DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit GLORYHAMMER, DEATH ANGEL, DARKTHRONE und mehr

DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit GLORYHAMMER, DEATH ANGEL, DARKTHRONE und mehr

Plötzlich ist in den deutschen Albumcharts die Hölle los. Als hätten alle Rock- / Metal-Acts bewusst die Veröffentlichung von RAMMSTEINs selbstbetiteltem Album „Rammstein“ (#2) umschifft, reiht sich nun Neueinstieg and Neueinstieg. Die höchste Platzierung gelingt GLORYHAMMER mit „Legends From Beyond The Galactic Terrorvortex“ (#6). Direkt dahinter auf Rang sieben können es sich TOXPACK mit „Kämpfer“ gemütlich machen.

Sowohl ROYAL REPUBLIC als auch DEATH ANGEL knacken immerhin die Top 20: Rang 17 für „Club Majesty“ und Position 19 für „Humanicide„. „Old Star“ von DARKTHRONE erzielt mit Platz 27 ebenfalls einen tollen Erfolg, während VENOMs „In Nomine Satanas“ (#44) mit seiner Top-50-Platzierung für eine Überraschung sorgt.

Eine Kuriosität zum Schluss

Nach dem fünften Platz in der Vorwoche stürzen dagegen MONO INC ab: „Symphonic Live“ findet sich auf Nummer 60 wieder. Ein fast schon weicher Fall im vergleich zu EMIL BULLS, deren „Mixtape“ nach dem Einstieg auf Rang elf in der zweiten Woche die Top 100 schon wieder verlassen muss. Nicht anders ergeht es den Italienern von FLESHGOD APOCALYPSE: „Veleno“ verabschiedet sich nach nur einer Woche.

Eine Kuriosität gibt es zum Schluss: Auf Platz 100 finden wir halbnackte Männer mit Schwert und Morgenstern: MANOWARs „Into Glory Ride“ hält die rote Laterne.

Deutsche Albumcharts vom 7. Juni 2019

02. (2) RAMMSTEIN: „Rammstein
06. (-) GLORYHAMMER: „Legends From Beyond The Galactic Terrorvortex
07. (-) TOXPACK: „Kämpfer“
17. (-) ROYAL REPUBLIC: „Club Majesty“
19. (-) DEATH ANGEL: „Humanicide
20. (-) DEPECHE MODE: „Music For The Masses – The 12′ Singles“
22. (-) DEPECHE MODE: „Black Celebration – The 12′ Singles“
27. (-) DARKTHRONE: „Old Star“
29. (21) AMON AMARTH: „Berserker
30. (26) RAMMSTEIN: „Rammstein: Paris“
33. (31) SCHANDMAUL: „Artus
34. (30) QUEEN: „The Platinum Collection – Greatest Hits I, II & III“
37. (25) THE NATIONAL: „I Am Easy To Find“
42. (40) RAMMSTEIN: „Liebe Ist Für Alle Da“
44. (-) VENOM: „In Nomine Satanas
47. (37) RAMMSTEIN: „Made in Germany (1995-2011)“
48. (27) WHITESNAKE: „Flesh & Blood“
52. (43) RAMMSTEIN: „Reise, Reise
53. (-) D-A-D: „A Prayer For The Loud“
60. (5) MONO INC. „Symphonic Live“
62. (49) RAMMSTEIN: „Mutter
63. (47) DIE TOTEN HOSEN: „Zuhause Live: Das Laune der Natour-Finale plus Auf der Suche nach der Schnapsinsel: Live im SO36“
69. (61) BEYOND THE BLACK: „Heart Of The Hurricane“
73. (58) RAMMSTEIN: „Sehnsucht“
83. (75) RAMMSTEIN: „Herzeleid“
84. (71) RAMMSTEIN: „Rosenrot
85. (62) ROLLING STONES: „Honk“
100. (WE) MANOWAR: „Into Glory Ride

Quelle: mtv.de

Florian Schaffer
Florian hat von 2008 bis 2015 Reviews und Live-Berichte für vampster geschrieben. Seit 2019 ist er wieder mit dabei. Lieblingsbands: AMORPHIS, ARCHITECTS, BARONESS, CULT OF LUNA, DARK TRANQUILLITY, GHOST BRIGADE, IN FLAMES, THE OCEAN. Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.