L´ÂME IMMORTELLE: Stumme Schreie (Single)

L´ÂME IMMORTELLE: Stumme Schreie (Single)

Ich muss gestehen, dass ich L´ÂME IMMORTELLE nach ihren überaus gelungenen ersten, elektrolastigen CDs Lieder, die wie Wunden bluten und In einer Zukunft aus Tränen und Stahl aus den Augen verloren habe. Zu kitschig erschienen mir beim Reinhören die folgenden Releases der Wiener. Doch mittlerweile gibt es kein Entrinnen mehr. Sei es beim Einkauf als Hintergrundbeschallung, sei es beim Zappen durch die Musikkanäle – L´ÂME IMMORTELLE sind allgegenwärtig zur Zeit. Bei MTVIVA vergeht kaum eine Stunde, in der nicht die knallroten Haare von Sonja Kraushofer über den Bildschirm flimmern. Und so komme auch ich nicht umhin, von der musikalischen Wandlung der Österreicher Kenntnis zu nehmen. Fette Gitarren und normale Drumbeats statt flirrender Elektronik und harten Samples heißt das Gebot der Stunde, verbunden mit deutschsprachigen Texten, die dank hohem Kitschfaktor ein um´s andere Mal den Wunsch in mir wecken, sie mögen doch auf Kisuaeli oder Altaramäisch sein – Hauptsache nicht verständlich! Doch wenn man dieses Hindernis einmal überwunden hat, zeigt sich Stumme Schreie als prächtiger Gothicrock-Song voller Kraft, Energie und Eingängigkeit. Dies ist beim exquisiten, an alte LAI-Heldentaten erinnernden Remix von Erik Ljunggren von ZEROMANCER sogar noch mehr der Fall. So funktioniert erstklassiges Songwriting mit Popappeal! Und so kann ich mich endlich mal wunderbar versöhnt zeigen mit dem Massengeschmack und mich freuen, dass unzählige Handys mit überteuerten SMS-Botschaften an Get the Clip belastet werden, um Stumme Schreie immer und immer wieder als Video genießen zu können.

Veröffentlichungstermin: 08.11.2004

Spielzeit: 9:22 Min.

Line-Up:
Thomas Rainer – Gesang, Programming

Sonja Kraushofer – Gesang

Produziert von Rhys Fulber
Label: GUN/Supersonic/BMG

Homepage: http://www.lai-music.de

Tracklist:
Stumme Schreie (Single version)

Stumme Schreie (ZEROMANCER Remix)