CD-Reviews

Metal Reviews und Metal CD-Kritiken seit 1999.

CANNIBAL CORPSE: Red Before Black

Auf CANNIBAL CORPSE ist Verlass - auch nach annähernd drei Jahrzehnten macht dieser Band keiner was vor!

SKARLETT RIOT: Regenerate

Modern Metal aus England mit teilweisem Groove und viel Mainstream.

BLACK MESSIAH: Walls of Vanaheim

Noch sind es nicht neun Nachtwerke für Odin, sondern “erst” sieben – das beirrt BLACK MESSIAH aus Gelsenkirchen indes nicht. Seit 1992 widmen sie sich den schwarzmetallisch-paganen Klängen und a...

KOHTI TUHOA: Pelon Neljäs Valtakunta

Ungezügelter Punk aus Finnland mit giftigen Vocals und dennoch mit Charme

ALL PIGS MUST DIE: Hostage Animal

Das Wichtigste vorweg: ALL PIGS MUST DIE sind wieder da. Nach vier Jahren Durststrecke kehrt die All-Star-Truppe um Ben Koller (CONVERGE) mit ihrer brandneuen Scheibe „Hostage Animal“ zurück und teilt...

SAVAGE MESSIAH: Hands Of Fate

SAVAGE MESSIAH unterziehen sich selbst einer Generalüberholung. Das Ergebnis klingt deutlich massenkompatibler aber rundum gelungen.

DR. LIVING DEAD: Cosmic Conqueror

Probleme mit dem Nacken? Rückenleiden? Konsultiert DR. LIVING DEAD für beschwerdefreies Moshen!

MASTERS OF DISGUISE: Alpha/ Omega

MASTERS OF DISGUISE lassen mit "Alpha/ Omega" nichts anbrennen. Dieser Kauf lohnt sich für Speed Metal Fans!

KADAVERDISCIPLIN: Death Supremacy

Schlüssiger und melodiöser Black Metal aus Schweden, dem auf Dauer die Würze fehlt.

SORCERER: The Crowning Of The Fire King

Ein großes, episches Doom-Album, das jeder Doom -oder einfach nur Heavy Metal-Fan gehört haben muss. Ein Highlight!

DARK HORIZON: Odyssey [EP] [Eigenproduktion]

Melodic Black / Viking Metal aus Kassel, der vor allem mit seiner Melodiösität punktet.

OZ: Transition State

Wenn eine Heavy Metal Band wie OZ nach 26 Jahren wieder ein Album mit komplett neuen Songs auf den Markt bringt, hört man hin. Natürlich. Erstmal. Und dann?

DESECRATOR: To The Gallows

Guter Aussie-Thrash, dem etwas die klare Linie fehlt.

KLOGR: Keystone

KLOGRs neuestes Werk „Keystone“ rockt abwechslungsreich: Von sanften melodischen Tönen, bis hin zu härterem, eingänigem Metalsound geht’s hier zeitkritisch zur Sache. Von mir gibt es dafür ein eindeut...

BLOODHUNTER: The End of Faith

Technisch beachtenswerter Melodic Death / Thrash Metal aus Spanien, der noch an einem packenderen Songwriting zu arbeiten hat.

DEATH YELL: Descent Into Hell

Kurzweiliger Black / Death / Thrash Metal mit Old-School-Touch aus Chile.

ZORNHEYM: Where Hatred Dwells And Darkness Reigns

Gut produzierte, packende und kompositorisch durchdachte Symphonic Extreme Metal-Scheibe aus Schweden.

GRAVE PLEASURES: Motherblood

Willkommen zum ungezügelten Tanz am Rande von Abgründen, auf Vulkanen und am Ende des Verstandes!