Suche
Filter
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Beiträge & Bilder
Filter by Kategorien
News
CD-Reviews
Interviews
Live-Reviews
Multimedia
Blog
Tourdaten
Suche nach Band

Hell of Fame

Metal Klassiker und besondere Metal Alben

Hell of Fame

CULT OF LUNA: Somewhere Along the Highway

Laut, leise, sanft, brutal, alle erdenklichen Stimmungen werden homogen miteinander verbunden und erschaffen ein Album, das ausgewogener, gefühlvoller, intensiver und kreativer nicht sein könnte.

Hell of Fame

THE SHITHEADZ: Demonride

Mit diesem Demo fing alles an. MOTORJESUS, damals noch als THE SHITHEADZ aktiv, korrigierten ihren musikalischen Kurs nach dem Einstieg von Chris Birx und Andreas Peters in Richtung schweißtreibender Heavy Rock und lieferten bereits mit den ers...

Hell of Fame

BLIND GUARDIAN: Tales From The Twilight World

Der Anfang der stärksten Phase der Bandgeschichte und mein persönlicher Favorit aus der Krefelder Hitschmiede

Hell of Fame

METALLICA: Kill ´Em All

Als METALLICA noch Eier in der Hose hatten und Dave Mustaine die besten Songs eines Album schrieb

Hell of Fame

IMMORTAL: Pure Holocaust

Muss man sich auf fünf Meisterwerke der zweiten Black Metal-Welle beschränken, so gehört dieses Monument, das sich IMMORTAL gesetzt haben, ohne Wenn und Aber dazu.

Hell of Fame

AT THE GATES: Slaughter Of The Soul

Ein Album, das Geschichte schrieb, kreiert von einer Band, die zur Legende wurde und deren Einfluss auf die heutige Metallandschaft gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.

Hell of Fame

BLACK SABBATH: Heaven And Hell

Acht Songs für die Ewigkeit – Vor 27 Jahren veröffentlichten BLACK SABBATH einen Meilenstein. Dieses Jahr konnte man die Songs endlich im Fast-Line-Up dieses Albums erleben. Der perfekte Zeitpunkt für den schriftlichen Kniefall v...

Hell of Fame

BON JOVI: Slippery When Wet

Es sind nicht nur die Melodien, die die LP zu einem absolut grandiosen Album machen, sondern auch die Frische, die es immer noch ausstrahlt. Man bekommt unweigerlich das Gefühl, dass der Sommer und die eigene Jugend ewig dauern werden - selbst wenn e...

Hell of Fame

JUDAS PRIEST: Screaming For Vengeance

Für Einsteiger ist dieses Album wirklich empfehlenswert, im Gegensatz zu den massenweise lieblos zusammengewürfelten Best-Of-Alben: Es hat alle JUDAS PRIEST-typischen Trademarks, wie die berüchtigten, fiesen Gitarrenduelle zwischen K.K. Downing und ...

Hell of Fame

PRETTY MAIDS: Red, Hot And Heavy

Schon das Debütalbum zeigte das Talent der Dänen, durchweg eingängige, griffige Songs zu schreiben, die schnell ins Ohr wandern und nicht mehr raus wollen.

Hell of Fame

VAUXDVIHL: To Dimension Logic

Eine der besten Progressive Metal-Scheiben aller Zeiten - eine perfekte Symbiose von Heaviness und Harmonie, von Anspruch und Gefühl, von Eingängigkeit und Komplexität.

Hell of Fame

ISIS: Oceanic

Nomen est omen - ein vertonter Ozean.

Hell of Fame

DREAM THEATER: When Dream And Day Reunite [DVD]

Ein Pflichtkauf für alle, die das Originalalbum verehren, da nicht nur die aktuelle Liveumsetzung zu hören ist, sondern eine Reise in die Vergangenheit inbegriffen ist.

Hell of Fame

OVERKILL: Horrorscope

Wir schreiben das Jahr 1991 - vorläufig eines der letzten fetten Jahre für den Heavy Metal. In diesem Jahr erscheint mit "Horrorscope" einer der letzten Klassiker des Old-School Thrash.

Hell of Fame

NEUROSIS: Through Silver in Blood

Wenn man Musik hört, die aus der tiefsten Seele eines geschundenen Menschen stammt, dann wird man infiziert.

Hell of Fame

SLAYER: Reign In Blood [Special]

Anlässlich der Veröffentlichung 1986 haben wir euch ein paar ganz persönliche Geschichten zu "Reign In Blood" zu einem Review zusammengestellt.

Hell of Fame

SLAYER: Diabolus in Musica

Mein Favorit!! (nach Reign in Blood natürlich...)

Hell of Fame

SLAYER: Show No Mercy

Spielweise, Technik und natürlich der Sound haben mit dieser einen Scheibe eine ganze Szene maßgeblich geprägt und SLAYER für alle Ewigkeit einen Platz im Olymp des Heavy Metal gesichert.

Hell of Fame

SLAYER: Live Undead [EP]

Recht bald nach dem Release der "Haunting the chapel"-EP kam mit "Live undead" eine als Live-Scheibe beworbene EP hinterher...

Hell of Fame

SLAYER: Postmortem [EP]

Ungefähr zeitgleich zum Jahrhundertalbum "Reign in blood" erschien in sehr geringer Auflage die EP "Postmortem".

Hell of Fame

SLAYER: Haunting the chapel [EP]

Wie in den 80igern üblich, wurden die Zeiten zwischen den Longplayern gern mit EPs überbrückt. Das war auch in den Anfangsjahren von SLAYER nicht anders.

Hell of Fame

EMPEROR / ENSLAVED: Split

EMPEROR und ENSLAVED anno 1993 auf einer grandiosen Split-CD vereint - hier strömt die Genialität aus jeder Note.

Hell of Fame

RIOT: Inishmore

Das Album enthält eine außergewöhnliche Mischung aus altmodischem Hardrock-Flair, technischem Speed Metal, Blues-lastigem Gesang und erstklassigen Lead-Gitarren. Obwohl die einzelnen Zutaten auf den ersten Blick vielleicht nicht zueinander passen, sc...

Hell of Fame

WARLORD: Best of Warlord

WARLORD sind nicht einfach eine Kultband aus den frühen 80ern. WARLORD sind eine Legende! WARLORD stehen für hochmelodiöse Gitarren, donnerndes Schlagzeug, strahlenden Gesang und großartiges Songwriting!