ABLAZE MY SORROW: Black

Gutes Melodic Death Metal-Comeback nach 14 Jahren, von dem man sich aber doch etwas mehr erwartet hätte.

Tja, einmal Melodic Death Metal, immer Melodic Death Metal… das trifft unter anderem auf ABLAZE MY SORROW zu, die 14 Jahre nach Anger, Hate And Fury ihr Comeback-Album präsentieren. Und es ist, als wäre die Zeit ein wenig stehen geblieben. Denn die Schweden erweisen sich auf Black dem Genre weiterhin treu ergeben, setzen auf gute Gitarrenläufe bei den Leads und zeigen mit ihren Riffs bei den schnelleren Passagen durchaus auf.

Generell haben die Tracks bzw. deren Abschnitte, in denen ABLAZE MY SORROW das Tempo anziehen, die Power, um den Hörer in ihren Bann zu ziehen. Das ist mit auch eine Anerkennung für Drummer Alex Bengtsson. In den schleppenderen Passagen kommt von der Musik hingegen etwas zu wenig rüber – insbesondere wenn der gesamte Track nicht in die Gänge kommt wie etwa When All Is….

Hervorzuheben sind allerdings ganz leichte Folk-Elemente, die insbesondere in Tvåenighet zum Tragen kommen. Dieser Song weiß nicht zuletzt auch aufgrund seines teilweisen Clean-Gesangs zu gefallen. Ansonsten verharrt Kristian Lönnsjö im aggressiven Growl-Schrei-Gesang und gibt auch einmal in den Höhen Gas (One Last Sting). Insofern also eine durchaus gute Leistung von inzwischen erfahrenen Musikern. Doch, um ehrlich zu sein, hätte man sich vom Comeback-Album doch etwas mehr erwartet.

Veröffentlichungstermin: 26.08.2016

Spielzeit: 41:21 Min.

Line-Up:
Anders Brorsson – Bass
Magnus Carlsson – Gitarre
Alex Bengtsson – Schlagzeug
Dennie Lindén – Gitarre
Kristian Lönnsjö – Gesang

Produziert von Christian Svedin @ Studio Haga, Kinna (SWE)
Label: Apostasy Records

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/ablazemysorrowswe

Tracklist:
1. Black
2. One Last Sting
3. Tvåenighet
4. When All Is…
5. Send the Ninth Plague
6. To Reclaim What Is Ours
7. Insomnia
8. Blood Heritage
9. Razorblade Revolution
10. The Storm
11. My Blessing