DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit SONDASCHULE, AMORPHIS, CULT OF LUNA, VOIVOD

In den Top 10 wird es diese Woche eng: Nicht nur teilt sich die Ska-Punk-Band SONDASCHULE (“Unbesiegbar”, #2) das Treppchen mit AMORPHIS (“Halo“, #3), auch ansonsten pürgeln sich die Rock- und Metal-Veröffentlichungen der Woche um die vorderen Plätze. Für die beiden Bands auf den Medaillenrängen ist es jeweils das beste Ergebnis bislang: SONDASCHULE erreichten 2017 mit “Schere, Stein, Papier” Platz sieben, AMORPHIS’ “Queen Of Time” (2018) vor knapp vier Jahren immerhin auf die Vier. Direkt dahinter machen es sich SLASH feat. MYLES KENNEDY & THE CONSPIRATORS gemütlich: “4” landet auf Nummer vier – quasi mit Ansage.

Rekorde knacken dafür auch VOIVOD, deren “Synchro Anarchy” die Band nicht nur in Topform zeigt, sondern gleichzeitig das beste Chartergebnis der Bandhistorie einfährt: Nummer sieben für die aktuelle Platte ist eine deutliche Steigerung zu “The Wake” (2018, #26). Dass CULT OF LUNA mit “The Long Road North” auf Position 14 dafür ein kleines bisschen zurückstecken müssen, ist sicherlich verschmerzbar. Der Vorgänger “A Dawn To Fear” (2019) stieg noch auf Platz elf ein – da war die Konkurrenz aber auch weniger stark.

ZEAL & ARDOR zeigen Konstanz

Konstanz zeigen hingegen ZEAL & ARDOR, deren selbsbetiteltes Album die gleiche Platzierung erreicht wie das letzte Werk “Stranger Fruit” (2018): Nummer 27. Keine Überraschung ist wiederum Position 31 für NAPALM DEATH: Zwar stieg “Throes Of Joy In The Jaws Of Defeatism” (2020) noch auf Rang 18 ein, da allerdings EPs in der Regel immer etwas schwächer abschneiden, ist das Resultat von “Resentment Is Always Seismic – A Final Throw Of Throes” absolut im Rahmen.

Ansonsten gibt es natürlich die übliche Reihe von Wiederveröffentlichungen, die teilweise wieder, teilweise zu ersten Mal Chartluft schnuppern dürfen: SAVATAGE haben “Hall Of The Mountain King” (#26) neu aufgelegt, von NECROPHOBIC gibt es “Hrimthursum” (#52) in neuem Gewand und auch JOY DIVISIONs “Still” (#56) bekam eine Jubiläumsedition spendiert.

Der Ausblick auf kommende Woche

Wo fangen wir an? Vielleicht am Anfang des Alphabets: ANNIHILATOR haben ihr Album “Metal” unter dem Titel “Metal II” neu aufgelegt. Von BLOODYWOOD gibt es die neue Platte “Rakshak” und DAGOBA buhlen mit “By Night” um freunde moderner Metal-Klänge. Das Kontrastprogramm hierzu liefern dann IMMOLATION, deren Death Metal-Platte “Acts Of God” nicht unbedingt nur für Oldschool-Fans ansprechend sein könnte. HIGH ON FIRE-Frontmann MATT PIKE hat zudem seine Soloplatte “Pike vs. The Automation” herausgebracht, Arjen Lucassens STAR ONE lässt es mit “Revel In Time” progressive angehen und von NIGHTRAGE gibt es in Form von “Abyss Rising” Melodic Death Metal auf die Ohren.

Ebenfalls neu erschienen: THE NEPTUNE POWER FEDERATION mit “Le Demon De L’Amour“, NORNA mit “Star Is Way, Way Is Eye“, PURE WRATH mit “Hymn To The Woeful Hearts“, SCHIZOPHRENIA mit “Recollections Of The Insane” und ROT TV mit “Tales Of Torment”.

Die Neueinstiege vom 18. Februar 2022

Top 20
02. SONDASCHULE: “Unbesiegbar”
03. AMORPHIS : “Halo
04. SLASH feat. MYLES KENNEDY & THE CONSPIRATORS: “4”
07. VOIVOD: “Synchro Anarchy
11. EDDIE VEDDER: “Earthling”
14. CULT OF LUNA: “The Long Road North

Top 40
24. BIG THIEF: “Dragon New Warm Mountain I Believe In You”
26. SAVATAGE: “Hall Of The Mountain King” (Re-Release)
27. ZEAL & ARDOR: “Zeal & Ardor”
30. SPOON: “Lucifer On The Sofa”
31. NAPALM DEATH: “Resentment Is Always Seismic – A Final Throw Of Throes”

Top 50 und weitere
47. ALAN PARSONS feat. Israel Philharmonic Orchestra: “One Note Symphony: Live In Tel Aviv”
52. NECROPHOBIC: “Hrimthursum” (Re-Release)
56. JOY DIVISION: “Still” (Re-Release)
63. DION: “Stomping Ground” (WE)
96. BRUCE SPRINGSTEEN & THE E STREET BAND: “The Legendary 1979 No Nukes Concerts”

Quelle: mtv.de