METALLICA: S&M2

METALLICA: S&M2

METALLICA haben es also wieder getan: zusammen mit dem San Francisco Symphony Orchestra jagten sie 20 Jahre nach „S&M“ erneut ihre Stücke durch den orchestralen Fleischwolf. Und ähnlich, wie ich es damals beim Review zu „S&M“ schon beschrieben habe, erging es mir nun auch bei „S&M2“. Der Überraschungseffekt ist natürlich weg, klar. Dennoch ist es beachtlich, was METALLICA hier zusammen mit einem Orchester gezaubert haben. Statt Michael Kamen, Dirigent auf „S&M“, schwingen auf „S&M2“ Michael Tilson Thomas bzw. bei einem Teil der Show Edwin Outwater den Taktstock. Ansonsten ist „S&M2“ ähnlich sperrig und ungewöhnlich wie es sein Vorgänger vor zwanzig Jahren war. Aber, ja aber…

„S&M2“: Bond-Soundtrack aus den 70ern 2.0 nur mit anderer Tracklist

Bei den 20 Arrangements wurde wieder tief in die orchestrale Trickkiste gegriffen. Seichte Streicher-Passagen sucht man erneut meist vergeblich. Dafür gibt es wieder Orchester-Bombast bis zum Abwinken. Auch diesmal ist es manchmal fast zu viel und „S&M2“ klingt stellenweise so, als würden zwei Alben gleichzeitig aus den Boxen schallen. Aber das machte schon den Reiz von „S&M“ aus.  Oder ist genau das auch das Problem von „S&M2“? Hat sich, vergleichbar zur nur kleinen Erweiterung des Album-Titels, auch sonst wenig zwischen den beiden Alben getan? Wenn ich so drüber nachdenke: ja. Und der größte Unterschied: Seit 1999 hat sich das musikalische Portfolio von METALLICA natürlich deutlich erweitert, das bekommt auch entsprechend Raum auf „S&M2“. Das ist okay, für mich aber wenig reizvoll, da mich als Fan der „alten“ METALLICA nur wenig von dem packt, was der Vierer aus San Francisco nach 1990 veröffentlicht hat. So dürfte „S&M2“ vermutlich auch für genau diese Zielgruppe reizvoll sein. Professionell und beeindruckend tight sind METALLICA auf „S&M2“ jedenfalls und die Qualität der DVD mit dem „S&M2 Concert“ ist atemberaubend und definitiv sehenswert.

Einen knapp vierminütigem Trailer zu „S&M²“ sowie die Mitschnitte von All Within My Hands und Nothing Else Matters kannst du dir bei YouTube ansehen.

VÖ: 28.08.2020

Label: Blackened Recordings / Universal Music

METALLICA & SAN FRANCISCO SYMPHONY „S&M2“ Tracklist

CD 1
1 The Ecstasy of Gold (Live)
2 The Call of Ktulu (Live)
3 For Whom the Bell Tolls (Live)
4 The Day That Never Comes (Live)
5 The Memory Remains (Live)
6 Confusion (Live)
7 Moth Into Flame (Live) (Video bei YouTube)
8 The Outlaw Torn (Live)
9 No Leaf Clover (Live)
10 Halo on Fire (Live)

CD 2
1 Intro to Scythian Suite (Live)
2 Scythian Suite, Opus 20 II: The Enemy God And The Dance Of The Dark Spirits (Live)
3 Intro to The Iron Foundry (Live)
4 The Iron Foundry, Opus 19 (Live)
5 The Unforgiven III (Live)
6 All Within My Hands (Live) (Video bei YouTube)
7 (Anesthesia) – Pulling Teeth (Live)
8 Wherever I May Roam (Live)
9 One (Live)
10 Master of Puppets (Live)
11 Nothing Else Matters (Live) (Video bei YouTube)
12 Enter Sandman (Live)

DVD / BLU-RAY
1 Menu (features „Moth Into Flame“)
2 Intro (features „Wherever I May Roam“ and „All Within My Hands“)
3 The Ecstasy of Gold (Live)
4 The Call of Ktulu (Live)
5 For Whom the Bell Tolls (Live)
6 The Day That Never Comes (Live)
7 The Memory Remains (Live)
8 Confusion (Live)
9 Moth Into Flame (Live)
10 The Outlaw Torn (Live)
11 No Leaf Clover (Live)
12 Halo on Fire (Live)
13 Intro to Scythian Suite (Live)
14 Scythian Suite, Opus 20 II: The Enemy God And The Dance Of The Dark Spirits (Live)
15 Intro to The Iron Foundry (Live)
16 The Iron Foundry, Opus 19 (Live)
17 The Unforgiven III (Live)
18 All Within My Hands (Live)
19 (Anesthesia) – Pulling Teeth (Live)
20 Wherever I May Roam (Live)
21 One (Live)
22 Master of Puppets (Live)
23 Nothing Else Matters (Live)
23 Enter Sandman (Live)
24 Credits
25 Behind the Scenes: Making of the Show
26 All Within My Hands Promo

METALLICA Line-Up:

James Hetfield
Lars Ulrich
Kirk Hammet
Robert Trujillo

Markus
Markus ("boxhamster") hat das Magazin 1999 gegründet und kümmert sich um die Technik und die Weiterentwicklung von vampster, schreibt ab und zu Reviews und fotografiert bei Festivals und Konzerten.