DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit HEAVEN SHALL BURN, LUCIFER, MYRKUR

DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit HEAVEN SHALL BURN, LUCIFER, MYRKUR

Ob es an der Corona-Pandemie liegt, dass TYPE O NEGATIVE mit ihrem Album-Klassiker „World Coming Down“ (1999) den Weg zurück in die Charts (#96) gefunden haben? Der Titel würde ja zu diesen turbulenten Zeiten passen. Ein kleines Trostpflaster ist vielleicht, dass wir im Home-Office mehr Zeit für Musik haben – und die brauchen wir auch, wenn wir einen Blick auf die Neueinstiege im Rock- und Metal-Sektor blicken. Ganz oben – zum ersten Mal in ihrer Karriere – finden wir HEAVEN SHALL BURN mit ihrem Doppelalbum „Of Truth & Sacrifice„. Der erste Platz war hart verdient für die Thüringer „Rockerband aus dem Nichts“. Das Duell mit PIETRO LOMBARDI um Platz 1 schlug zunächst in den sozialen Medien, dann in den Boulevardzeitungen hohe Wellen. Am Ende bleiben HEAVEN SHALL BURN siegreich und toppen damit sogar ihren bislang größten Erfolg mit „Veto“ (2013, #2).

Wie in der Vorwoche vermutet, krallen sich auch LUCIFER und MYRKUR Chartpositionen. Beide Künstler knacken die Top 20: „Lucifer III“ der Ersteren steigt auf Rang 17 ein und übertrifft damit den Vorgänger „Lucifer II“ (2018, #40), während MYRKURs „Folkesange“ auf Nummer 20 landet. Das Folk-Album steigert sich ebenfalls im Vergleich zur letzten Platte „Mareridt“ (2017), die seinerzeit auf Position 89 eingestiegen war.

Wir müssen gestehen, die Münchner TENSIDE hatten wir im Ausblick vorige Woche irgendwie komplett übersehen. Daher freuen wir uns umso mehr mit der Band über ihre erste Chartplatzierung: „Glamour & Gloom“ schafft es aus dem Stand auf Rang 45 und lässt damit THE PROPHECY 23 („Fresh Metal“, #67), IGORR („Spirituality And Distortion“, #78) sowie HÄLLAS („Conundrum“, #84) hinter sich. Insgesamt eine starke Woche also für unsere Lieblingsgenres, die zudem durch die Neuveröffentlichung diverser DIO-Alben abgerundet wird.

Der Ausblick auf kommende Woche

Der größte Name mit Pferd im Rennen dürfte in der aktuellen Woche PARKWAY DRIVE sein. Das Live-Album „Viva The Underdogs“ mag nicht ohne Fehl sein, eine Chartplatzierung dürften die Australier damit aber sicher haben. Wir drücken die Daumen, dass DISBELIEF Ähnliches schaffen, denn qualitativ ist „The Ground Collapses“ ein absolutes Highlight, wie wir in unserer Rezension feststellen durften. Ebenfalls mit neuer Platte am Start sind IN THIS MOMENT, deren „Mother“ wir womöglich ebenfalls wiedersehen werden. Nergals (BEHEMOTH) Nebenprojekt ME AND THAT MAN mischt ebenfalls in den Top 100 mit: „New Man, New Songs, Same Shit, Vol. 1“ ist seit Freitag im Handel erhältlich. Und bevor wir es vergessen: PEARL JAM haben mit „Gigaton“ ebenfalls ein heißes Eisen im Feuer – und sind natürlich ein nicht minder großer Name wie PARKWAY DRIVE.

Die Neueinstiege vom 27. März 2020

Top 20
01. HEAVEN SHALL BURN: „Of Truth & Sacrifice
17. LUCIFER: „III
20. MYRKUR: „Folkesange

Top 40
32. DIO: „Magica
35. DIO: „Killing The Dragon

Top 50 und weitere
43. DIO: „Master Of The Moon
44. DIO: „Angry Machines
45. TENSIDE: „Glamour & Gloom“
53. SIENA ROOT: „The Secret Of Our Time“
67. THE PROPHECY 23: „Fresh Metal“
68. DEF LEPPARD: „The Early Years“
78. IGORR: „Spirituality And Distortion“
84. HÄLLAS: „Conundrum“
96. TYPE O NEGATIVE: „World Coming Down

Quelle: mtv.de

Florian Schaffer
Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.