DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit DARKTHRONE, BEARTOOTH, AMENRA

Die Serie an Wiederveröffentlichungen reißt nicht ab: Zum 40-jährigen gibt es nun eine Neuauflage von MOTÖRHEADs erstem Live-Album: “No Sleep ‘Til Hammersmith – 40th Anniversary Edition” bricht dabei den Rekord der ursprünglichen Fassung. Schaffte es die Scheibe 1981 noch auf Rang 12, ist diesmal sogar das Treppchen fast in Reichweite – Nummer vier für die Special Edition. Auch von QUEENSRYCHE gibt es gleich zwei Re-Releases in den Charts: “Operation: Mindcrime” (1988) toppt dabei mit Platz 17 seine bisherige Höchstplatzierung, während “Empire” mit Position 29 den damaligen Erfolg (1990, #22) nicht ganz wiederholen kann.

In den oberen Regionen der Albumcharts finden sich zudem erneut einige Live-Releases wie TOTOs “With A Little Help From My Friends“, das mit Platz sechs die zweithöchste Platzierung der Bandgeschichte einfährt. Nut “Toto XIV” (2015) konnte noch zwei Ränge mehr erklimmen. Von DREAM THEATER gibt es Material aus dem Archiv, das aber ebenfalls einige Abnehmer gefunden hat: “Lost Not Forgotten Archives: Images And Words – Live in Japan 2017” landet auf der 20. In der zweiten Hälfte schließlich präsentieren LACUNA COIL den Mitschnitt ihrer Streaming-Show “Live From The Apocalypse” (#60). Für ein Live-Album ist das ganz ordentlich, der Vorgänger “The 119 Show – Live in London” (2018) konnte seinerzeit gerade einmal Rang 93 für sich beanspruchen.

DARKTHRONE knacken die Top 10

Auf tatsächlich neues Material müssen wir in dieser Chartwoche natürlich ebenfalls nicht verzichten. Den höchsten Einstieg einer Metal-Band verzeichnen überraschend DARKTHRONE und “Eternal Hails…”  auf Platz 5. Das ist eine deutliche Steigerung zum letzten Werk “Old Star“, für das 2019 auf der 27 Schluss war. Den größten Sprung legen allerdings BEARTOOTH hin. Für die US-Amerikaner ging es vor der Pandemie steil nach oben, was sich nun in der ersten Top 10-Platzierung niederschlägt: Position zehn für “Below” lässt den Vorgänger “Disease” (2018, #49) geradezu alt aussehen. Modern Metal gibt es zudem aus dem Hause LIGHT THE TORCH, deren “You Will Be The Death Of Me” mit Platz 80 nach dem 2018er Album “Revival” (#98) ebenfalls zulegt. Ebenfalls Rekorde feiern dürfen die Mittelalter Rock-Band HARPYIE (“Minnewar”, #53) sowie der Post Metal-Act AMENRA – letztere feiern mit “De Doorn” sogar ihre erste Chartplatzierung.

Der Ausblick auf kommende Woche

Nicht alle scheinen mit dem progressiveren Ansatz glücklich zu sein, uns konnten AT THE GATES aber überzeugen: “The Nightmare Of Being” ist daher sicherlich einer der Hochkaräter, die diese Woche den Weg in den Handel gefunden haben. Für Frohnaturen gibt es dagegen etwas weniger ernste Themen von NANOWAR OF STEEL: Die Parodie-Band hat “Italian Folk Metal” herausgebracht. Von BORN OF OSIRIS gibt es mit “Angel Or Alien” ebenfalls eine neue Scheibe. Für Gothic-Jünger gibt es dagegen von LORD OF THE LOST mit “Judas” gar ein Doppelalbum, während DIE APOKALYPTISCHEN REITER, ebenfalls aus deutschen Landen, ihr Jubiläum mit der Impro-Platte “The Divine Horsemen” feiern. Post Metal gibt es schließlich von YEAR OF NO LIGHT (“Consolamentum”), wenn es denn etwas massiver sein soll.

Die Neueinstiege vom 2. Juli 2021

Top 20
04. MOTÖRHEAD: “No Sleep ‘Til Hammersmith – 40th Anniversary Edition” (Re-Release)
05. DARKTHRONE: “Eternal Hails…”
06. TOTO: “With A Little Help From My Friends
10. BEARTOOTH: “Below
17. QUEENSRYCHE: “Operation: Mindcrime” (Re-Release)
20. DREAM THEATER: “Lost Not Forgotten Archives: Images And Words – Live in Japan 2017”

Top 40
21. MANFRED MANN’S EARTH BAND: “Mannthology – 50 Years Of Manfred Mann’s Earth Band 1971-2021”
29. QUEENSRYCHE: “Empire” (Re-Release)

Top 50 und weitere
43. GENTLE GIANT: “Free Hand”
53. HARPYIE: “Minnewar”
57. MONSTER MAGNET: “A Better Dystopia” (WE)
60. LACUNA COIL: “Live From The Apocalypse”
68. AMENRA: “De Doorn
79. PESTILENCE: “Exitivm”
80. LIGHT THE TORCH: “You Will Be The Death Of Me
83. METALLICA: “S&M2” (WE)
95. ENSLAVED: “Cinematic Tour 2020”

Quelle: mtv.de