigpen“ sorgt zusätzlich für Abwechslung. Abschließend ballert einen „Friendly Fire“ ziemlich unsanft aus dem Album. Und wem es geht wie mir, der schießt sich dann mit Play zurück ins Geschehen.

SODOM haben nicht nur ihr abwechslungsreichstes Album auf den Markt geknallt. „Genesis XIX“ zählt sicher auch zu den Top-Thrashalben des Jahres 2020!

Veröffentlichung: 27.11.2020

Spielzeit: 55:24 min.

Line-Up:

Tom Angelripper: Bass, Vocals
Frank Blackfire: Guitars
Yorck Segatz: Guitars
Toni Merkel: Drums

Label: Steamhammer / SPV

Band im Netz: http://sodomized.info/

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/sodomized

SODOM „Genesis XIX“ Tracklist

1. Blind Superstition 1:02
2. Sodom & Gomorrah 4:06 (Lyrics-Video bei YouTube)
3. Euthanasia 3:54
4. Genesis XIX 7:09
5. Nicht mehr mein Land 4:29
6. Glock ´N‘ Roll 5:02
7. The Harponeer 7:10
8. Dehumanized 3:53
9. Occult Perpetrator 4:53
10. Waldo & Pigpen 6:26
11. Indoctrination 3:10 (Video bei YouTube)
12. Friendly Fire 3:36 (Video bei YouTube)