MARK BRANDIS: Folge 13 & 14 – Pilgrim 2000 [Hörspiel]

MARK BRANDIS: Folge 13 & 14 – Pilgrim 2000 [Hörspiel]

Es ist ungewöhnlich, ein neues MARK BRANDIS-Hörspiel zu Hause zu haben und es nicht zu hören zu können, obwohl dieser Zustand kaum zu ertragen ist. Immerhin habe ich nun die ersten vier Folgen der Hörspielreihe für einen vertretbaren Preis erhalten und mich nochmal durch die gesamte Serie durchgehört – unglaublich, welche Zusammenhänge mir anfangs durch die Lappen gegangen sind. Ich empfehle dir dringend, bevor wir uns ins Abenteuer Pilgrim 2000 stürzen, auch den Bürgerkriegszyklus von MARK BRANDIS, also die ersten vier Abenteuer zu hören. Den Storys der einzelnen Hörspiele kannst du zwar auch so folgen, aber es geht ja gerade bei dieser Serie mehr um Details, als man denken möchte. Und das ist auch bei Pilgrim 2000 der Fall.

MARK BRANDIS befindet sich mit seiner Crew auf dem Rückflug von einer Reparaturmission, auf der erdabgewandten Seite der Sonne musste eine Raumstation wieder flott gemacht werden. Die Sonne hat ihren Einfluss auf die Sehfähigkeiten der Mannschaft und Funkkontakt zur Erde ist noch über zwei Wochen lang nicht möglich. Dennoch ist es kein Raumkoller, als die Besatzung der Hermes das seit fünfzig Jahren verschollene Generationenschiff Pilgrim 2000 findet, das in Richtung der Sonne zirkuliert und in drei Tagen endgültig in die Sonne stürzen wird. MARK BRANDIS will das geheimnisvolle Schiff aufsuchen und seine Besatzung retten. Doch die Pilgrim 2000 ist ein riesiger Kreuzer, der ein eigenes Ökosystem aufweisen kann, aber menschenleer zu sein scheint. Alles, was an Bord ist, sind eine Metallpfeile abfeuernde Schießanlage und riesige, hochintelligente, sowie aggressive Ratten, die unseren Helden die Rückkehr auf die Hermes unmöglich machen. Aber schließlich finden die Astronauten doch noch eine Überlebende auf dem gigantischen Generationenschiff.

Obwohl Pilgrim 2000 gleich in medias res und lautstark beginnt, dauert es nach der Verarztung von Dr. Rebecca Levy, die etwas zu lange in die Sonne gestarrt hat, ein wenig bis die Geschichte in Fahrt kommt, gegen Ende der ersten CD des, wie zuletzt immer zweiteiligen Hörspiels, gibt es einen dermaßen gekonnten Cliffhanger, dass alles stehen und liegen gelassen wird, und sofort weiter gehört werden muss. Doch nicht nur die spannende, geradezu abenteuerliche Geschichte steht im Fokus des Interesses, vor allem sind es wieder einmal die vorausschauenden Gedanken des im Jahr 2000 verstorbenen Schöpfers der Serie, Nikolai von Michalewsky, die eine klare, humanistische Botschaft überbringen, ohne gleich moralisch zu werden, sorgen für Aufsehen. Pilgrim 2000 handelt nicht nur von der Fähigkeit des Menschen, sich in Bürgerkriegen zu verlieren, wie das Thema der Einigungskriege der zweiten Hälfte des einundzwanzigsten Jahrhunderts zeigt, sondern auch wie sich Menschen vom Fortschritt korrumpieren lassen, wie andere als Leibeigene ausgebeutet werden, wie die Technik verwendet wird, um diese Vorstellungen wahr werden zu lassen – all das liefert nicht wirklich neue Erkenntnisse, aber die Serie MARK BRANDIS beschäftigt sich, ohne den Zeigefinger zu erheben mit diesen Themen.

Im Vergleich zu allen bisherigen Hörspielen der Reihe, ist Pilgrim 2000 fast schon ein Kammerspiel; nur wenige Sprecher kommen vor, gerade die neuen Figuren der Serie Dr. Rebecca Levy (wie immer gut und sexy: Claudia Urbschat-Mingues) und Lt. Pablo Torrente (sensationell wild: Martin Keßler) haben Zeit, sich zu entfalten. Ein wenig zu kurz ist der Auftritt von einem der großen Sprecher geraten, Klaus Sonnenschein. Sein Auftritt als Melchior hinterlässt dennoch Eindruck, hätte aber gerade im zweiten Teil des Hörspiels noch etwas ausgebaut werden dürfen. Auch die bekannten Rollen von David Nathan als Grischa und Martin Wehrmann als Lt. Ivan Stroganow zeigen ein eingespieltes Raumteam, Michael Lott führt seine Rolle des MARK BRANDIS in neue Extreme und brilliert abermals mit seiner Sprecherleistung, die exakt das verkörpert, was eben einen Commander im zweiundzwanzigsten Jahrhundert auszeichnen sollte.

MARK BRANDIS ist zweifelsfrei die beste Hörspielserie, die derzeit auf dem Markt ist, und seine Fangemeinde wächst zurecht von Folge zu Folge. Die Macher leisten großartige Arbeit, die Regie führt mit ruhiger Hand durch alle Szenen und geben jeder, was sie verlangt. Darum dauert dieses zweiteilige Hörspiel auch wieder knapp zwei Stunden erschafft einen wirklich cineastischen Anstrich. Das liegt jedoch nicht nur an der Regie, die wie üblich alles unter Kontrolle hat, sondern auch an den Effekten und dem wundervollen Soundtrack. Dank dem durchdachten Buch und seiner intelligenten Vorlage, müssen wir auch nicht mit Logikschwächen kämpfen, die es sonst nicht selten in Hörspielen zu beklagen gibt. Alles in allem ist Pilgrim 2000 auch trotz einen leicht schwerfälligem Start ein erneut begeisterndes Hörspiel, das nicht nur Science Fiction-Fans dringend zu empfehlen ist, sondern allen, die auf spannende und intelligente Unterhaltung mit Tiefgang stehen.

Veröffentlichungstermin: 4. März 2011

Spielzeit: 57:40 + 56:07 Min.

Line-Up:

Claudia Urbschat-Mingues – Dr. Rebecca Levy
Michael Lott – Cmdr. Mark Brandis
David Nathan – Cpt. Grigori Grischa Romen
Mira Christine Mühlenhof – Bordsystem CORA
Martin Keßler – Lt. Pablo Torrente
Wolf Frass – Prolog
Martin Wehrmann – Lt. Iwan Stroganow
Gernot Endemann – Lt. Konstantinos Simopoulos
Katarina Tomaschewsky – Judith
Klaus Sonnenschein – Melchior

Balthasar v. Weymann – Manuskript
Jochim-C. Redeker – Sounddesign und Musik
Tommi Schneefuß, Sven-Michael Bluhm – Aufnahme
Jochim-C. Redeker und Balthasar v. Weymarn – Produktion, Regie und Schnitt

Label: Interplanar / Folgenreich / Universal Music Group

Homepage: http://www.markbrandis.de

MySpace: http://www.myspace.com/markbrandis

Tracklist:

Pilgrim 2000 1:
1. Sonnenblind
2. Prolog
3. Pilgrim 2000
4. Das Biotop
5. Pfadfinder
6. Unsichtbarer Feind
7. Der Weg ist versperrt
8. Kalter See
9. Von der Erde?
10. Nachtwache

Pilgrim 2000 2:
1. Nächtliche Flucht
2. Verletzungen
3. Strategiewechsel
4. Der rote Bunker
5. Zur unteren Ebene
6. Hilflos
7. Auf Augenhöhe
8. Der Bahnhof
9. Position Omega
10. In Sicherheit