LOREENA MCKENNITT: Live At The Royal Albert Hall [2CD]

So sicher wie man weiß, dass das mit dem Provider und dem Internet nach einem Umzug niemals klappt, weiß man, dass LOREENA MCKENNITT ihre Fans gern mit Live-Mitschnitten glücklich macht. Hier nun mit „Live At The Royal Albert Hall“ präsentiert sich die Kanadierin abermals in dieser berühmten Location, in der sie vor 25 Jahren für MIKE OLDFIELD eröffnete und ihm sicher ordentlich die Show gestohlen hat. Nachdem sie 2018 nach 12 Jahren mit „Lost Souls“ endlich ein neues Studioalbum präsentierte, tourte sie inklusive am Album beteiligten Musikern und weiteren Gästen durch insgesamt 13 europäische Länder für 49 Konzerte. Diese Tour endete im März 2019 in London, wo die bunte Reisegruppe eben in der legendären Royal Albert Hall spielte – und wenig überraschend belegt, dass sie dieses besonderen Ortes würdig ist.

LOREENA MCKENNITT zeigt sich der legendären Royal Albert Hall würdig

Sehr schön, präsentiert sie uns doch neben dem erwarteten Hitprogramm – wenn man die Musik dieser Frau auf diesen Begriff überhaupt reduzieren kann – auch sechs Lieder vom aktuellen Album. Zum Auftakt werden wir mit „Bonny Portmore“ vom 91er Album „The Visit“ melancholisch in eine Traumwelt entführt. Orientalisch beswingter „All Souls Night“. Als Fan ist man bereits genau da, wo einen die Frau mit der besonderen, hellen Stimme haben möchte – weit weg vom hier und jetzt. Das neue Album wird ausgepackt, egal ob das verträumte „A Hundred Wishes“, das tanzbare „Ages Past, Ages Hence“, tieftraurig „The Ballad Of The Foxhunter“ oder mit feurigen Flamenco-Gitarren „Spanish Guitars And Night Plaza“, die neuen Songs fügen sich stimmig ein zwischen den bekannten Liedern. Die Erfolgssongs vom „Book Of Secrets“-Album, das LOREENA MCKENNITT 1997 den ganz große Durchbruch brachte, mischen das Set auf. Das swingende „Marco Polo“ ebenso wie später „The Mummer´s Dance“ und am Ende der Show „Dante´s Prayer“.

Die Songs von „Lost Souls“ fügen sich live stimmig ein

Das 94er Album „The Mask And Mirror“ wird mit vier Liedern gefeiert. Bei „The Bonny Swans“ darf auch die E-Gitarre lautstark mitsingen. 2010 fällt etwas zurück, „The Wind That Shakes The Barley“ bekommt nur zwei Lieder. Natürlich swingt man gern mit bei instrumentalen Passagen wie dem neuen „Manx Ayre“. Hier wie auch überall wird deutlich, welch fantastische Musiker LOREENA MCKENNITT um sich hat. Aber es sind gerade die zarten, melancholischen Lieder, die einen entführen. Wie soll man bei „The Lady Of Shalott“, dem Titelsong von „Lost Souls“ oder abschließend „Dante´s Prayer“ nicht entschweben.

LOREENA MCKENNITT verzaubert mit gut gemischter Setlist und großartigen Musikern

Was LOREENA MCKENNITT so besonders macht ist, dass sie ihre Musik fühl- und greifbar macht. Egal wie kitschig dieser zum Glück abgeflachte Celtic-Sonstwas-Hype vor einigen Jahren war, diese Frau hat sich immer darüber gestellt und ihr eigenes Ding gemacht. Das belegt sie auch wieder mit „Live At The Royal Albert Hall“. Es gibt großartige Musik, präsentiert von ebenso großartigen Musikern. Und eben der Frau im Mittelpunkt, die mit ihrer sehr eigenen hellen Stimme perfekt diese Musik verziert. Mag sein, dass dies dem ein oder anderen Metalhead zuviel wird. Mir nicht, und auch wenn dies passend zur Veröffentlichung ein klassischen Herbstalbum ist – jetzt gerade bei diesem Mistwetter passt es perfekt, um sich zurückzuziehen und in die Musik einzutauchen.

Veröffentlicht am 01.11.2019

Spielzeit: 52:48 / 51:15 Min.

Lineup:
Loreena McKennitt – Vocals, Keyboards, Accordion, Piano, Harp
Robert Brian – Drums, Percussion
Brian Hughes – Guitars, Bouzouki, Oud, Synthesizer
Carolinme Lavelle – Cello, Recorders, Background Vocals
Hugh Marsh – Violin
Dudley Phillips – Bass

Guests:
Ana Alcaida – Nyckelharpa
Daniel Casares – Flamenco Guitar
Ben Grossman – Hurdy-Gurdy, Bodhan, Turkish Clarinet, Flutes, Whistles
Hossam Ramzy – Percussion

Produziert von Loreena McKennitt

Label: Quinlan Road Limited

Homepage: http://www.loreenamckennitt.com

Die Tracklist von „Live At The Royal Albert Hall“:

CD1:
1. Bonny Portmore
2. All Souls Night
3. A Hundred Wishes
4. Ages Past, Ages Hence
5. The Ballad Of The Foxhunter
6. Marco Polo
7. Spanish Guitars And Night Plaza
8. The Star Of The Country Down
9. The Two Trees
10. The Bonny Swans

CD2:
1. The Mystic´s Dream
2. Santiago
3. As I Roved Out
4. Manx Ayre
5. The Lady Of Shalott
6. The Mummer´s Dance
7. The Old Ways
8. Lost Souls
9. Tango To Evora
10. Dante´s Prayer