DEMONS & WIZARDS: Touched By The Crimson King

DEMONS & WIZARDS: Touched By The Crimson King

Hoch waren die Erwartungen und groß die Spannung als Hansi Kürsch (BLIND GUARDIAN) und Jon Schaffer (ICED EARTH) 2000 das Debüt ihres Nebenprojekts DEMONS AND WIZARDS veröffentlichten. Das letztlich allenfalls durchschnittliche Album sorgte vielerorts für lange Gesichter und auch die Live-Auftritte lebten in erster Linie von den eingestreuten Songs der Hauptbands.

Anno 2005 erscheint nun mit Touched By The Crimson King das zweite Album. Die Fans haben hoffentlich aus der Vergangenheit gelernt und sich keine überzogenen Hoffnungen gemacht. Denn auf den ersten Blick sind die Unterschiede zum Debüt nur marginal. Das Songwriting trägt wieder eindeutig Jon Schaffers Handschrift, während der Gesang von Hansi Kürsch beim Kenner sofort Fantasy-Assoziationen hervorruft. Die Produktion ist trocken. Nein, die Produktion ist sehr trocken. Die Rhythmus-Gitarren beschränken sich auf einen schmalen Frequenzbereich, während das Schlagzeug sehr direkt aus den Boxen hämmert. Den Bass hört man nicht.

Moment, wer hat hier …And Justice For All gesagt!?

Das Endergebnis klingt jedenfalls irgendwie unvollständig. Daran ändern selbst die liebevoll ausgearbeiteten Gesangslinien nichts. Als eingefleischter BLIND GUARDIAN-Fan mache ich als Ursache natürlich den fehlenden Bombast der Krefelder Opulenz-Freunde aus. Das heißt aber auch, dass bodenständige Metaller gerade diese Simplizität beim Arrangement der Instrumente ansprechen sollte. Der Hörer wird von der Musik unterhalten, nicht erschlagen.

Wobei das auch nicht ganz korrekt ist. Mit Crimson King, Terror Train und The Gunslinger gibt es nämlich drei Stücke, die mit heftigen Doublebass-Attacken (Bobby Jarzombek!) und fast schon schreiendem Gesang ausgestattet sind. Im Gegensatz zu diesen aggressiven Ausbrüchen kommt das restliche Material deutlich langsamer und einen Tick melodischer daher. Einzig Dorian kann sich nicht richtig entscheiden: Bei gedrosseltem Tempo bestimmen hier orientierungslose Riffs und uninspirierte, langatmige Zwischenteile das Bild.

Zu den Highlights des Album zählen dagegen auf alle Fälle Beneath These Waves und Love´s Tragedy Asunder, beide im Midtempo-Bereich angesiedelt. Beneath These Waves ist nicht zuletzt wegen des lyrischen Aspekts (Walfang) epischer ausgefallen und besticht durch schlüssiges Riffing und durch eine tolle Gesangsleistung von Hansi Kürsch. Love´s Tragedy Asunder klingt dagegen wesentlich dynamischer. In der Strophe gibt es zarte Akustik-Gitarren. Dann schlägt die Stimmung um und macht den Weg frei für einen leidenschaftlichen, eingängigen Refrain. Auch Down Where I Am verdient es, an dieser Stelle erwähnt zu werden. Das Stück strahlt eine morbide Hoffnungslosigkeit aus, die deutlich macht, dass DEMONS & WIZARDS nicht zwangsläufig auf Fantasy-Inhalte angewiesen sind. Übersongs gibt es auf der CD allerdings keine. Wicked Witch entpuppt sich als nette Akustik-Nummer, während Seize The Day ein weiterer durchschnittlicher Midtempo-Track ist.

Wirklich nur für Stirbhartfans lohnt sich die Anschaffung der limitierten Ausgabe mit Bonus-CD. Bei der langsamen Version von Wicked Witch wurden lediglich die akustischen Gitarren dezent variiert, während bei der Radioversion von Beneath These Waves einfach das Ende abgeschnitten wurde. Die beiden non-Albumtracks bewegen sich im Midtempo-Bereich und könnten in melodischer Hinsicht Dorians kleine Geschwister sein. Da klingt selbst das halbgare LED ZEPPELIN-Cover Immigrant Song am Ende des regulären Albums richtig gut.

Veröffentlichungstermin: 27.06.2005

Spielzeit: 49:24 Min.

Line-Up:
Hansi Kürsch: Gesang

Jon Schaffer: Gitarre

Jim Morris: Gitarre

Rubin Drake: Bass

Bobby Jarzombek: Schlagzeug

Produziert von Jim Morris, Jon Schaffer und Hansi Kürsch
Label: Steamhammer / SPV

Homepage: http://www.demons-wizards.com

Tracklist:
1. Crimson King

2. Beneath The Waves

3. Terror Train

4. Seize The Day

5. The Gunslinger

6. Love´s Tragedy Asunder

7. Wicked Witch

8. Dorian

9. Down Where I Am

10. Immigrant Song

Bonus-CD:

1. Lunar Lament

2. Wicked Witch (slow version)

3. Spatial Architects

4. Beneath These Waves (edit)

Jutze
.