OFFENBARUNG 23: Folge 47 – Rüde Gebrüder [Hörspiel]

OFFENBARUNG 23: Folge 47 – Rüde Gebrüder [Hörspiel]

Der doppelte T-Rex – dieses Spielchen gehört der Vergangenheit an. Vielleicht hat er gerade deshalb Mentor und Gegenspieler Ian G. gegen sich aufgebracht. Der echte Hacker Georg Brandt erhält daneben Post aus dem Totenreich, natürlich von Tron. Und er fragt sich: Ist es nicht seltsam, dass fast achtundzwanzig Jahre nach dem Mord an einem Politiker, an dem schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme, dieses Verbrechen noch nicht aufgeklärt ist? Der Hacker Georg Brandt alias T-Rex und sein Kommilitone Kim Schmidtke nehmen die Spur auf und stoßen auf Ungeheuerliches.

Olof Palme, der im Februar 1986 von einem Unbekannten erschossen wurde, war nicht gerade der Liebling der Reichen und Mächtigen in Schweden: Abrüstungsbestrebungen und pazifistische Anwandlungen des Ministerpräsidenten einer Nation, die zu den größten Rüstungsexporteuren der Welt zählt? Das klingt nicht nur brisant, dass ist es auch. OFFENBARUNG 23 nimmt sich mit Folge 47 einem heißen Thema an, eines das sehr gut recherchiert ist und das vor allem nicht weit hergeholt ist. Rüde Gebrüder ist von diesem Gesichtspunkt her sicherlich eine der packendsten Folgen der Serie. Daneben wird noch der Schluss der letzten beiden Folgen aufgeklärt. Hier ist beides leider etwas vorhersehbar und doch hanebüchen, zumindest auf den ersten Blick. Die Aufklärung des Endes von Rheingold wirkt leider nach deus ex machina, die Auflösung des Schlusses von Lizenz zum Gelddrucken bietet wenigstens Potenzial für kommende Folgen.

Immerhin, einige Charaktere der OFFENBARUNG 23-Serienmythologie bekommen einen neuen Anstrich, der lange vermisste St. Clair hat wieder einen Auftritt, auch wird durch Philine Peters-Arnolds als Mutter von T-Rex eine neue Figur eingeführt. Diese überzeugt allerdings nicht wirklich, im Angesicht der monströsen Ereignisse ist Georg Brandts Mutter recht hölzern. Die anderen Sprecher, vor allem Lutz Mackensy als St. Clair und Till Hagen als Ian G. liefern hingegen ganz starke Leistungen. Auch Alexander Turrek in der Hauptrolle hat einen sehr guten Auftritt, Kim Schmidtke wird von seinem Sprecher Peter Flechtner allerdings doofer dargestellt, als er wirklich ist.

Rüde Gebrüder ist sicherlich eine der thematisch heißesten Folgen von OFFENBARUNG 23, so dass wir über gewisse Mängel an dieser Folge gerne hinweg sehen. Die Inszenierung ist packend, der Soundtrack ist stark, das ganze Hörspiel ist sehr kurzweilig, wirkt am Ende aber doch wie ein Zwischenschritt und liefert kein abschließendes Kapitel nach den beiden letzten Folgen. Ein perfektes Hörspiel ist Rüde Gebrüder also nicht geworden, aber es geht bergauf für diese interessante Serie, nicht zuletzt wegen dem absolut gelungenen Aufhänger über Olof Palme.

Veröffentlichungstermin: 4. Oktober 2013

Spielzeit: 60:53 Min.

Line-Up:
Helmut Krauss – Erzähler / Nat Mickler
Alexander Turrek – Georg Brand alias T-Rex
Peter Flechtner – Kim Schmittke
Jaron Löwenberg – Tron
Till Hagen – Ian G.
Philine Peters-Arnolds – Mutter
Lutz Mackensy – St. Clair
Gordon Piedesack – Nachrichtensprecher
Robert Missler – Agent 1
Wolfgang Bahro – Agent 2
Michael Harck – Taxifahrer
Peter Weis, Friederike Solak, Beate Bradt – Opernpublikum

Jan Gaspard – Idee, Konzeption, Recherche & Buch
Sebastian Pobot – Produktion, Regie, Sound & Lizenzierung
Ambitus – Soundtrack
Alexander Schiborr – Orchester-Arrangements
Tom Steinbrecher – Mix, Sounddesign und Mastering
Patrick Holtheuer – Zusätzliche Sprachregie & Sprachschnitt
Aufgenommen 2013 von Steven Schulze, Marko Peter Bachmann, Florian Lüttich & Sebastian Pobot

Label: Highscore Music

Homepage: http://www.offenbarung23.de

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/highscoremusic.fans