DORIAN HUNTER: Folge 15 – Die Teufelsinsel [Hörspiel]

DORIAN HUNTER: Folge 15 – Die Teufelsinsel [Hörspiel]

Da sind sie, die Wolken am Horizont, die von kommenden Ereignissen künden, auch wenn die Kulisse dieser Episode eigentlich sonnig und urlaubstauglich ist. Die Teufelsinsel führt DORIAN HUNTER an sein Ziel – nach seinen Brüdern ist nun sein Vater dran, damit der Rache genüge getan wurde. Zusammen mit dem französischen Journalisten Armand Melville begibt sich Dorian auf die Suche nach Asmodi, seinem teuflischen Vater. Dieser hat sich auf einer griechischen Insel niedergelassen, die durch mythische Sirenen gesichert ist und schottet sich von der Außenwelt ab. Mit Hilfe der Cosa Nostra startet Dorian seinen Feldzug gegen seinen Vater. Nebenbei werden wir zu Francois Mackandal ins achtzehnte Jahrhundert versetzt, der von Asmodi auf Saint Domingue verführt wird und dem es etwas zu lange dauert, bis er in die schwarze Künste eingewiesen wird. Deshalb beginnt er sich für Voodoo zu interessieren, mit weitreichenden Folgen.

Zugegeben, in Sachen Story hatten wir schon handfesteres Material bei DORIAN HUNTER, aber spannend ist Die Teufelsinsel durchaus, nicht nur wegen dem fiesen Cliffhanger am Ende der Folge. Viel mehr liegt es an der Inszenierung von Regisseur Marco Göllner, der geschickt die verschiedenen Handlungsstränge nebenher laufen lässt und auch mit jeder Menge Kreativität die Geschichte erzählt, statt stur die Handlung abzuspulen. Viel mehr werden große Teile der Geschichte dadurch erzählt, dass sich Trevor Sullivan und Donald Chapman vom Secret Service zusammen mit Coco Zamis das Videoband ansieht, das die Reise von Armand Melville mit Hunter dokumentiert – das hat durchaus etwas von Cloverfield und Troll Hunter, nur eben zum Hören. Eine gelungene Idee, die auch im Hörspielformat hervorragend funktioniert. Die Lücken werden durch die Verhörmethoden von Marvin Cohen geschlossen, die dieser am armen Melville anwendet – er bringt ihn zum sprechen und liefert dem Service und uns die Antworten. Dass eine derart kreative und detailverliebte Regie sich auch bei der Geräusch- und Musikkulisse nicht lumpen lässt ist logisch, deshalb zeigt sich DORIAN HUNTER auch in der fünfzehnten Episode als Hörspiel, das die eigene Kreativität anspornt und dunkle Comicartige Bilder im Kopf entstehen lässt.

Schön ist, dass auch dieses Mal Oliver Kalkofe wieder einen Auftritt als Armand Melville hat und mit den Klischees der französischen Sprache spielt, dieses mal jedoch etwas subtiler als bei Jagd nach Paris. Der Auftritt von Bernd Vollbrecht als Mackandal gefällt nicht nur Freunden von GABRIEL BURNS, die Crew vom Secret Service ist in Hochform, K. Dieter Klebsch als Asmodi, Christian Schult als Don Chiusa, dem seine Rolle auf den Leib geschneidert wurde und Thomas Schmuckert als perfider Serienheld lassen nichts anbrennen. Bis in die letzte Nebenrolle ist Die Teufelsinsel erstklassig besetzt und bietet nur Sprecher, die mit Spaß bei der Arbeit sind. Auch dadurch sind die teils überraschend langen Szenen nicht langatmig. Und überhaupt, die Länge von fast achtzig Minuten bemerkt der Hörer rein gar nicht, das Hörspiel vergeht wie im Flug.

Zu hoffen bleibt nur, dass es bald weiter geht und dass die Macher von DORIAN HUNTER noch einige Asse im Ärmel haben, so dass diese Serie nicht zu bald schon zu Ende ist – Potenzial ist jedenfalls noch vorhanden, DORIAN HUNTER viele Folgen lang weiter laufen zu lassen, wenn die Geschichte so endet, wie ich es mir erhoffe. Auch wenn die Auftaktfolge Die Teufelsinsel wegen der leicht konfusen Story nicht zu den stärksten von DORIAN HUNTER zählt, wir dürfen uns vom nächsten Teil einen Knaller erwarten. Und bis dahin ist Die Teufelsinsel das passende, aufregende Hörspielfutter für Leute, denen die restlichen Geister- und Dämonenjäger zu vorhersehbar und lahm sind.

Veröffentlichungstermin: 26. August 2011

Spielzeit: 79:54 Min.

Line-Up:
Thomas Schmuckert – Dorian Hunter
Oliver Kalkofe – Armand Melville
Trevor Sullivan – Konrad Halver
Bernd Vollbrecht – Mackandal
Daniela Hoffmann – Valiora
Frank Gustavus – Marvin Cohen
Claudia Urbschat-Mingues – Coco Zamis
Marco Sand – Steve Powell
Luise Lunow – Mama Loi Jorubina
K. Dieter Klebsch – Asmodi
Dirk Hardegen – Fabricio
Christian Schult – Don Chiusa
Costa Meronianakis – Georgos
Georgos Meronianakis – Costa
Dagmar Dreke – Erzählerin
Eckart Dux – Capitán
Stefan Krause – Olivaro

In weiteren Rollen: Marco Göllner, Leonhard Mahlich, Thomas Nicolai, Simona Pahl, Martin Sabel

Marco Göllner – Skript, Regie und Ton

Produziert von Dennis Ehrhard, Zaubermond Verlag
Label: Folgenreich / Universal

Homepage: http://www.folgenreich.de/dorianhunter

Mehr im Netz: http://www.myspace.com/daemonenkiller

Captain Chaos
Ehemann, Vater, Musikenthusiast, Plattensammler, Trauerbegleiter, Logistiker, Autor, Wandergeselle