OFFENBARUNG 23: Folge 50 – Im Zeichen der Mistel [Hörspiel]

Der Mockbuster eines berühmten Comics und chemische Kriegsführung – OFFENBARUNG 23 in Topform.

T-Rex wird über ein Online-Auktionshaus auf Trons nächste Chiffre gebracht. Dort ersteigert er ein Comic, das einer berühmten Serie nachempfunden ist, in der ein paar Ureinwohner vor Christi Geburt in einem Dorf dem scheinbar übermächtigen Feind tapfer strotzt. Durch diesen bizarren Band wird Georg Brandt alias T-Rex allerdings auf eine heiße Spur gebracht: Chemische Kampfstoffe, bereits vor Christi Geburt? Und: Wenn die damaligen Druiden über das Wissen verfügten ganze Völker aussterben zu lassen, welche Mittel stehen deren Nachfahren heute zur Verfügung? T-Rex zieht in den virtuellen Krieg – und das hat Folgen.

Es beginnt ganz harmlos: T-Rex liest ein Comic und klärt darüber auf, dass die geheimnisvolle Pflanze, die Mistel, ursprünglich nicht als Symbol der Reinheit und Fruchtbarkeit, sondern als das der Verhütung galt. Vor allem sein Freund Kim Schmittke geilt sich daran fürchterlich auf, doch aus dem anfänglichen Spaß wird schnell Ernst. Aus Im Zeichen der Mistel wird eine typische Folge, wie sie aus der Feder von Jan Gaspard stammt. Zunächst klingt die verarbeitete Theorie haarsträubend, je mehr man sich in dieses Gedankenkonstrukt hineindenkt, umso spannender und nachvollziehbarer wird es. Natürlich ist hier wie so oft vieles überzeichnet, vor allem in Bezug auf die stattfindenden Machtkämpfe. Es wird haarig zwischen den einzelnen Parteien im OFFENBARUNG 23-Kosmos.

Entsprechend verworren ist Im Zeichen der Mistel, so dass Neueinsteiger garantiert nur Bahnhof verstehen werden. Aber auch wer sich im Serienuniversum ein wenig auskennt, der wird mit einigen Überraschungen konfrontiert. OFFENBARUNG 23 bleibt einerseits unberechenbar, andererseits scheint es so, als müssen alle möglichen Koalitionen durchprobiert werden. Immerhin, gerade das Finale ist stark inszeniert. Die Comic-Ebene des Hörspiels ist ebenfalls recht gelungen: Die Produzenten und Regie haben mit BATMAN bewiesen, dass sie hervorragend düsteres Ohrenkino im Cartoonformat erschaffen können. Diese Version des berühmten Keltencomics wird durch schrille Effekte aufgelockert und hat etwas beinahe Anarchisches. Und der bemühte Witz funktioniert schließlich doch auf einer zweiten Ebene – nämlich dort, wo T-Rex beginnt zu recherchieren.

OFFENBARUNG 23 startet mit Im Zeichen der Mistel sehr spannend in die neue Staffel, greift ein erschreckendes Thema auf, spannt den Bogen zu einer nicht unbekannten Enthüllungsplattform und hinterlässt einen rat- und rastlosen Hörer. Bis auf ein paar Nebenrollen sind nur alte Bekannte zu hören, die vielleicht in den Comic-Sequenzen ein bisschen hölzern wirken, ansonsten aber eine solide Darbietung zeigen. Vor allem Alexander Turrek als T-Rex und Arianne Borbach als Femme Fatale Margo überzeugen in dieser Episode, nur Peter Flechtner als Kim betreibt leider viel zu viel Overacting. Der Soundtrack geht indes absolut in Ordnung und hat sogar einige sehr schöne Momente parat. Auch die Regie, die stets aufpassen muss, dass die Spannung durch die vielen Dialoge nicht abhandenkommt, zeigt sich souverän. Als Bonus werden die Hörer aufgefordert, selbst zu ermitteln: Zusammen mit den Hidden Tracks der letzten Folgen lässt sich ein Bonus-Track entdecken – eine schöne Idee, die diese absolut gelungene Folge zusätzlich abrundet.

Veröffentlichungstermin: 4. April 2014

Spielzeit: 67:40 Min.

Line-Up:
Helmut Krauss – Erzähler / Nat Mickler
Alexander Turrek – Georg Brand alias T-Rex
Peter Flechtner – Kim Schmittke
Jaron Löwenberg – Tron
Marie Bierstedt – Nolo / Balfalla Till Hagen – Ian G. / Janestic
Lutz Riedel – Banner / Osterix
Uve Teschner – Amman Sachs / Abelix
Lutz Mackensy – St. Clair / Mirakeltrix
Arianne Bohrbach – Margo / Schlechtemiene
Dominik Pobot – Barde
Jürgen Holdorf – Arzt
Philine Peters-Arnolds – Mutter

Jan Gaspard – Idee, Konzeption, Recherche & Buch
Sebastian Pobot – Produktion, Regie, Sound & Lizenzierung
Ambitus – Soundtrack
Tom Steinbrecher – Mix, Sounddesign und Mastering
Patrick Holtheuer – Zusätzliche Sprachregie & Sprachschnitt
Aufgenommen 2013 von Steven Schulze, Marko Peter Bachmann, Florian Lüttich & Sebastian Pobot

Label: Highscore Music

Homepage: http://www.offenbarung23.de

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/highscoremusic.fans