ABLAZE MY SORROW: The Loss Of All Hope [EP]

ABLAZE MY SORROW vereinen in einer knackigen EP all das, was wir am Melodic Death Metal zu schätzen gelernt haben: keine neue Ära für das Genre, aber eine runde Sache nach drei Dekaden im Geschäft.

Mit nunmehr – die Bandpause eingerechnet – drei Dekaden auf dem Buckel darf man schon mal sentimental werden. Dass sich ABLAZE MY SORROW in den ersten Textzeilen von „Transfiguration (The Way Of The Strong)” selbst zitieren, hat somit weniger mit Ideenlosigkeit, denn mit Retrospektive zu tun. Zumal die Melodic-Death-Metal-Veteranen seit ihrem Debüt auch musikalisch eine deutlich hörbare Wandlung durchlebt haben.

Eine Transformation, die das Quintett im Opener ihrer neuen EP „The Loss Of All Hope“ direkt und unvermittelt zur Schau stellt: Bevor die melodischen Leadgitarren in bester Genre-Manier einsetzen, umgarnt uns Sänger Jonas Udd mit ein paar klar gesungenen Zeilen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Schweden auf derartige Stilmittel zurückgreifen, unterstreicht allerdings das Selbstbewusstsein, mit dem ABLAZE MY SORROW ans Werk gehen. Clean Vocals und ein wenig Streicherunterstützung bleiben dennoch die Ausnahme, obwohl die zusätzliche Dramatik dem Auftakt gut zu Gesicht steht.

ABLAZE MY SORROW vereinen immer noch das, was wir am Melodic Death Metal zu schätzen gelernt haben

Der alten Schule huldigt derweil das ruppig-rabiate „Rotten To The Core“, das nicht zuletzt aufgrund der heiser-kehligen Vocals Udds zwischendurch an AT THE GATES denken lässt. Die Melodie vernachlässigen ABLAZE MY SORROW dennoch zu keiner Zeit: Während „Boundless“ im Midtempo mit eingängigem Groove zum Haareschütteln einlädt, beschließt „Enclosed In Crystals Of Ice“ die knackige EP mit dominantem Göteborg-Einschlag in mehr als würdiger Weise.

Wenngleich „The Loss Of All Hope“ das Genre letztlich kaum in eine neue Ära führen wird, vereinen die Skandinavier selbst 30 Jahre später immer noch das, was wir am Melodic Death Metal so zu schätzen gelernt haben – da darf man beim Druck auf den Play-Button tatsächlich auch als langjähriger Anhänger der Band unverhohlen und etwas sentimental in Erinnerungen schwelgen.

Veröffentlichungstermin: 27.01.2023

Spielzeit: 16:21

Line-Up

Jonas Udd – vocals
Magnus Carlsson – guitars
Anders Brorsson – bass
Dennie Lindén – guitars
Alex Bengtsson – drums

Produziert von Ulf Blomberg

Label: Black Lion Records

Homepage: https://ablazemysorrowblacklion.bandcamp.com/
Facebook: https://www.facebook.com/ablazemysorrowswe/

ABLAZE MY SORROW “The Loss Of All Hope” Tracklist

01. Transfiguration (the way of the strong) (Lyric-Video bei YouTube)
02. Boundless
03. Rotten to the core
04. Enclosed in crystals of ice