DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit TANZWUT, BURNING WITCHES, BLOODBOUND

In einer vergleichsweise ruhigen Chartwoche haben TANZWUT einiges zu feiern: “Die Tanzwut kehrt zurück” (#11) ist nicht nur der höchste Charterfolg der Bandgeschichte, sondern auch die erste Top 20-Platzierung der Mittelalter Rock-Band. 2016 gelang es mit “Schreib es mit Blut” noch für Platz 26, das letzte Album “Seemannsgarn” (2019) landete auf der 38. Auch BURNING WITCHES haben den gleichen Grund zu feiern: “The Witch of The North” legt gegenüber dem Vorgänger “Dance With The Devil” (2020, #22) um sechs Ränge zur und steht diese Woche auf der 16.

Einen Rekord feiern indes auch die Schweden von BLOODBOUND mit ihrem neunten Studiowerk “Creatures Of The Dark Realm“. Der melodische Power Metal steigert sich nach “Rise Of The Dragon Empire” (2019, #35) um elf Plätze und landet nun auf Nummer 24 – ebenfalls Bandrekord. Ganz an alte Rekorde anknüpfen können MARILLION mit ihrer Live-Scheibe “With Friends At St David’s” dagegen nicht. Position 27 ist eine Steigerung zur letzten Veröffentlichung “With Friends From The Orchestra” (2019, #69), in der Vergangenheit waren die Rock-Ikonen aber in durchaus höheren Sphären unterwegs. Mit Platz 30 dürfte AMORPHIS-Gitarrist Esa Holopainen wiederum sehr zufrieden sein: Sein Soloprojekt SILVER LAKE landet direkt in den deutsche Albumcharts.

Der Ausblick auf kommende Woche

Neu im Handel sind diese Woche einige namhafte Künstler: Drummer HANNES GROSSMANN (Ex-OBSCURA) hat sein neues Soloalbum “To Where The Light Retreats” herausgebracht, von ATREYU erschien mit “Baptize” das erste Album ohne den langjährigen Frontmann Alex Varkatza und Rock-Urgestein PAUL GILBERT hat mit “Werewolves Of Portland” ein Instrumental-Album aufgenommen. Wer es dreckiger mag, wird bei RED FANG (“Arrows”) fündig, a cappella gibt es von VAN CANTO (“To The Power Of Eight”) und RHAPSODY OF FIRE verkürzen die Wartezeit auf ein neues Album mit der EP “I’ll Be Your Hero”. Extremer wird es mit DESASTER und “Churches Without Saints” oder für Thrash-Jünger mit FLOTSAM AND JETSAM sowie deren Album “Blood In The Water“. Ebenfalls neu im Handel: SOJOURNER mit “Perennial” sowie RISE AGAINST mit “Nowhere Generation”

Die Neueinstiege vom 4. Juni 2021

Top 20
11. TANZWUT: “Die Tanzwut kehrt zurück”
16. BURNING WITCHES: “The Witch Of The North”

Top 40
24. BLOODBOUND: “Creatures Of The Dark Realm
27. MARILLION: “With Friends At St David’s
30. SILVER LAKE BY ESA HOLOPAINEN: Silver Lake By Esa Holopainen
40. ALESTORM: Live in Tilburg

Top 50 und weitere
44. KANSAS: Point Of Know Return Live & Beyond
53. SATYRICON: “Dark Medieval Times” (Re-Release)
69. SATYRICON: “The Shadowthrone” (Re-Release)
87. PINK FLOYD: “The Dark Side Of The Moon” (WE)
93. RAMMSTEIN: “Herzeleid” (WE)

Quelle: mtv.de