GABRIEL BURNS: Folge 40 – Livrare Opt [Soundtrack]

GABRIEL BURNS: Folge 40 – Livrare Opt [Soundtrack]

Bei vielen meiner Lieblingsfilmen ist es so, dass ich die Musik untrennbar mit den Bildern verbinde. Egal ob Klassiker wie Spiel mir das Lied vom Tod, Oldboy oder moderne Meisterwerke wie Drive, sie alle leben zu einem großen Teil von der fantastischen Filmmusik. Warum sollte es bei Hörspielen anders sein? Mehr noch, da bei Hörspielen der gesamte Fokus auf dem Gehör liegt, ist die Musik fast noch wichtiger. Versuche mal eine alte Folge der DREI ??? mit der neuen Musik zu hören – das geht nicht. GABRIEL BURNS zeichnet sich bereits seit der ersten Folge durch exzellentes Sounddesign aus, und dazu gehört auch der Soundtrack. Bereits zwei Mal gab es Sonderveröffentlichungen mit der jeweils aktuellen Musik, Livrare Opt ist nun die erste rein musikalische Veröffentlichung von GABRIEL BURNS.

Und natürlich behandelt Livrare Opt die jüngsten musikalischen Themen von GABRIEL BURNS, die den jeweiligen Folgen angepasst wurden. Barisha, Journey To Balayi, Hamdun und Dadija sind mit orientalischer Folklore angereichert, davon abgesehen tobt sich der Soundtrack zwischen klassischer, also orchestraler Filmmusik und elektronischer Musik aus. Die Mischung passt, Livrare Opt ist somit recht abwechslungsreich. Besonders gelungen sind Stücke wie Silent Sorrow, in denen sowohl das orchestrale, als auch das elektronische Element vorkommen. Und auch im Bereich der Dynamik gibt es große Unterschiede: Mal sind die Stücke eben dazu da, um actionreiche Szenen zu untermalen, mal muss es episch werden und mal ist es für das leise Ende einer Folge geeignet. Und natürlich ist da auch der akustische Horror: Unheimlich sind viele der Themen, genauso wird allerdings deutlich, dass die Musik nicht unbedingt Anteil am Schrecken hat, der sich bei den GABRIEL BURNS-Folgen im inneren Auge abspielt. Verglichen mit den Horror-Sounds von BURIAL HEX oder THE HAXAN CLOAK ist Livrare Opt dann doch eher gemäßigt. Aber vielleicht bin ich auch nur zu sehr abgebrüht.

Besonders wertvoll ist diese Veröffentlichung, wenn es um Themen geht, die im Hörspiel gar nicht so sehr auffallen, wie Cherish, Enigma, Stormfront oder Thunder, hier erhalten sie auch die Aufmerksamkeit, die ihnen gebührt. Allerdings gibt es auch ein paar qualitative Unterschiede bei den Stücken. Avenger, das als Digitalsingle bereits veröffentlicht wurde, macht das deutlich: Dieses Stück, egal ob in der normalen Version oder als Groove Edit klingt dann doch ein wenig zu sehr nach reißerischem Gothic. Das ist aber die Ausnahme. Stattdessen wurde der Soundtrack in Zusammenarbeit mit zwei Orchestern, dem Bukarester Symphonic Silence Orchestra und dem Cologne Film Orchestra realisiert. Das bedeutet: Hier wurden definitiv Nägel mit Köpfen gemacht.

Aufwändig ist Livrare Opt, spannend und stark sind der Großteil der Themen, die es wie Breed, Dehydrated II, Cherish und Persephone wert sind, auch abseits des Hörspiels gehört zu werden. Ansonsten kann ich mir vorstellen, dass dieser Livrare Opt auch gut als Soundtrack zu einer Brettspielrunde Arkham Horror passt. Im Hörspielbereich ist ein derartiger Soundtrack ein Novum und dürfte gerne Schule machen. (MARK BRANDIS, ich blicke in deine Richtung.) Nun ist Livrare Opt eine schöne Angelegenheit für die GABRIEL BURNS-Hörer, die bis vergangenen April viel zu lange darben mussten, bis diese Serie wieder aufleben konnte. Insofern ist diese auch in optischer Hinsicht besondere – man beachte das schöne Kreuz-Digipack – Veröffentlichung ein gelungener Abschluss des GABRIEL BURNS-Jahres.

Veröffentlichungstermin: 13. Dezember 2013

Spielzeit: 65:32 Min.

Line-Up:
Music by Matthias Günthert and Volker Sassenberg
Die Totenmaschine by Manuel Rösler

Recorded with the Symphonic Silence Orchestra at Vision Sound Studios/Bukarest
the Cologne Film Orchestra at St. Servatius/Immendorf
at Soundful Products Studios/Hegenheim
and at Finian´s Rainbow Studios

Produziert von Matthias Günthert und Volker Sassenberg
Label: Decision Products / Sony Music Entertainment

Homepage: http://www.gabriel-burns.com/

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/GabrielBurnsHoerspiel

Tracklist:
1. Gabriel Burns Theme
2. Barisha
3. Aevnger
4. The Town
5. Striking Forces
6. Breed
7. Die Totenmaschine
8. Time Is Up
9. Diavolish
10. Fade
11. Journey to Balayi
12. Dehydrated II
13. Cherish
14. Dadija
15. Enigma
16. Snails
17. Seeking Fate
18. Hamdun
19. Stromfront
20. Believe
21. Silent Sorrow
22. Faye
23. Deamus
24. Gabriel
25. Ghost Riders
26. Thunder
27. Lost In Spheres
28. Avenger – groove edit
29. Persephone