Avatar

Andreas Holz

Andreas ist mit vampster und Metal großgeworden, liebt Wald- und Wiesenmusik und dreckigen Punk und alles, was dazugehört (Whisky, Wanderschuhe und ein kaltes Bier in dunklen Kellern z.B.), und schreibt und singt und kämpft für das Wahre, Gute und Schöne.

CD-Reviews

YELLOW EYES: Rare Field Ceiling

Man kann freilich einfach nur Spaß haben an den ausgefeilten Kompositionen, dem schrillen Gesang, der unbändigen Gewalt, die hier zum Ausdruck kommt.....

CD-Reviews

STILLE VOLK: Milharis

Die Karriere der Franzosen mit dem in falschem Deutsch verfassten Namen hatte ich zuletzt aus den Augen verloren: Über zwanzig Jahre nach ihrem zauber...

CD-Reviews

LUNAR SHADOW: The Smokeless Fire

"The Smokeless Fire" wirkt wegen seiner Produktion, der Gesangsfarbe und der immer wieder dann doch mal schön stumpf bratenden Gitarren wie ein verges...

CD-Reviews

THE LORD WEIRD SLOUGH FEG: New Organon

Zehn Alben SLOUGH FEG – nicht nur für mich hoffentlich ein Grund zum Feiern! „New Organon“ haut mal wieder alles raus, wofür man die...

CD-Reviews

GLORYHAMMER: Legends From Beyond The Galactic Terrorvortex

Was GLORYHAMMER hier geschaffen haben, ist so sympathisch respektlos und gleichzeitig perfekt komponiert, dass es jede im Laufe der Jahre hart antrain...

CD-Reviews
CD-Reviews

IDLE HANDS: Mana

"Dragon, why do you cry?" - Ja, warum eigentlich? Jedenfalls nicht, weil "Mana" ein schlechtes Album wäre.

CD-Reviews

TYR: Hel

Ich habe eine merkwürdige Schwäche für Viking Metal. Merkwürdig ist an ihr z.B., dass ich mit vielem, was damit gemeinhin so assoziiert wird – a...

CD-Reviews

FEN: Stone and Sea

Die Engländer FEN sind seit Jahren eine Institution im atmosphärischen Black Metal; allerdings eine, die mir bislang mehr auf Tournee-Plakaten aufgefa...

CD-Reviews

KING APATHY: Wounds

Melancholischer Hardcore und ich, das wird nichts mehr in diesem Leben. Wenn dann auch noch Politik hinzukommt, die mich triggert, sind zwei A4-Seiten...

CD-Reviews

HEXVESSEL: All Tree

Eines der vielen Probleme, die das harte Leben als Musikrezensent so mit sich bringen, ist die kurze Zeit, die er für einzelne Platten aufbringen kann...

CD-Reviews

SAOR: Forgotten Paths

Ach, wie schön ist Schottland. Wer's nicht glaubt oder vergessen hat, braucht sich bloß eines der vier Album-Cover des seit Jahren hochgelobten Ein-Ma...

CD-Reviews

DER ROTE MILAN: Moritat

DER ROTE MILAN hatte es gar nicht so schwer bei mir: lustiger Name, Texte mit historischem Inhalt, die irgendwas mit dem Dreißigjährigen Krieg und dem...

CD-Reviews

NOEKK: Carol Stones and Elder Rock

Diese EP ist perfekt aufgenommen, hymnisch, unglaublich romantisch und alles in allem ein gefundenes Fressen für alle, die, wie ich, immer noch irgend...

Blog

Jahresrückblick 2018 von Andreas

  Da ich die merkwürdige Angewohnheit besitze, den Jahresabschluss tatsächlich am Jahresabschluss zu machen, sind mir schon zahlreiche Hitlisten ...

CD-Reviews

EVANGELIST: Deus Vult

Nahezu perfekter epischer Doom Metal über's Abschlachten im Namen des Herrn. Wem's gefällt...

CD-Reviews

EINHERJER: Norrøne Spor

EINHERJER sind eine meiner Lieblingsbands – seit 25 Jahren auf hohem Niveau in der Metal-Szene unterwegs, wandlungsfähig, aber immer klar erkenn...

CD-Reviews

A FOREST OF STARS: Grave Mounds And Grave Mistakes (Special Edition)

Ein exzentrisches, liebevolles und faszinierendes Meisterwerk gegen Einfalt und Normalität. Please welcome The Gentlemen's Club of A FOREST OF STARS!

CD-Reviews

ULTHA: The Inextricable Wandering

66 Minuten repititives Leid und Depression können durchaus ermüden. Aber schön, dass es ULTHA gibt!

CD-Reviews

HELRUNAR: Vanitas Vanitatvm

HELRUNAR zitieren Thrash-Metal-Größen und verkünden den Untergang. Das dauert nur halt alles viel zu lang.

CD-Reviews