Andreas Holz

Andreas ist mit vampster und Metal großgeworden, liebt Wald- und Wiesenmusik und dreckigen Punk und alles, was dazugehört (Whisky, Wanderschuhe und ein kaltes Bier in dunklen Kellern z.B.), und schreibt und singt und kämpft für das Wahre, Gute und Schöne.

Jahresrückblick 2018 von Andreas

  Da ich die merkwürdige Angewohnheit besitze, den Jahresabschluss tatsächlich am Jahresabschluss zu machen, sind mir schon zahlreiche Hitlisten ...

EVANGELIST: Deus Vult

Nahezu perfekter epischer Doom Metal über's Abschlachten im Namen des Herrn. Wem's gefällt...

EINHERJER: Norrøne Spor

EINHERJER sind eine meiner Lieblingsbands – seit 25 Jahren auf hohem Niveau in der Metal-Szene unterwegs, wandlungsfähig, aber immer klar erkenn...

A FOREST OF STARS: Grave Mounds And Grave Mistakes (Special Edition)

Ein exzentrisches, liebevolles und faszinierendes Meisterwerk gegen Einfalt und Normalität. Please welcome The Gentlemen's Club of A FOREST OF STARS!

ULTHA: The Inextricable Wandering

66 Minuten repititives Leid und Depression können durchaus ermüden. Aber schön, dass es ULTHA gibt!

HELRUNAR: Vanitas Vanitatvm

HELRUNAR zitieren Thrash-Metal-Größen und verkünden den Untergang. Das dauert nur halt alles viel zu lang.

DRAGONLORD: Dominion

TESTAMENT-Gitarrist Eric Peterson reist auf "Dominion" zurück in die 90er, tobt sich dort an zahlreichen Gitarren aus und vergisst, ein paar richtig g...

BALD ANDERS: Spiel

BALD ANDERS wollen doch nur spielen - Fluch und Segen gleichermaßen?

MANTICORA: To Kill To Live To Kill

To Kill To Live To Kill" ist ein Brocken von einem Metal-Album, aber einer, vor dem du stehst und staunst, und dann hat er dich auch schon überrollt. ...

EMPYRIUM spielen “Songs of moors & misty fields” zum ersten Mal live!

Die "Heralds Of The Fall"-Tour mit EMPYRIUM, SUN OF THE SLEEPLESS und HELRUNAR verspricht, etwas ganz besonderes zu werden.

DUNCAN EVANS: Prayers For An Absentee

Die Entwicklung von Prophecy Productions verfolge ich ja nun schon fast von Anfang an, und ich war nicht immer begeistert vom Programm des Labels. Was...

ALDA: Alda & Tahoma (Re-Releases)

Das deutsche Black-Metal-Label Eisenwald hat sich der beiden ersten ALDA-Alben angenommen und liebevolle Re-Releases veröffentlich. Ein Muss für Liebh...

KHÔRADA: Salt

"Salt" ist kein Werk für zwischendurch, es will laut gehört werden, es will mitgelesen und -gelebt werden, es will was in dir bewegen. "Salt" ist ein ...

FINN’RS CANE: Elegy

"Elegy" möchte sein Stück vom Post-Black-Metal-Kuchen abhaben - leider ist der aber schon fast aufgegessen.

IFERNACH: Gaqtaqaiaq

Black Thrash Metal Punk mit Bezug zu den amerikanischen Urweinwohnern? Geil. "Gaqtaqaiaq" macht Bock und ist authentisch und originell as fuck!

SPECTRAL WOUND: Infernal Decadence

Black Metal! Hier werden keine Gefangenen gemacht, keine Wälder beschworen, keine Sonnenuntergänge vollgesülzt – hier wird einfach nur geballert, und ...

PANOPTICON: The Scars Of Man On The Once Nameless Wilderness

Black Metal, Bluegrass und die Auseinandersetzung mit sich selbst in einer Welt, die vor die Hunde geht - Austin Lunn macht es uns nicht leicht und ha...

ANTLERS: beneath.below.behold

Die Erhabenheit der winterlichen Hymnen-Produzenten aus Norwegen, verbunden mit der rohen Energie des Punk und einer märchenhaften Frühsommer-Atmosphä...

CRUACHAN: Nine Years Of Blood

CRUACHAN hauen zum 25. Geburtstag alles raus, was sie können. Viel ist das nicht.

CRONE: Godspeed

CRONE legen mit "Godspeed" ein beeindruckendes und forderndes Debüt-Album vor, das auf Anhieb süchtig macht und als Gesamt-Kunstwerk überzeugt.

SOL INVICTUS: Necropolis

Ein alternder englischer Gentleman macht ein wunderbares (Neofolk)-Album, bestimmt von Resignation, etwas Scham, ein wenig Wut und Trauer, aber auch S...

SPIRITUAL FRONT: Amour Braque

Ach, was habe ich “Armageddon Gigolo”, das 2006er-Meisterwerk von SPIRITUAL FRONT, geliebt! Seine einzigartige Mischung aus dunklem Countr...