DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit ALTER BRIDGE, JETHRO TULL, REFUSED

DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit ALTER BRIDGE, JETHRO TULL, REFUSED

Ganze drei Neueinstiege aus dem Rock- / Metal-Sektor gibt es diese Woche in den Top 10 der deutschen Albumcharts. Die beste Neuplatzierung geht an THE CUREs Jubiläumsveröffentlichung „Curaetion 25 – Anniversary“ – LORDI wären stolz auf dieses grässliche Wortspiel – auf Platz 2. Neben Veteranen JETHRO TULL (#8) haben es außerdem ALTER BRIDGE in die oberen Ränge geschafft. „Walk The Sky“ landet mit Position 5 nicht nur besten Neueinstieg für ein Studioalbum, sondern wiederholt den Erfolg des Vorgängers „The Last Hero“ (2016).

Von diesen Erfolgen abgesehen, sind die Top 100 diemsal eine relativ ernüchternde Angelegenheit. Anders als vergangene Woche vermutet, konnte sich die Moldauer Modern Metal-Band INFECTED RAIN mit „Endorphin“ nicht platzieren – auch 1349 verpassen ihre erste Chartplatzierung. Dafür klettern FOALS mit „Everything Not Saved Will Be Lost Part 2“ in die Top 30 (#23). Der erste Teil schaffte es im März 2019 noch acht Plätzer weiter nach oben.

Für ROB HALFORD ist es im Oktober schon Weihnachten

Freuen darf sich immerhin die Hardcore-Szene: Die schwedischen Urgesteine REFUSED landen mit „War Music“ auf Rang 40 – die zweitbeste Platzierung der Bandgeschichte. DEEZ NUTS können mit Platz 61 für „You Got Me Fucked Up“ ebenfalls zufrieden sein. Einzig „Word Is Bond“ (2015, #34) stieg seinerzeit höher ein. ROB HALFORD (JUDAS PRIEST) schiebt sich kurz vor Schluss noch mit seinem Weihnachtsalbum „Celestial“ auf Nummer 92. Kein überragendes Ergebnis, aber für Weihnachtsstimmung ist es bei sonnigen 18°C einfach noch zu früh – selbst wenn wir das ganze Jahr über Lebkuchen mampfen könnten.

Wie immer sind die Schwankungen gerade bei Rock- und Metal-Acts in den Charts besonders groß. BABYMETAL können sich auf ihre treue Fangemeinde zwar bei Release verlassen, nach dem 18. Platz in der Vorwoche ist für „Metal Galaxy“ aber jetzt schon wieder Schluss. Die Zielgruppe hat eben direkt am Anfang zugegriffen. Bei LIFE OF AGONY sieht es nicht anders aus: Nach Position 34 fällt „The Sound Of Scars“ direkt wieder aus der Liste der besten 100 heraus. Für KADAVAR reicht es dagegen immer noch für die Top 30. Das ist zwar nicht die Top 10-Platzierung der Vorwoche, aber immer noch ein gutes Ergebnis für „For The Dead Travel Fast“ (#28). Tauschen möchte das deutsche Rock-Trio sicherlich nicht mit LACUNA COIL. War „Black Anima“ vorige Woche noch auf Rang 15 eingestiegen, stürzt die Platte nun  tief auf Nummer 84.

Diese Woche gab es mit JINJER und LEPROUS einige interessante Neuerscheinungen

Interessant werden dürfte die kommende Woche, wo wir einige Bands mit Spannung erwarten dürften. Werden etwa JINJER mit „Macro“ dem aktuell herrschenden Hype gerecht werden? Wo werden LEPROUS mit „Pitfalls“ landen? In unserer Kritik hochgelobt, tun sich manche Fans bislang noch schwer mit dem stilistischen Wandel. Auch MAYHEM haben mit „Daemon“ eine neue Platte am Start; außerdem gibt es Veröffentlichungen von RINGS OF SATURN („Gidim“), VOGELFREY („Nachtwache“) SUNN O))) („Pyroclasts“), ALCEST („Spiritual Instinct“), FIT FOR AN AUTOPSY („The Sea Of Tragic Beasts“) und vielen weiteren vielversprechenden Bands.

Deutsche Albumcharts vom 25. Oktober 2019

Top 10
02. (-) THE CURE: „Curaetion 25 – Anniversary“
05. (-) ALTER BRIDGE: „Walk The Sky“
08. (-) JETHRO TULL: „Stormwatch“

Top 20
11. (6) THE BEATLES: „Abbey Road“
13. (13) RAMMSTEIN: „Rammstein

Top 30
23. (-) FOALS: „Everything Not Saved Will Be Lost“
26. (27) HELLOWEEN: „United Alive
28. (8) KADAVAR: „For The Dead Travel Fast“
30. (33) VOLBEAT: „Rewind, Replay, Rebound“

Top 40
38. (40) QUEEN: „The Platinum Collection – Greatest Hits I, II & III“
40. (-) REFUSED: „War Music“

Top 50 und weitere
44. (-) JIMMY EAT WORLD: „Surviving“
47. (44) BETH HART: „War In My Mind
51. (48) TOOL: „Fear Inoculum“
53. (-) SCHROTTGRENZE: „Alles zerpflücken“
61. (-) DEEZ NUTS: „You Got Me Fucked Up“
63. (-) THE MAGPIE SALUTE: „High Water II“
64. (-) BOOZE AND GLORY: „Hurricane“
68. (56) OPETH: „In Cauda Venenum
72. (90) BRUCE SPRINGSTEEN: „Western Stars“
83. (75) SLIPKNOT: „We Are Not Your Kind
84. (15) LACUNA COIL: „Black Anima
92. (-) ROB HALFORD WITH FAMILY & FRIENDS: „Celestial“
97. (77) KORN: „The Nothing“
98. (63) SKÀLD: „Vikings Chant“

Quelle: mtv.de

Florian Schaffer
Florian hat von 2008 bis 2015 Reviews und Live-Berichte für vampster geschrieben. Seit 2019 ist er wieder mit dabei. Lieblingsbands: AMORPHIS, ARCHITECTS, BARONESS, CULT OF LUNA, DARK TRANQUILLITY, GHOST BRIGADE, IN FLAMES, THE OCEAN. Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.