Jahresrückblick 2020 von Anke

Anke wurde 2020 mit TESTAMENT, SODOM und ANNIHILATOR glücklich – und durfte beim ersten vampster-Rum-Tasting mit dabei sein. Lies hier ihren ganzen Poll.

Mein Lieblingsalbum des Jahres 2020 ist unangefochten TESTAMENTs “Titans Of Creation“! Das aktuelle Werk der Band darf durchaus wörtlich genommen werden. Die Thrash-Titanen schlugen erneut zu. Und was sie hier kreiert haben, muss erhört werden!

ANNIHILATOR haben mich schon zu Beginn des Jahres mit “Ballistic, Sadistic” in ihrern Bann gezogen. Die Scheibe ist aus dem Autoplayer ebenfalls nicht mehr wegzudenken. Mit harten, thrashigen „Back To The Roots“ Tracks und einigen aktuelleren Titeln ist ANNIHILATOR  erneut ein Hinhörer gelungen!

Unfassbar genial ist auch SODOMs “Genesis XIX“. Als „eine der härtesten und vielseitigsten Studioscheiben, die es von SODOM je gab“, kündigte Pott-Thrasher und Band-Boss Tom Angelripper das neue Werk der Band an. Und er hatte recht!

Abgesehen davon, dass LORDIs “Killection” echt Spaß macht, gibt es zusätzliche Pluspunkte für diese witzige Idee! Finnlands Gruselrocker veröffentlichten ein “Best-Of fiktive Hit-Singles” aus der Zeit, bevor die Band gegründet wurde. lol

Auch erwähnt werden sollte, gerade heute am fünften Todestag von MOTÖRHEADs Lemmy, dass auch WECKÖRHEAD wieder ein grandioses Coveralbum rausgehauen haben. Die Jungs lassen Lemmy Kilmister erneut aufleben! Mit der limitierten Vinyl Edition “Für Lemmy” dröhnt gewaltiger Rock´n´Roll aus den Boxen. Und das auf Deutsch! Ein Tribute der besonderen Art…

Und… last aber keineswegs least… hat mich SAXON Frontman BIFF BYFORD mit seinem ersten (und hoffentlich nicht letzten) Soloalbum “School Of Hard Knocks” durchs Jahr 2020 begleitet!

Beste Gigs, ja, das ist eine sowohl traurige als auch irgendwie witzige Kategorie dieses Jahr. Mein einziges Livekonzert war HEAVY FEATHER Mitte Februar in der Markthalle in Hamburg. Somit war es der beste “echte” Gig.

Schön war es aber zu sehen, dass sich etliche Bands nicht unterkriegen ließen und nach kurzer Schockstarre auf Streamingevents umgestiegen sind. Mein Event des Jahres war ganz klar die DEATH ANGEL Xmas Show! Die siebte DEATH ANGEL Xmas Show war eine besondere. Die Bay Area Thrasher standen auch in diesem Jahr kurz vor Weihnachten wieder auf der Bühne, um ihre Fans mit einer thrashigen Show zu bescheren. Für viele europäische Fans sicher die einzige Chance überhaupt jemals an diesem sonst gerne ausverkauften Event in weiter Ferne teilzunehmen. Eine großartige und besondere Show, nicht zu vergleichen mit einer DEATH ANGEL Liveshow, aber eine sehr gelungene Abwechslung und ein toller Abend auf der Couch!!

Ein besonders leckerer Couch-Abend mit selbstgebackenen Nussecken nach dem Rezept von Mama Horn war “Weihnachten mit Guildo” live aus der Europahalle in Trier am 23.12. Hätte ich um nichts auf der Welt verpassen wollen. Es war mein (mindestens sechstes) Weihnachtsevent des Meisters und bestimmt nicht das letzte! Und auch hier muss ich sagen, gar nicht so schlecht auf der gemütlichen Couch!

Unsere Hochzeit natürlich! Heimlich, still und leise und nur für uns! Und mit viel leckerem Essen vom Italiener! Nicht dass ich es jemals wieder tun werde, aber ich würde es immer wieder genau so machen!

Sehr gefreut habe ich mich über die Möglichkeit, am ersten und bisher einzigen Alkohol-Tasting von Vampster teilnehmen zu dürfen. Der KISS Rum war lecker und auch dieses besondere Event hat wieder auf oben bereits erwähnter Couch stattgefunden.

Vieles war anders, auf die meisten Kontakte mussten auch wir verzichten. Trotzdem haben wir es geschafft, über Sommer ein paar Freunde und Teile der Familie zu treffen (AHA und draußen)  und ich freue mich, dass wir immer wieder die vielen technischen Möglichkeiten genutzt haben, Familie und Freunde online zu treffen und es sogar ein virtuelles Vampstertreffen gab.

Für mich war 2020 ein sehr positives und entspanntes Jahr! Ich freu mich auf 21.

Abschließend noch ein Geständnis: Ich mag norddeutschen Kartoffelsalat lieber und kann ihn inzwischen sogar selbst zubereiten!