THE GHOST INSIDE: trennen sich von Bassist Jim Riley

Die Metalcore-Band THE GHOST INSIDE hat sich von ihrem Bassist Jim Riley getrennt. Kurz zuvor waren Rassismusvorwürfe gegen den Musiker laut geworden, die auf eine Aussage aus dem Jahr 2015 zurückdatieren. Riley hatte sich zuvor für sein Verhalten via Twitter entschuldigt (Link zum Beitrag bei Twitter).

In einem Statement verurteilt die Formation jegliche Form von Rassismus und solidarisiert sich mit dem Kampf gegen systemischen Rassismus.

Das komplette Statement von THE GHOST INSIDE im Original:

 

 

“The Ghost Inside was born from a scene of forward thinking, udnerstanding and progressiveness. Our music and message has always been one of hope and finding that light at the end of the tunnel. Racism and bigotry of any kind stifle that journey towards the light. It closes and locks doors that need to be broken open.

We have decided to part ways with bassist Jim Riley. While we didn’t hear these words spoken directly from his mouth, we did hear mutterings of the incident. At the time we thought this to be just a rumor, but it offended and hurt a community. A community we are meant to bring together. We should’ve spoken up back then but we didn’t, we should’ve dug deeper. We acknowledge that we were silent. We are self educating and growing and learning as individuals. We are here to say that we as a band fully condemn racism and support the black community in the fight against systemic racism.”

THE GHOST INSIDE melden sich mit neuem Album zurück

THE GHOST INSIDE haben am 5. Juni 2020 ihr neues Studio-Album rausgebracht. Es heißt wie die Band – “The Ghost Inside”  – und ist via Epitaph erhältlich.

Mit einem Lyrics-Video zu “Pressure Point” haben THE GHOST INSIDE jetzt den ersten Song der neuen Platte im Netz geteilt. Außerdem gibt es ein Video zu “Aftermath” bei YouTube. 

“The Ghost Inside” ist das erste Album seit dem Busunfall der Metalcore-Band, bei dem 2015 mehrere Menschen, darunter der Fahrer, ihr Leben verloren. Die Bandmitglieder erlitten zahlreiche Verletzungen: Drummer Andrew Tkaczyk wurde ein Bein amputiert, Gitarrist Zach Johnson musste sich 13 Operationen unterziehen und Sänger Jonathan Vigil litt unter einem Bruch des Rückens sowie zwei gebrochenen Knöcheln.

Aufgenommen wurde “The Ghost Inside” mit dem Produzenten Will Putney und dem langjährigen Freund der Band, Jeremy McKinnon von A DAY TO REMEMBER.

THE GHOST INSIDE “The Ghost Inside” Tracklist

1. 1333
2. Still Alive
3. The Outcast
4. Pressure Point (Lyrics-Video bei YouTube)
5. Overexposure
6. Make Or Break
7. Unseen
8. One Choice
9. Phoenix Rise
10. Begin Again
11. Aftermath (Video bei YouTube)