OFFENBARUNG 23: Folge 49 – Sündenfall [Hörspiel]

OFFENBARUNG 23: Folge 49 – Sündenfall [Hörspiel]

Was, wenn es gar keine Sünde gäbe? Keine süßen Versuchungen mehr, denen wir nachgeben müssen? Beim Schäferstündchen mit Nolo stößt T-Rex auf Trons nächste Chiffre – tätowiert an einer delikaten Stelle seiner Freundin. Dort steht JHWH, also Jahwe, geschrieben. Ist Gott in der Tat eine Frau und die Erbsünde nur ein perfides Spiel der Männerwelt, um die Macht an sich zu reißen? Die Spur führt zu einer der mächtigsten Instanzen der Welt. Da die Masken fallen, wird nun auch die katholische Kirche ein Geheimnis offenbaren müssen, ob sie will oder nicht.

Religions- und Kirchenkritik bei OFFENBARUNG 23, verpackt in ein stimmiges, spannendes Konzept. Sündenfall kommt ganz ohne Action aus, dafür wird mit Theorien umher geworfen, dass dem Hörer ganz schwindlig wird. Und es darf auch so fast jeder, der im OFFENBARUNG 23-Kosmos etwas zu sagen hat, mitreden – das Thema Sex geht schließlich alle an. Ian G., die Freimaurer, Tron, der Schweizer Nachrichtendienst und sogar T-Rex´ Mutter mischen kräftig mit, und alle sind irgendwie miteinander vernetzt. Das klingt recht unübersichtlich, wer regelmäßig OFFENBARUNG 23 hört, wird sich aber schnell zurecht finden. So brisant wie Rüde Gebrüder ist das Thema von Sündenfall zwar nicht, und obwohl keine neuen sensationellen Erkenntnisse auf den Hörer warten, ist diese Folge dennoch ein Augenöffner.

Mit Ausnahme von Friedrich Georg Beckhaus als böser Kardinal Ratzinger ist ausschließlich die Stammcrew zu hören, Alexander Turrek (T-Rex), Till Hagen (Ian G.), Lutz Mackensy (St. Clair) und Uve Teschner (Amman Sachs) liefern solide Sprecherleistungen, ein wenig blass hingegen ist Lutz Riedel (Banner). Marie Bierstedt verzaubert hingegen das Hörspiel als dieses Mal sehr verruchte Nolo. Da keine großen Effekte bei Sündenfall benötigt werden, liegt das Hauptaugenmerk auf dem Soundtrack. Der kann sich hören lassen, da viel epische, sakrale und chorale Musik geboten wird, was sich der klerikalen Storyline sehr gut anpasst. Es ist gut vorstellbar, dass Sündenfall polarisierend auf die Hörerschaft von OFFENBARUNG 23 wirkt: Diese Episode ist eben weniger reißerisch als die vergangenen Folgen, aber fesselnd ist dieses Hörspiel dank der sauberen Recherchearbeit und der klar erkennbaren Grenze zwischen Fiktion und Realität zweifellos. Eine gute Folge!

Veröffentlichungstermin: 7. Februar 2014

Spielzeit: 71:27 Min.

Line-Up:
Marie Bierstedt – Nolo
Till Hagen – Ian G.
Jaron Löwenberg – Erzähler / Tron
Lutz Riedel – Banner
Uve Teschner – Amman Sachs
Lutz Mackensy – St. Clair
Friedrich Georg Beckhaus – Verkündiger / Josef
Philine Peters-Arnolds – Mutter

Jan Gaspard – Idee, Konzeption, Recherche & Buch
Sebastian Pobot – Produktion, Regie, Sound & Lizenzierung
Ambitus – Soundtrack
Alexander Schiborr – Orchester-Arrangements
Tom Steinbrecher – Mix, Sounddesign und Mastering
Patrick Holtheuer – Zusätzliche Sprachregie & Sprachschnitt
Aufgenommen 2013 von Steven Schulze, Marko Peter Bachmann, Florian Lüttich & Sebastian Pobot

Label: Highscore Music

Homepage: http://www.offenbarung23.de

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/highscoremusic.fans