DORIAN HUNTER: Folge 22 – Esmeralda – Verrat (Teil 1 von 2) [Hörspiel]

DORIAN HUNTER: Folge 22 – Esmeralda – Verrat (Teil 1 von 2) [Hörspiel]

Professor Helnwein liegt in einem Wiener Krankenhaus und bekommt Besuch von seinem Freund Kardinal Brandstätter. Dieser bringt Helnwein ein paar verstaubte Unterlagen aus dem fünfzehnten Jahrhundert, die sich auf ein früheres Leben von DORIAN HUNTER beziehen. Solche Nachforschungen sieht die Schwarze Familie nicht gerne und schnell gerät Helnwein in große Gefahr. Vorher bekommt DORIAN HUNTER, der sich den Schauplatz nach der Dämonenkonferenz am Devil´s Hill zu Gemüte führt, aber noch die Dokumente in die Hände und taucht ein in die Zeit der Inquisition, als eine junge Magd namens Esmeralda wegen ihrer hellseherischen Fähigkeiten dem Inquisitor Lucero in die Hände fällt, der mit ihr auf Hexen- und Dämonenjagd gehen will. Zu Beginn muss Esmeralda einem gewissen Juan Garcia de Tabera auf den Zahn fühlen – einer früheren Inkarnation von DORIAN HUNTER.

Wie der Zweiteiler Der Folterknecht ist auch das Hörspiel-Doppel Esmeralda eine Reise in die Vergangenheit, parallel werden aber mehrere Handlungsstränge in der Serienchronologie, sprich nach den Ereignissen von Devil´s Hill verfolgt. Dazwischen gibt es aber wilde Zeitsprünge, eine komplexe Handlung mit sehr vielen Figuren im fünfzehnten Jahrhundert und viele Fragen, die in der Gegenwart unbeantwortet bleiben. Das verwirrt natürlich mehr, als dass es Hörspaß bringt. Die Macher versprechen, dass es bald Teil Zwei zu Hören gibt und dass wir alle Antworten bekommen. Dennoch wäre es besser gewesen, beide Folgen gleichzeitig zu veröffentlichen, einfach um die große Story am Stück verstehen zu können. Der Cliffhanger hat nicht den gewünschten Effekt, da auch nach mehrmaligem Hören nicht so wirklich klar ist, was noch passiert, oder schon passiert ist – gerade bei den Szenen im mittelalterlichen Spanien.

Die Inszenierung ist also nicht so gelungen wie sonst, daraus resultiert, dass sich Spannung und Grusel in Grenzen halten. Schön ist der Übergang von der Gegenwart in die Vergangenheit, stark sind die Soundeffekte, als es dem Priester an den Kragen geht, großartig sind wie üblich die Sprecher: Vom Stammpersonal überzeugen vor alle Hasso Zorn als Norbert Helnwein, und auch Frank Felicetti als Chapman hat wieder ein paar große Auftritte. Daneben sind es vor allem Volker Brandt als hinterhältiger Lucero, Ronald Nitschke als boshafter Großinquisitor Diego de Deza und Gerald Paradies als Alfredo Fuenseca, die überzeugen. Hoffen wir, dass die Auflösung dieser Doppelfolge die Schwachstellen von Esmeralda – Verrat vergessen macht und DORIAN HUNTER zu seiner üblichen Form zurückfinden wird.

Veröffentlichungstermin: 21. Juni 2013

Spielzeit: 66:27 Min.

Line-Up:
Thomas Schmuckert – Dorian Hunter
Hasso Zorn – Norbert Helnwein
Kaya Marie Möller – Esmeralda
Volker Brandt – Lucero
Claudia Urbschadt-Mingues – Coco Zamis
Constantin von Jascheroff – Juan Garcia de Tabera
Eberhart Prüter – Matthias Brandstätter
Frank Felicetti – Donald Chapman
Stefan Krause – Olivaro
Ronald Nitschke – Diego de Daza
Karim Chamlali – Hassan El-Kali
Konrad Halver – Trevor Sullivan
Andreas Schmidt – Skarabäus Toth
Gerald Paradies – Alfredo Fuenseca
Detlef Tams – Norman Winter
Regina Lemnitz – Martha Pickford
Frank Gustavus – Marvin Cohen
Iris Artajo – Lilian Hunter

In weiteren Rollen: Susanne Meikl, Wolfram Mucha und Thomas Nero Wolff

Gary Stack, Tom Klenner, Alexander Rieß – Aufnahmen
Marco Göllner – Skript, Regie und Ton
Moorland Music – Musk
Joachim Witt – Titelmusik
Mark Freier – Illustrationen
Sebastian Hopf – Layout

Produziert von Dennis Ehrhard, Zaubermond Verlag
Label: Folgenreich / Universal

Homepage: http://www.dorianhunter.de

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/pages/Dorian-Hunter-D%C3%A4monen-Killer/227891557024

Captain Chaos
Ehemann, Vater, Musikenthusiast, Plattensammler, Trauerbegleiter, Logistiker, Autor, Wandergeselle