MARK BRANDIS: Folge 17 & 18 – Alarm für die Erde [Hörspiel]

MARK BRANDIS: Folge 17 & 18 – Alarm für die Erde [Hörspiel]

Nach dem irren Cliffhanger am Ende von Operation Sonnenfracht geht der Ärger für unseren Lieblingscommander erst richtig los. Der Versuch, den Atommüll aus dem Krater des Kilimandscharos in die Sonne zu befördern scheitert an einem gewaltigen Erdbeben, das den Vulkan zum Ausbruch bringt und jede Menge verseuchte Lava über den Kontinent verteilt. MARK BRANDIS wird nun zum Hochkommissar ernannt und soll die humanitäre Hilfe koordinieren. Doch es kommt zum Chaos, Eingeborene unter dem Banner Fliegende Löwen attackieren die Helfer, die Menschen sollen in rettungswürdig und nicht rettungswürdig eingeteilt und zu allem übel nutzen die Republiken die katastrophale Lage der Union noch aus, um sich das neutrale Australien unter den Nagel zu reißen und provozieren einen Krieg. Schließlich muss sich MARK BRANDIS eingestehen: Jeder Mensch hat einen Bruchpunkt.

Alarm für die Erde setzt genau dort an, wo Operation Sonnenfracht endet und bietet fast schon etwas zu viel des Guten. MARK BRANDIS hat seinen bisher heikelsten Einsatz seit dem Bürgerkriegsepos, in dem sich alles auftürmt, was sich nur auftürmen kann. Korrupte Offiziere und Politiker, der Tod vieler Weggefährten, drohende Kriege und Guerilla-Attacken sorgen dafür, dass der Serienheld schließlich zerbricht – und dass die Geschichte, im Vergleich zu den Vorgängern, ein wenig überladen wirkt. Dass sich die Republiken mit Plänen zur Territorialsvergrößerungen einschalten wirkt ein wenig erzwungen, ebenso ist die Rolle der Fliegenden Löwen recht unrealistisch. Ganz groß ist jedoch, wie sehr auf den Menschen MARK BRANDIS eingegangen wird, wie sein Weg in den Burn Out aufgezeigt wird. Wie heldenhaft er sich wieder herauszieht ist hingegen ein wenig übertrieben. Schade, dass durch den heroischen Showdown die inhaltlichen Themen nebenbei abgehandelt werden. In der Vergangenheit zeichnete sich MARK BRANDIS eben genau dadurch aus, die Action in den Hintergrund zu verlagern und dafür die Themen mit Bezug auf die Jetztzeit mit mehr Gewicht zu behandeln.

Natürlich hebt sich MARK BRANDIS mit Alarm für die Erde noch immer enorm von allen anderen Hörspielserien ab. Einerseits weil immer noch ein gewisser Realitätsbezug enthalten ist, weil Alarm für die Erde anspruchsvoller ist, als der Rest, weil bittere Ereignisse nicht vermieden werden, sondern notwendig sind, und sich somit keine normale Unterhaltung ergibt, sondern teilweise recht harter Stoff. Vor allem, wenn gewisse Lieblingsfiguren der Serie sterben. Vielleicht waren nach Operation Sonnenfracht die Erwartungen an Alarm für die Erde einfach zu hoch, aber zum ersten Mal in dieser Hörspielreihe bleibt ein etwas unrunder Gesamteindruck.

Handwerklich gibt es jedoch wie üblich nichts zu bemängeln: Starke Sprecher – angefangen vom Hauptdarsteller Michael Lott über Holger Umbreit als Robert Monnier, Martin Keßler als Lt. Pablo Torrente, Claudia Urbschat Mingues als Dr. Levy, bis hin zu Jan Spitzer als John Malembo. Die Soundeffekte und vor allem der Soundtrack, der perfekt an die jeweiligen Szenen und deren Stimmungen angepasst ist, sind wie üblich überragend. Auch die sichere Regie vom Jochim-C. Redeker und Balthasar v. Weymarn führt durch das knapp zweistündige Hörspiel, so dass es stets spannend bleibt, niemals gehetzt oder langatmig wirkt. Es ist eine Kunst, im Hörspielgenre diese Balance so mühelos zu halten.

Auch wenn Alarm für die Erde für die Verhältnisse von MARK BRANDIS eine relativ schwache Folge ist, so bedeutet das nur Jammern auf hohem Niveau. Diese zweiteilige, hochspannende und mit einem intelligenten Plot versehene Doppelfolge ist der Konkurrenz immer noch mühelos überlegen. Wer in seinem Weihnachtsurlaub also anspruchsvolle, mitreißende Unterhaltung sucht, der kann wieder bedenkenlos zu MARK BRANDIS greifen. Und die bald erscheinende kommende Folge Die Sirius-Patroullie relativiert den kleinen qualitativen Ausreißer dieses Abenteuers sicherlich.

Veröffentlichungstermin: 4. November 2011

Spielzeit: 60:42 + 52:11 Min.

Line-Up:

Michael Lott – Cmdr. Mark Brandis
David Nathan – Cpt. Grigori Grischa Romen
Uve Teschner – Walter Wally Ryan
Ozan Ünal – Boleslaw Burowski
Stefan Flüeck – Sgt. Montelli
Thomas Nero Wolff – Col. Friedrich Chemnitzer
Dorothea Anna Hagena – Ruth O´Hara
Wolf Frass – Prolog
Wolfgang Kaven – Henri Villiers
Marion von Stengel – Henri Vidal
Oliver Rohrbeck – Walter Hildebrand
Martin Keßler – Lt. Pablo Torrente
Gerhart Hinze – John Harris
Claudia Urbschat-Mingues – Dr. Rebecca Levy
Ulrike Kapfer – Iris Monnier
Jan Spitzer – John Malembo
Meylan Chao – Nanami Kitahoshi
Reinhard Kuhnert – Col. Ernest Leighton
Holger Umbreit – Cmdr. Robert Monnier
Stefan Peters – Magnus Sauerlein

sowie: Melanie Blenke, Dennis Bruhn, Markus Kühler, Jochim-C. Redeker, Balthasar v. Weymarn

Balthasar v. Weymann – Manuskript
Jochim-C. Redeker – Sounddesign und Musik
Tommi Schneefuß, Thomas Weichler, Sven-Michael Bluhm – Aufnahme
Jochim-C. Redeker und Balthasar v. Weymarn – Produktion, Regie und Schnitt

Label: Interplanar / Folgenreich / Universal Music Group

Homepage: http://www.markbrandis.de

Mehr im Netz: http://blog.markbrandis.de/

Tracklist:

Alarm für die Erde 1:
1. Rettung unter Artilleriebeschuss
2. Prolog
3. Der Albtraum geht weiter
4. Partisanen ohne Schutz
5. Auge in Auge mit Löwen
6. Freundschaft
7. Katastrophenmanagement
8. Das Q-Papier
9. Auffanglager Tripolis
10. Treffpunkt Feldküche

Alarm für die Erde 2:
1. Gefallene Würfel
2. Konspiratives Treffen im All
3. Absturz
4. Rob sucht Rat
5. Iris´ Weg aus Afrika
6. Tödlicher Einsatz
7. Marks Entscheidung
8. Mission zum Kilimandscharo
9. Flucht vom Kilimandscharo
10. Whisky Meskal und Sliwowitz