DOPE STARS INC.: Neuromance

Da mögen sich die gruftigen Herren von DOPE STARS INC. auf ihren Bandfotos noch so sehr ihrer femininen Seite hingeben, letztlich behalten die Testosterone trotzdem das Übergewicht auf "Neuromance".

Da mögen sich die gruftigen Herren von DOPE STARS INC. auf ihren Bandfotos noch so sehr ihrer femininen Seite hingeben, letztlich behalten die Testosterone trotzdem das Übergewicht auf Neuromance. Das fängt schon beim Lieferumfang an: Gemäß dem Motto size does matter klotzen sie mit einer Doppel-CD, statt mit einem 08/15-Debüt zu kleckern. Während CD Numero uno 13 starke Eigenbearbeitungen umfasst, kommen auf CD zwo 18 Coverversionen und Remixe zum Zuge. Während vor allem Right Here In My Arms peinlich deplatziert wirkt, können die Remixe teilweise ihrem Namen auch wirklich gerecht werden, da sie die Originale auf den Kopf stellen, ausweiden und neu zusammenbauen. Doch besonders erwähnenswert bleiben vor allem die energiegeladenen Bastarde aus Elektronik, Metal und Gothic, die CD 1 bevölkern. Ähnlich wie auf ihrem Demo 10.000 Watts Of Artificial Pleasures lässt die schwarz gescheckte Gruppe die Synthies Amok laufen, begleitet von drückenden Gitarren und enorm eingängigen Gothic-Hooklines. Ganz so dick wie auf erwähntem Erstling sind die Eier jedoch nicht mehr, die Rotzigkeit der Anfangszeit ist einer klinischen Atmosphäre mit gelegentlichem Hang zum Glamrock gewichen. Das ist schade, denn gerade die Rock´n´Roll-Attitüde machte die DOPE STARS zu etwas Besonderem, während nun Melodien wie in Make A Star oder Rebel Riot mehr an BON JOVI denn an eine junge, vor Kraft und Innovationsgeist strotzende Band erinnern. Gerade bei letzterem Song möchte man ständig heimlich Living On A Prayer mitpfeifen. Doch die Kompositionen auf Neuromance sind hochklassig genug, um dieses Makel aufzufangen und die Platte zu einem überaus faszinierenden, unterhaltsamen Gothic-Juwelchen zu machen. Wenn nur das Demo nicht so viel größere Erwartungen geweckt hätte…

Veröffentlichungstermin: 22.08.2005

Spielzeit: 59:29/78:49 Min.

Line-Up:
Victor Love – Gesang, Gitarre, Synthies

Grace Khold – Synthies

Alex Vega – Gitarre

Darin Yevonde – Bass

Produziert von John Fryer, Thomas Rainer & DOPE STARS INC.
Label: Trisol/Soulfood

Homepage: http://www.dopestarsinc.com

Email: info@dopestarsinc.com

Tracklist:
CD 1:

10.000 Watts

Infection 13

Platinum Girl

Make A Star

Vyperpunk

Generation Plastic

Rebel Riot

Theta Titanium

Self Destructive Corp.

Plug´n´Die

Defcon 5

Trance-Former

C-Beams

CD 2:

I´m Overdriven

Kiss

Right Here In My Arms

10.000 Watts (FUNKER VOGT-Remix)

Vyperpunk (DEATHSTARS-Remix)

Make A Star (SIDERARTICA-Remix)

Self Destructive Corp. (MORTIIS-Remix)

10.000 Watts (PUNTO OMEGA-Remix)

Generation Plastic (CARMILLA-Remix)

Make A Star (HIGH LEVEL STATIC-Remix)

10.000 Watts (NEEDLEYE-Remix)

Make A Star (ESOTERICA-Remix)

Plug´n´Die (UNDERWATER PILOTS-Remix)

Make A Star (SUNDEALERS-Remix)

Platinum Girl (ENDRAUM-Remix)

Infection 13 (DJmO/STEPHANIE LUZIE-Remix)

Generation Plastic (PILORI-Remix)

Vyperpunk (SPIRITUAL FRONT-Remix)