DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit DIE ÄRZTE, EISBRECHER, ARMORED SAINT

Dass DIE ÄRZTE mit ihrem neuen Studioalbum “Hell” die Spitzenposition bekleiden, überrascht diese Woche wohl niemanden. Schließlich war das Trio seit 1998 mit jeder Full-Length-Platte auf Platz 1 der Charts eingestiegen. Ebenfalls in die Top 10 schaffen es EISBRECHER, die zwar das Treppchen verpassen – die letzten drei Alben kletterten jeweils auf Nummer drei, zwei und eins – aber mit “Schicksalsmelodien” auch nur ein Cover-Album herausgebracht haben. Rang vier ist angesichts der starken Konkurrenz daher durchaus respektabel. Einen persönlichen Rekord stellen dagegen ARMORED SAINT auf, deren “Punching The Sky” mit Platz zwölf das erste Top 20-Ranking für die Heavy Metal-Band markiert. Der Vorgänger “Win Hands Down” (2015) landete noch auf der 33. HAMMERFALL und KADAVAR können beide zwar die Top 10-Platzierungen ihrer letzten Studioalben nicht wiederholen, erzielen aber durchaus gute Ergebnisse: Die Live-Scheibe “Live! Against The World” der Schweden landet auf Nummer 14, während KADAVARs “The Isolation Tapes” bis auf Rang 16 klettert. Der Vorgänger “For The Dead Travel Fast” (2019) hatte es noch auf Platz acht geschafft – diesmal hatten die Berliner aber keine starke Plattenfirma wie Nuclear Blast im Rücken, sondern gründeten für die Veröffentlichung ein eigenes Label.

PALLBEARER legen ordentlich zu

Rapper FERRIS MC spielt auf dem neuen Album “Missglückte Asimetrie” mit Rock- und Punkrap-Einflüssen und kann damit im Vergleich zum vorgerigen Rock-Album “Wahrscheinlich nie wieder vielleicht” (2019, #91) ordentlich zulegen: Die neue Platte steigt auf der 22 ein. Leicht nach unten geht es dagegen für LEAVES’ EYES und “The Last Viking“: Platz 28 ist ordentlich, die beiden Vorgänger “King Of Kings” (2015, #15) und “Sign Of The Dragonhead” (2018, #21) schnitten allerdings etwas besser ab. Die Doom-Band PALLBEARER legt dafür mächtig zu: War das letzte Album “Heartless” (2017) noch auf der 98 eingestiegen, schafft es “Forgotten Days” jetzt sogar auf Position 64.

Der Ausblick auf kommende Woche

Kurz vor Halloween gibt es auch eine Reihe interessanter Neuerscheinungen. CARCASS liefern uns die morbide EP “Despicable“, BRING ME THE HORIZON haben mit “Post Human: Survival Horror” ebenfalls eine umfangreiche EP am Start und von BLACK STONE CHERRY gibt es neues Material in Form von “The Human Condition“. Neue Musik gibt es zudem von DRACONIAN (“Under A Godless Veil”), LIKE MOTHS TO FLAMES (“No Eternity In Gold”) und EVILDEAD (“United $tate$ Of Anarchy”). Ebenfalls erhältlich ist die Kollaboration EMMA RUTH RUNDLE & THOU, deren “May Our Chambers Be Full” via Sacred Bones erschienen ist. Speed Metal-Fans freuen sich dafür womöglich über STÄLKERs “Black Majik Terror”, während es für Death Metal-Naturen mit INSIDIOUS DISEASE und “After Death” ein herrlich puristisches und qualitativ gutes Werk zu kaufen gibt. Heavy Metal gibt es dagegen von THEM (“Return To Hemmersmoor”), Symphonic Metal dagegen als Live-Version von VISIONS OF ATLANTIS (“A Symphonic Journey To Remember”)

Die Neueinstiege vom 30. Oktober 2020

Top 20
01. DIE ÄRZTE: “Hell”
04. EISBRECHER: “Schicksalsmelodien”
12. ARMORED SAINT: “Punching The Sky”
14. HAMMERFALL: “Live! Against The World”
16. KADAVAR: “The Isolation Tapes”

Top 40
22. FERRIS MC: “Missglückte Asimetrie”
28. LEAVES’ EYES: “The Last Viking
33. DEVIN TOWNSEND: “Order Of Magnitude – Empath Live Volume 1“
35. NOTHING BUT THIEVES: “Moral Panic”

Top 50 und weitere
47. THIN LIZZY: “Rock Legends”
64. PALLBEARER: “Forgotten Days
68. DEFTONES: “Ohms” (WE)
75. PEARL JAM: “MTV Unplugged” (WE)

Quelle: mtv.de