DORIAN HUNTER: Folge 13 – Wolfshochzeit [Hörspiel]

DORIAN HUNTER: Folge 13 – Wolfshochzeit [Hörspiel]

Passend zur Unglückszahl Dreizehn steckt DORIAN HUNTER in seinem eben dreizehnten Abenteuer bis zum Hals in der Scheiße. Und alles nur, weil er einen blöden Fehler gemacht hat, nämlich einem Fremden vertraut hat. Ein gewisser Mr. Smith soll Dorian, nachdem der aus Wien wieder in London gelandet ist, zum Chief bringen, stattdessen erwacht der Dämonen-Killer plötzlich zwischen einem Haufen Leichen mit einem Blackout. Nicht nur Chief Sullivan, auch der ganze Service ist außer sich vor Wut und will DORIAN HUNTER nicht nur suspendieren, sondern sogar hinter Schloss und Riegel bringen. Zusammen mit dem Miniagenten Chapman, der Einzige, der noch zu ihm hält, flüchtet Dorian und versucht, mit Hilfe von Coco Zamis hinter diese Intrige zu kommen. Doch nicht nur der Secret Service ist ihm auf den Fersen, sein Bruder Jörg Eklund und dessen Verlobte Jennifer Jennings, die in die schwarze Familie aufgenommen werden will, locken ihn in eine Falle. Immerhin gibt es Hilfe von gänzlich unerwarteter Stelle.

Wolfshochzeit ist nach dem etwas schwächeren Abenteuer Das Mädchen in der Pestgrube wieder eine rasante, morbide Hörspielfolge, die für Gänsehaut sorgt. Das Werwolf-Thema ist zwar genauso ausgelutscht, wie alle anderen Horrorwesen, die in Gruselhörspielen auftauchen, und auch bei DORIAN HUNTER gibt es immer wieder leichte Zugeständnisse an Klischees. Dafür aber auch eine Menge radikaler Ideen, die diese Serie schon von Anfang an vom Standard des Genres abhoben. Wolfshochzeit ist wie üblich Comicartig überzeichnet, sehr Noir, blitzschnell und mit einer unwahrscheinlich düsteren Stimmung, aber auch eine Menge Ironie versehen. Dazu gesellen sich wahnsinnig gute, originelle Schnitte, mörderische Effekte und ein moderner Soundtrack. Das macht wieder deutlich, DORIAN HUNTER ist ein gutes Antidot zu verstaubt wirkenden Hörspielen.

Besonders schön ist, dass bei Wolfshochzeit eine Figur etwas mehr im Vordergrund steht, die bisher bei DORIAN HUNTER immer nur eine gute Nebenrolle war, aber mehr auch nicht. Haushälterin Mrs. Pickford (Idealbesetzung: Regina Lemnitz) kämpft überraschend beherzt an Dorians Seite und sorgt permanent für Sympathien. Neben Thomas Schmuckert als Bad Boy – der von seinem Arbeitgeber, dem Secret Service, rein gar nicht hält – in der Hauptrolle beweisen auch Michael Prelle als Werwolf Jörg Eklund, Kerstin Draeger als desser Verlobte und Wolfsdompteurin Jennifer Jennings und Hörspiellegende Konrad Halver als Trevor Sullivan, dass sie von ihrem Fach etwas verstehen. Ebenso gelungen ist der schon zweite Cameo von Oliver Kalkofe in dieser Reihe, den man als verkommener Sheldon Young eigentlich gar nicht erkennt.

Ein paar Längen hat Wolfshochzeit dann aber doch. Natürlich, viel kompakter kann diese Geschichte nicht erzählt werden. Aber eine Gefahr der gedanklichen Abschweifung ist dennoch Gegeben, vor allem dann, wenn es stellenweise ein wenig komplex wird, hier gibt es durchaus noch etwas Luft nach oben. Ansonsten brauchen Hörspielfreunde, wenn sie Nervenkitzel und morbiden Horror brauchen, nur DORIAN HUNTER, denn gegen den Dämonen-Killer wirken JOHN SINCLAIR, DON HARRIS, TONY BALLARD und Konsorten wie hilflose Kindermädchen. Obwohl im Falle Wolfshochzeit eben auch ein Kindermädchen überraschend auftrumpft. Auf den Lorbeeren sollten sich die Macher von DORIAN HUNTER daher nicht ausruhen, sondern sich viel mehr weiterhin so anstrengen und mit viel Ideenreichtum und Spaß an diese Vorlage rangehen.

Veröffentlichungstermin: 25. Februar 2011

Spielzeit: 78:53 Min.

Line-Up:

Thomas Schmuckert – Dorian Hunter
Michael Prelle – Jörg Eklund
Frank Felicetti – Donald Chapman
Frank Gustavus – Marvin Cohen
Trevor Sullivan – Konrad Halver
Regina Lemnitz – Martha Pickford
Tim Kreuer – Phillip Hayward
Claudia Urbschat-Mingues – Coco Zamis
Kerstin Draeger – Jennifer Jennungs
Robert Kotulla – Frederic de Buer
Oliver Kalkofe – Sheldon Young
Martin Sabel – Sam
Sascha Rotermund – Smith
Marco Göllner – Tim Morton
Stephan Schwarz – Wirt
K.Dieter Klebsch – Asmodi
Philipp Draeger – Agasu

In weiteren Rollen: Dagmar Dreke, Dennis Ehrhardt, Niklas Ehrhardt, Sebastian Ehrhardt, Kirstin Hesse, Sebastian Hoph, Jörg Maschmeyer, Martin May, Alexander Rieß, Svenja Rose, Peter Weis, Helmut Zierl

Marco Göllner – Skript, Regie und Ton

Produziert von Dennis Ehrhard, Zaubermond Verlag
Label: Folgenreich / Universal

Homepage: http://www.folgenreich.de/dorianhunter

MySpace: http://www.myspace.com/daemonenkiller

 

Captain Chaos
Ehemann, Vater, Musikenthusiast, Plattensammler, Trauerbegleiter, Logistiker, Autor, Wandergeselle