DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit AVANTASIA, ARCHITECTS, THE NEW ROSES

Zum fünften Mal in Folge dürfen AVANTASIA auf dem Treppchen Platz nehmen. Dass “A Paranormal Evening With The Moonflower Society” mit Position drei dabei nicht ganz mit dem Erfolg des Vorgängers “Moonglow” (2019, #1) mithalten kann, wird Mastermind Tobias Sammet ob der Konstanz seines Projekts sicherlich verschmerzen können. Dabei hatte die Platte durchaus Konkurrenz: SIMPLE MINDS mögen zwar nicht mehr dieselbe Zugstärke wie in den 80er und 90er Jahren haben, landen mit “Direction Of The Heart” allerdings auf einem sicheren siebten Platz. Die Modern Metal-Band ARCHITECTS wiederum verliert nach dem bislang erfolgreichsten Album “For Those That Wish To Exist” (2021, #3) deutlich an Boden: Das schwache “The Classic Symptoms Of A Broken Spirit” schafft es lediglich auf die Zwölf. Ob das eine Folge des musikalischen Richtungswechsels der Briten ist, können wir allerdings daraus natürlich nicht einfach so schlussfolgern.

Rock-Fans freuen sich diese Woche über das neue THE NEW ROSES-Werk “Sweet Poison” (#13), das die Top 10 nur knapp verpasst. Schade, denn “Nothing But Wild” schaffte mit Position zehn diesen Sprung im Jahr 2019 noch gerade so. Steil nach oben schießt dafür das Atmospheric Black Metal-Projekt ELLENDE, dessen “Ellenbogengesellschaft” Rang 31 erreicht – eine deutliche Steigerung, nachdem für “Lebensnehmer” (2019) seinerzeit auf der 94 Schluss war. Gesellschaft bekommen die Österreicher derweil von AVATARIUM, die nach dem kommerziell schwächelnden “The Fire I Long For” (2019, #63) mit “Death, Where Is Your Sting” (#35) wieder zu alter Chart-Stärke zurückgefunden haben. Ansonsten dürfen sich UNZUCHT zumindest über Platz 55 für ihre Kompilation “Chaosmagie” freuen, während BRUTUS mit dem starken “Unison Life” auf der 73 ihren ersten deutschen Charterfolg überhaupt feiern können.

Der Ausblick auf kommende Woche

Wer bislang noch keine Zeit hatte, die Veröffentlichung der vergangenen Woche durchzuhören, muss jetzt stark sein, denn es gibt nochmal tonnenweise Nachschub. BRANT BJORK hat etwa “Bougainvilla Suite” veröffentlicht, von den Altmeistern DARKTHRONE gibt es “Astral Fortress”, während DEFLESHED “Grind Over Matter” ins Rennen schicken. Die christliche Metal-Band DEMON HUNTER hat darüber hinaus “Exile” veröffentlicht, DESPISED ICON halten mit der EP “Déterré” entgegen, von FEAR FACTORY gibt es nun die Remix-Platte “Recoded” und SODOM haben die Compilation “40 Years At War – The Greatest Hell Of Sodom” herausgebracht.

Ebenfalls neu im Handel: “Leviathan II” von THERION, “The Hell We Create” von FIT FOR A KING, “II” von DEAD CROSS, “Two Shadows” von HOAXED, “Puritanical Euphoric Misanthropia (Remixed & Remastered)” von DIMMU BORGIR, “Remember That You Will Die” von POLYPHIA, “A Night Of Thousand Vampires” von THE DAMNED, “Trinity” von THE GLOOM IN THE CORNER, “Iconic” von OBSIDIOUS, “Violate Consensus Reality” von PSYCHONAUT, “575” von TEETH sowie “Fear City” von THEM.

Die Neueinstiege vom 28. Oktober 2022

Top 20
03. AVANTASIA: “A Paranormal Evening With The Moonflower Society”
05. ARCTIC MONKEYS: “The Car”
07. SIMPLE MINDS: “Direction Of The Heart”
12. ARCHITECTS: “The Classic Symptoms Of A Broken Spirit
13. THE NEW ROSES: “Sweet Poison”
18. QUEENS OF THE STONE AGE: “Queens Of The Stone Age” (Re-Release)

Top 40
31. ELLENDE: “Ellenbogengesellschaft
35. AVATARIUM: “Death, Where Is Your Sting”

Top 50 und weitere
51. DRY CLEANING: “Stumpwork”
54. CLUTCH: “Sunrise On Slaughter Beach” (WE)
55. UNZUCHT: “Chaosmagie”
67. UGLY KID JOE: “Rad Wings Of Destiny”
73. BRUTUS: “Unison Life
88. VOLBEAT: “Servant Of The Mind” (WE)

Quelle: mtv.de