DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit PSYCHOTIC WALTZ, KREATOR, KVELERTAK

DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit PSYCHOTIC WALTZ, KREATOR, KVELERTAK

Das nennen wir ein Comeback nach Maß: 21 Jahre nach „Dark Millenium“ (1999) knacken PSYCHOTIC WALTZ mit ihrer neuen Platte „The God-Shaped Void“ die Top 10 der deutschen Albumcharts (#9). Direkt dahinter finden wir ebenfalls alte Hasen vor: KREATOR landen mit ihrem starken Live-Album „London Apocalypticon“ auf Platz 10 – es ist die dritte Platzierung unter den besten Zehn für die Thrash-Ikonen. Die Norweger KVELERTAK legen mit „Splid“ ordentlich zu: Das vierte Album ist nicht nur das erste mit Sänger Ivar Nikolaisen, sondern landet auf Rang 12 – der Vorgänger „Nattesferd“ (2018) schaffte es seinerzeit nur auf die 24.

Darüber hinaus gibt es keine großen Sensationen mehr, aber immerhin einige weitere Meldungen: „New Empire, Vol. 1“ von HOLLYWOOD UNDEAD steigt auf Rang 30 ein, während in den hinteren Reihen das ANVILs 18. Studioalbum „Legal At Last“ der Band den ersten deutschen Charteinstieg beschert (#77). SUICIDE SILENCE können mit „Become The Hunter“ zwar nicht an alte Erfolge anknüpfen, nach dem Absturz mit dem Vorgänger „Suicide Silence“ (2017; #98) klettert das sechste Album der Deathcore-Formation zumindest wieder auf Platz 85.

Der Ausblick auf kommende Woche

Von vielen erwartet, ist sie nun endlich hier: OZZY OSBOURNEs neue Platte „Ordinary Man“ dürfte sicher auch die kommende Chartwoche aufmischen. Mit „III“ steht zudem das neue Album von DEMONS & WIZARDS in den Startlöchern. Dank prominenter Musiker sicherlich auch ein Kandidat für die Top 100. Im Metalcore freut man sich über POLARIS und deren Zweitwerk „The Death Of Me“ sowie die neue Scheibe von THE AMITY AFFLICTION. Fans bekommen bereits auf der aktuellen Europatour einen Vorgeschmack auf „Everyone Loves You…Once You Leave Them“ – ob sich das in einer entsprechenden Chartplatzierung wiederspiegeln wird? SAXON-Frontmann BIFF BYFORD hat mit „School Of Hard Knocks“ ebenfalls ein heißes Eisen im Feuer, während wir dem an sich guten Doom-Death-Album „Threnos“ von ON THORNS I LAY bestenfalls Außenseiterchancen einräumen.

Die Neueinstiege vom 21. Februar 2020

Top 20
09. (-) PSYCHOTIC WALTZ: „The God-Shaped Void“
10. (-) KREATOR: „London Apocalypticon
12. (-) KVELERTAK: „Splid

Top 40
30. (-) HOLLYWOOD UNDEAD: „New Empire, Vol. 1“
31. (WE) DIRE STRAITS: „Love Over Gold“

Top 50 und weitere
72. (-) BLACK SWAN: „Shake The World“
77. (-) ANVIL: „Legal At last“
85. (-) SUICIDE SILENCE: „Become The Hunter

Quelle: mtv.de

Florian Schaffer
Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.