MISFITS: Famous Monsters

MISFITS: Famous Monsters

Famous Monsters heisst das neue Album von MISFITS und der Name, eine Anlehnung an das US-Kult-Horror-Comic, ist mal wieder Programm. In bester Misfitsmanie(r) ballern die Jungs um Frontpsycho Michale Graves 45 Minuten lang einen Kracher nach dem anderen durch die Boxen – und zwar genauso wie man es von den MISFITS erwartet: 45 Minuten schnörkellose Ohrwürmer, schnell & krank aber immer melodiös.

Dass sich Michale Graves hinter der Schinkengottheit Glenn Danzig nicht zu verstecken braucht, ist spätestens seit seinen Liveauftritten bekannt. Was Danzig früher an Kraft und Gewalt ausstrahlte, strahlt Michale Graves nun an Wahnsinn aus.

Genauso klingt auch Famous Monsters.
Der schräg-harmonische Gesang regiert souverän die Songs während die Gitarren übelst verzerrt durch die Landschaft braten und das Schlagzeug poltert und scheppert. Eine typische Schmachtballade darf aber natürlich auch nicht fehlen, sie findet sich in Saturday Night.

Dass man auf Famous Monsters, nicht nur auf altbewährte MISFITS-Trademarks baut, beweisen Lieder wie The Forbidden Zone oder Scream!, denen Michale seinen persönlichen Stempel aufdrückt und gesanglich ungewöhnlichere Wege begangen werden. Er versteht es hervorragend, seine Stimme vielseitig einzusetzen, sodaß MISFITS 1999 zugleich neu und traditionell klingen.

Alles in allem ist Famous Monsters ein gutes Album in bester MISFITS-Tradition: Mit Scheppersound, guten Gesangslinien und schönen Melodien, die das Album nicht so schnell langweilig werden lassen.

Ein Hinweis am Rande: In kürze warten die MISFITS mit einem besonderen Gag auf: Noch diesen Herbst erscheinen die MISFITS als Actionfiguren! Erwähnenswert hierbei ist, dass ein Teil des Erlöses karikativen Einrichtungen wie Make A Wish-Foundation zugute kommt.

Anspieltips: The Forbidden Zone, Scream!, Living Hell, Fiend Club.

(Photo: boxhamster)

VÖ: 04.10.1999

Spielzeit: 44:47 Min.

Line-Up:

Michale Graves – Gesang

Doyle von Frankenstein – Gitarre

Jerry Only – Bass

Dr. Chud – Schlagzeug

Produziert von : Daniel Rey

Label: Roadrunner

Tracklist:

Kong At The Gates

The Forbidden Zone

Lost In Space

Dust To Dust

Crawling Eye

Witch Hunt

Scream!

Saturday Night

Punpkin Head

Scarecrow Man

Die Monster Die

Living Hell

Descending Angel

Them

Fiend Club

Hunting Humans

Helena

Kong Unleashed

Markus
Markus ("boxhamster") hat das Magazin 1999 gegründet und kümmert sich um die Technik und die Weiterentwicklung von vampster, schreibt ab und zu Reviews und fotografiert bei Festivals und Konzerten.