DARKTHRONE: Ich bin der MILLI VANILLI des Kochens!

DARKTHRONE: Ich bin der MILLI VANILLI des Kochens!

 

Mit Circle The Wagons liefert das norwegische Black Metal-Urgestein DARKTHRONE wohl das stärkste Album ihrer jüngeren Necro-ist-auf-dem-Cover-Epoche ab. Mutige cleane Gesangslines, punkige Rotzigkeit und herrlich-angepisste Texte. Das Duo Nocturno Culto und Fenriz schafft es, die Wurzeln des Black Metals jung und unverbraucht klingen zu lassen, beschwören den Groove VENOMs herauf und somit ist es unumgehbar, mit Fenriz per E-Mail in Kontakt zu treten. DARKTHRONE mögen zwar keine Bühnen bespielen, doch Fenriz nimmt sich einfach dieses Interview für seine Performance…

Fenriz beantwortet dieses Interview. Ich habe immer die meisten Interviews seit 1988 gemacht. Eigentlich war ich gerade dabei, Bonanza zu schauen, aber es ist eine Episode ohne Hoss. Also – warum soll ich mich damit beschäftigen? Warum nicht einfach diese Interviewfragen beantworten?

Na dann mal los. Zuerst danke für Circle The Wagons. Ich hatte eh erwartet, dass es ein sehr gutes Album würde, da es ein DARKTHRONE-Album ist. Aber dass es mich derart begeistern würde, erwartete ich nicht. Was findest du am besten an Circle The Wagons?

Wahrscheinlich, dass es so freestyle ist. Und Heavy Metal ist der Sound von Stolz und Freiheit.

 DARKTHRONEcirclecover_vonlabel
Kämpfen ist Metal – Im Ernstfall wählt Fenriz dann aber doch lieber den Panzer als Pfeil und Bogen

Würdest du irgendetwas an Circle The Wagons ändern im Nachhinein?

Haha, vielleicht ist die Snare in Black Mountain Totem ein winziges Bisschen zu tief gestimmt.

Was vermutlich zu einem Aufschrei bei Black Metal-Schlagzeugern, die sich das Album anhören, führen wird. Der Titel Circle The Wagons klingt indes tatsächlich merkwürdig für ein Metalalbum… Was ist der Bezug des Titels zum Rest des Albums? Und warum heisst das Album nicht Black Mountain Totem, zum Beispiel?

Wäre es besser, wenn wir einen langweiligen, eindimensionalen Titel wie Heavy Metal Man gewählt hätten? Nö, wenn Wagen umkreist sind, dann heisst es, dass es einen Kampf geben wird. Und kämpfen ist Metal, haha!

Na, dann auf in den Kampf – Pfeil, Panzer oder Schwert? Eure Necrofigur auf dem Cover wählt Pfeil und Bogen…

Aha! Schere-Stein-Papier! Nun, ein Panzer würde wohl sowohl den Pfeil wie auch das Schwert einfach überfahren. Ausserdem können Pfeil und Schwert kaum erfolgreich einen Panzer bekämpfen. Ausserdem ist TANK eine coolere Band als es SWORD jemals waren…

Hehe… Und worauf zielt die Necrofigur? Und warum hat sie einen toten Vogel auf dem Kopf?

Das alles ist künstlerische Freiheit. Ich weiss, dass es massig Symbolik und Hinweise auf die Geschichte des Metals und des Punks im Bild hat. Die, die sie kennen, werden sie erkennen. Verdammt, als Dennis mir das Cover erklärte… Schon nur die Tatsache, dass er es mir ERKLÄREN musste! Das sagt schon aus, dass das Cover wie eine !Wer war es-Krimigeschichte ist für Musikgeschichtefreaks dort draussen…

Und die tote Friedenstaube? Nun, er hats zuerst mit einem Elefanten versucht, aber dann hat er sich vermutlich an die tolle tote Taube im Wassertank-Episode von Fawlty Towers erinnert!

Tote Vögel, Elefanten… Was ist dein Lieblingsfleisch? Und was ist das beste, was du kochen kannst?

Ich würde in einer gut gefüllten Küche verhungern. Für mich bedeutet kochen, eine Tiefkühlpizza aufzuwärmen. Ich bin der MILLI VANILLI des Kochens!

Haha. Und was grillt man am besten auf einem ENGANGSGRILL? Wirds von dieser Band mehr Musik geben?

Der Bandname ist sehr verwirrend, das war NATTEFROSTs Idee.

Die Geschichte hinter dem Album ist wie folgt:

1993 machte ich für PEACEVILLE ein Solo-TRADITIONAL-Doom Metal Album. Aber dann machte ich wieder bei VALHALL mit. VALHALL machten den gleichen Sound wie ich auf meinem Soloalbum, also entschloss ich mich dazu, meine Songs stattdessen VALHALL zu geben. Aber das aufgenommene Demo verbreitete sich nie. Will heissen: Es verbreitete sich bis zu Apollyon von AURA NOIR, der es wirklich mochte.

Irgenwann Anfang 2000 feierten Apollyon und Nattefrost zusammen und Apollyon spiele ihm mein altes Demo vor. Nattefrost mochte es so sehr, dass er mich fragte, ob ich nicht eine Split mit ihm zusammen machen wollte mit diesem alten Material drauf. Und so geschah es. Er nannte allerdings die gesamt Split Engangsgrill und somit wurde es ziemlich verwirrend für euch alle. Nattefrost mag Verwirrung, damit die Gehirne der Leute unerwartete Wendungen nehmen.

Auf jeden Fall sind engangsgrills populär in Norwegen. Man kauft sich einen in irgendeinem Laden und – boom – kann man überall grillen. Es stinkt und ich würde nicht mal einen Scheisshaufen drauf braten. Aber hey – es ist besser als kalte Würste, nehme ich an.

 DARKTHRONE_interview_BildvonLarsEivindBones
Ich würde in einer gut gefüllten Küche verhungern. Für mich bedeutet kochen, eine Tiefkühlpizza aufzuwärmen. Ich bin der MILLI VANILLI des Kochens! – Fenriz 

Kommen wir nochmals zurück zum Cover von Circle The Wagons. Was hat es mit dem TEITANBLOOD-Logo auf den Hosen der Necrofigur auf sich? Und welches TEITANBLOOD-Album sollte man deiner Meinung nach unbedingt haben?

Seven Chalices. Dieses Album muss man unbedingt haben. Es ist eines der Alben mit dem grössten Black Metal Feeling, das jemals veröffentlicht wurde in der Geschichte böse klingender Musik.

Zum Cover: Nocturno Culto und ich wollte eigentlich MORNE auf den Hosen Mr. Necro dieses Mal. Aber Dennis wollte TEITANBLOOD und dagegen hatten wir natürlich gar nichts.

Musikalisch mag ich nicht nur das ruppige Riffing auf Circle The Wagons, sondern auch die neugefundene Abwechslung in Sachen Vocals. Bei den cleanen Sachen hat man fast schon das Gefühl, ISENGARDs Vinterskugge-Zeiten seien zurück. Wird ISENGARD jemals zurückkehren?

Nun, meine Lieblingsära von ISENGARD ist Over de syngende øde moer. Damit habe ich auf eine Art mein Ziel erreicht. Ich mag auch die Riffs im mittleren Part von Storm of Evil. Und natürlich den schieren PENTAGRAM USA-Stil im letzten, versteckten Track auf dem Vinterskugge-Album. Aber ISENGARD begann mit dem ersten Death Metal (!)-Demo im Sommer 1989. Also was ist ISENGARD?

Vielleicht mache ich wieder mal ein Soloalbum, aber ich bezweifle, dass es in diesem Stil wäre, dem die meisten Leute ISENGARD zuordnen. Ich mag keinen Folk Metal (nur SKYCLAD machten Folk Metal bevor ich ISENGARD rausgab). Ich glaube, Folk Rock macht Sinn, aber nicht Folk Metal. Vielleicht mache ich also Folk Rock wie in den 70ern? STEELEY SPAN, FOLQUE, SPRIGUNS? Nein, ich wäre wohl nicht dazu fähig, so gute Musik zu machen wie diese Bands…

In dem Fall keine ISENGARD-Rückkehr… Jemand anderes aus der Vergangenheit ist indes zurückgekehrt: Was ist deine Meinung zu Belus?

Ich werde das Album nächste Woche kriegen. Absolut jeder Journalist hat mich nach meiner Meinung dazu gefragt. Das einzige, was ich weiss, ist, dass viele meiner Freunde, die einen sehr guten Musikgeschmack und entsprechendes Know-How haben, dieses neue Album bereits loben.

Welches ist das beste Album, das du in letzter Zeit entdeckt hast?

The Pnakotic Vinyls (2x 10„) von ATLANTEAN KODEX aus Deutschland, Rockin` Underground von HELL DARKNESS aus Israel und vielleicht noch das Album von WHIP STRIKER aus Brasilien. Und das war letzte Woche.

 DARKTHRONE_fenriz_vonPeaceville
Was mein musikalisches Wissen angeht, bin ich wohl etwa 870 Jahre alt. Und meine Kochkünste sind etwa die eines neugeborenen Babys, haha! – Fenriz 

Dann gehen wir ein kleines bisschen weiter zurück. Frei nach eurem Song I Am The Graves Of The 80s: Welche drei Alben aus den 80ern muss man unbedingt haben? Ich weiss, eine blasphemische Frage, angesichts der musikalischen Klasse dieses Jahrzehnts…

Bei solchen Fragen kann man als Künstler nur verlieren, weil alle, die die Antwort lesen, denken: Aber warum hat er mein Lieblingsalbum nicht genannt? Nun denn – IRON MAIDENs Killers, Bonded By Blood von EXODUS und Awaken The Guardian von FATES WARNING sind wohl eine abwechslungsreiche, gute Zusammenstellung fürs Grab.

I Am The Graves Of The 80s, Too Old, Too Cold… In welchen Situationen fühlst du dich alt?

Ich bin alle Alter, es ist die Verantwortung einer Person, alle Alter zu sein. Sowohl Kind als auch alt, wie Varg es einmal gesagt hat.

Aber was mein musikalisches Wissen angeht, bin ich wohl etwa 870 Jahre alt. Und meine Kochkünste sind etwa die eines neugeborenen Babys, haha!

In dem Fall profitieren wir mal von deinen 870 Jahren… Welches ist dein Lieblingssong auf Circle The Wagons und warum?

Ich habe nie Lieblingssongs, ich habe Lieblingsparts. Parts, wo alles zusammengeht und ich Gänsehaut bekomme. Der letzte Teil von I Am The Graves Of The 80s funktioniert gut so, das letzte Riff von Stylized Corpse ebenfalls. Und dann noch der Teil, wo ich das No, I don`t – aaaah beigetragen habe in Those Treasures Will Never Befall You. Der Teil ist auch cool.

Circle The Wagons hat definitiv einen gewissen Punk-Vibe und ein Songtitel wie I Am The Working Class ist dem typischen Black Metal-Elite-Gedanken 180 Grad entgegengesetzt (selbst wenn es sich hierbei ja eher um einen spirituellen Elitegedanken handelt, da die meisten Musiker sehr wohl der Arbeiterklasse angehören). Was steckt hinter dem Song I Am The Working Class?

Am Anfang waren die meisten Black Metaller speziell und elitär, aber dann kamen die Nachläufer und Copycats. Es ist das gewöhnliche Leben, es passiert mit allen Bewegungen. Erst ist es Magie, und dann wird es alltäglich.

In dem Fall zum Nicht-Alltäglichen: Wenn du Gott oder Satan treffen könntest, wen würdest du treffen wollen? Und was würdest du sie/ihn fragen?

Ich würde ihn fragen, mit einer meiner Karten zu navigieren um zu sehen, ob er/sie homosexuell ist. Laut einer wissenschaftlichen Studie seien Homosexuelle schlecht darin, Karten zu lesen…

Immer wieder interessant zu sehen, für welche Art von Forschung Finanzmittel locker gemacht werden… Wie gehts eigentlich mit deinen Aktivitäten in eurem Label TYRANT SYNDICATE?

Ich bin nicht aktiv bei TYRANT SYNDICATE, das ist Nocturno Cultos Sublabel. Sublabel bedeutet mehr oder weniger, dass man die coolen Bands auswählen darf und das Hauptlabel veröffentlicht dann deren Alben. Aber es gibt Zusatzarbeit und zusätzliche Frustration, darum hat Nocturno Culto damit aufgehört. Ich hatte OLD und AURA NOIR fürs Label ausgewählt, Nocturno Culto wählte OBLITERATION und ABSCESS.

Ich muss hierzu erwähnen, dass ich schon zu Beginn sagte, ich sei kein Geschäftsmann, also war ich nicht so aktiv. Es war Nocturno Cultos Idee und ihm gebührt Anerkennung für die Releases – ohne SNAPPER / PEACEVILLE wäre es natürlich auch nicht gegangen…

 DARKTHRONEbandfoto_vonPeaceville
Am Anfang waren die meisten Black Metaller speziell und elitär, aber dann kamen die Nachläufer und Copycats. Es ist das gewöhnliche Leben, es passiert mit allen Bewegungen. Erst ist es Magie, und dann wird es alltäglich. – Fenriz 

Auf deiner Myspace-Site hast du einen Bandblog, in welchem du regelmässig Empfehlungen publizierst. Nicht viele Bands machen Werbung für andere… was motiviert dich dazu?

Ich fing damit in den Interviews an, das muss wohl 1988 gewesen sein. Band-Namedropping im Rahmen von Interviews ist für mich etwas vom wichtigsten in einem Interview.

So weit, so gut. Aber was mich speziell dazu motiviert hat, andere Bands so zu bewerben, war, dass ich gratis Musik bekommen habe vom Resident Advisorblog. Und als ich IN SOLITUDE entdeckte (meine erste Band of the Week-Band), nun, die Band ist einfach zu gut, um das für sich zu behalten…

Dann mal die gegenteilige Situation: Wer sollte sich Circle The Wagons nicht kaufen?

Leute, die Metal nicht lieben, nicht verstehen. Die, die meinen, dieser moderne Plastikproduktion-Metal sei Metal. Die werden die Wurzeln des Metals nicht verstehen und somit verstehen sie auch unseren rohen, organischen Sound nicht (der sich klar am Studiosound der 50er/60er/70er und 80er orientiert).

Und was ist als nächstes von DARKTHRONE zu erwarten?

Wir haben vor zwei Wochen die ersten beiden Tracks für unser nächstes Album aufgenommen. Es ist klar, dass es mehr Metal im Stile von Circle The Wagons sein wird. Wohl sogar noch mehr alter Heavy Metal/Speed Metal im typischen Stil der Jahre 1979 bis 1985.

Hört sich vielversprechend an! Vielen Dank fürs Interview!

Danke fürs Lesen und vergiss nicht, dir den Song Count Your Blessing von MALTEZE anzuhören!

Fotos: PEACEVILLE, SURESHOTWORX sowie ein Foto von Lars Eivind Bones
Layout: Arlette Huguenin Dumittan

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.