TWISTED TOWER DIRE: Die einzigen Leute, die wir hassen, sind Emo-Fans

TWISTED TOWER DIRE: Die einzigen Leute, die wir hassen, sind Emo-Fans

Nach drei Jahren haben TWISTED TOWER DIRE es Anfang diesen Jahres endlich geschafft und ihr neues Album Netherworlds veröffentlicht. Warum sich die Fertigstellung so lange hingezogen hat und was Scott Waldrop von Grunge und Emos hält, erfuhren wir per E-Mail.

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung von Netherworlds. Bist du sehr erleichtert, dass die Scheibe nun endlich auf dem Markt ist?

Ja, um ehrlich zu sein, will ich das ganze jetzt endlich hinter mir lassen. Einige der Songs sind über fünf Jahre alt. Nach zwei Jahren Arbeit merkten wir, dass wir noch mehr Verzögerungen vor uns hatten und selbst da war ich soweit, das Ganze abzuschließen und weiterzugehen. Jetzt will ich nur noch die Presse die Scheibe auseinander nehmen lassen, sie sagen hören dass die Scheibe im Verglich zu Crest Of The Martyrs total schlecht ist, diesen Sommer touren und ein paar Netherworlds Songs spielen und das war´s. Die komplette Band hat genug von der Sache und ist bereit, das nächste Album mit unserem neuen Sänger Johnny in Angriff zu nehmen. Netherworlds symbolisiert eine beschissene Zeit für uns und von daher sind wir jetzt sehr erpicht darauf, das Ganze zu vergessen.

Die ersten Meldungen, dass ihr euch an die Aufnahmen zu Netherworlds macht, gab es bereits Anfang 2004. Warum hat die Fertigstellung der neuen Scheibe sich dermaßen in die Länge gezogen?

Die Songs waren 2004 bereits geschrieben. Es gab viele persönliche Probleme und Ereignisse, die uns ausgebremst haben, aber der Hauptfaktor war Tony. Es war sehr schwer in dazu zu bewegen, Texte zu schreiben und ins Studio zu gehen. Jede Woche hat er immer wieder abgesagt. Er war hin und her gerissen, eine Woche war er voll dabei und eine Woche später hat er keinerlei Anrufe beantwortet. Wir sind wirklich sehr geduldig mit Tony gewesen, da wir wussten, dass er Depressionen hatte, die ihm später ein Drogenproblem einbrachten. Außerdem dachten wir, dass es das Beste wäre, ihn in der Band zu lassen, weil die Fans uns nun mal mit Tony als Sänger kennen. Einen Sänger nach acht Jahren und vier Alben rauszuschmeißen ist eine schreckliche Sache. Also haben wir gewartet und gehofft, dass er sich ändert, aber es hat so einfach nicht funktioniert.

TWISTED
TWISTED TOWER DIRE fiel die Trennung von Sänger Tony Taylor alles andere als leicht: Einen Sänger nach acht Jahren und vier Alben raus zu schmeißen ist eine schreckliche Sache. (Scott Waldrop)

Ist es nicht frustrierend wenn sich die Fertigstellung einer neuen Scheibe derartig in die Länge zieht?

Ja, es hat total genervt und war höllisch frustrierend. Marc, Dave, Jim und ich haben im Grunde die ganze Zeit nur rum gesessen und in der Nase gebohrt. In dieser Zeit habe ich Material für ein komplettes weiteres Album geschrieben. Aber diese Ära der Band ist jetzt vorbei. Wir sind bereit wieder loszulegen und unser fünftes Album anzufangen. Es war besonders frustrierend, weil wir wussten, dass Netherworlds von vielen Kritikern aufgrund der Produktion und des Mangels an Power verrissen werden würde. Wir wollten mit diesem Album eigentlich nach Crest Of The Martyrs schnell nachlegen, aber dann hatten wir diese innere Krise und haben jahrelang warten müssen. Alles in allem haben wir für Netherworlds wohl nur etwa zwei Monate gebraucht.

Auf Netherworlds klingt deutlich durch, dass es euch der europäische Metal, insbesondere die NWoBHM angetan hat. Welche Bands würdest du als eure Haupt-Einflüsse bezeichnen?

Ich bin ein großer Fan von dem, was in den späten Siebzigern bis Achtzigern aus England kam. Skandinavien hatte in dieser Zeit ebenfalls jede Menge starkes Zeug. Außerdem höre ich jede Menge Classic-Rock Bands wie UFO, RAINBOW, BLUE OYSTER CULT und die ganzen, großartigen Siebziger-Sachen. Ich bin 30, habe also auch das ganze Thrash und Death-Metal Ding durchgemacht und als ich ein kleines Kind war, in den Achtzigern, haben mein Bruder und meine Schwester mir immer neue Sachen vorgespielt, da die beiden sich sehr viel mit Musik beschäftigt haben. Dass alles ist ein Einfluss für mich. Sogar das Easy Listening-Zeug meiner Eltern aus den Siebzigern beeinflusst mich irgendwie. Wer weiß, vielleicht steckt auch ein bisschen NEIL DIAMOND in TWISTED TOWER DIRE hahaha. Als wir Netherworlds geschrieben haben, haben wir wohl am meisten bei BLACK SABBATH mit DIO, SAXON, MERCYFUL FATE, CANDLEMASS, BLUE OYSTER CULT und etwas bei MOTÖRHEAD geklaut.

Die Limited Edition von Netherworlds enthält eine Bonus CD mit insgesamt 11 Songs. Was kannst du uns über diese Songs erzählen?

Die CD enthält Cover-Versionen von BLACK SABBATH´s Trashed, SLAYER´s Crionics und Stand Up And Shout von DIO. Die Alben Born Again, Show No Mercy und Holy Diver sind absolute Klassiker und ein sehr großer Einfluss für TWISTED TOWER DIRE. Es war also ziemlich cool für uns. diese Cover, über die wir schon seid Jahren gesprochen haben, aufzunehmen. Außerdem sind noch Demo-Versionen von Axes & Honor und The Reflecting Pool auf der CD. Diese haben wir im Studio kurz vor unserer Europatour 2002 aufgenommen und sie klingen ziemlich anders im Vergleich zu den Versionen auf Crest Of The Martyrs, sind es also für Die-Hard Fans sicher interessant. Zusätzlich sind noch einige Probeaufnahmen von Infinitum, Fight To Be Free und Transfixed enthalten, die sich ebenfalls ziemlich von den Album-Versionen unterscheiden und einen ziemlich guten Eindruck der rohen Live-Energie der Band geben. Dann ist da noch eine Live Demo-Version von Sign Of The Storm die wir 1999, kurz vor unserer 2000er Tour und der Aufnahme von Isle Of The Hydra aufgenommen haben. Der Song klingt ziemlich rau und rotzig, einige Fans werden es mögen, andere werden es für einen Haufen Scheiße halten, haha. Des Weiteren ist noch eine rare B-Seite unserer Daggers Blade EP namens False Orion enthalten. Diesen Song haben wir während der Arbeit an Crest Of The Martyrs geschrieben. Der Song hat es damals nicht auf das Album geschafft, weil er irgendwie nicht so richtig zum Rest gepasst hat. Zu Guter letzt ist da noch ein sehr alter Song namens Beyond The Gate der von einem 98er Demo stammt. Diese Version haben wir 2001 als Bonustrack für die UK-Version von Isle Of The Hydra aufgenommen, der Song ist also auch ziemlich rar. So, das war alles, eine Bonus-CD die länger ist als das eigentliche Album. Es nervt, dass Bands heutzutage solchen Kram machen müssen, um CDs zu verkaufen. Es ist doch ziemlich schwach, dass die Kids sich mehr für Videospiele interessieren als für Musik. Arggghhh…

Netherworlds wurde zwar jetzt erst veröffentlicht, die Songs dürften aber ja schon eine ganze Zeit gestanden haben. Wie sieht es mit neuem Songmaterial aus? Habt ihr schon Songs für die nächste Scheibe zusammen?

Ja, ich habe jetzt schon seit über zwei Jahren eine von mir erstellte Demo-Version des fünften TWISTED TOWER DIRE Album auf meinem Computer. Momentan proben wir die Songs und nehmen Demo-Versionen mit der kompletten Band auf. Es ist ein guter Zeitpunkt für Johnny Aune an Bord zu kommen, da er jetzt komplett neue Songs hat, denen er seinen Stempel aufdrücken kann. Unser Plan ist es jetzt, wenn wir aus Europa zurückkommen, die neuen Songs hier in der Gegend live zu spielen, bis wir uns sicher genug fühlen, mit den Songs ins Studio zu gehen. Wir wollen die ganzen Erinnerungen an Netherworlds begraben und mit voller Kraft weiter machen.

TWISTED
Scott Waldrop und Jim Hunter live. Scott über die Zukunft mit neuem Frontmann: Unser Plan ist es jetzt, wenn wir aus Europa zurückkommen, die neuen Songs hier in der Gegend live zu spielen, bis wir uns sicher genug fühlen, mit den Songs ins Studio zu gehen.

Euer Sänger Tony Taylor hat die Band ja leider noch vor Veröffentlichung der neuen Scheibe verlassen. Was war der Grund für diesen Schritt?

Das ist eine lange Geschichte. Tonys Probleme fingen nach Crest Of The Martyrs an, als wir nach Europa sind um in WACKEN zu spielen. Damals gingen die Veränderungen bei ihm los. Er hatte gesundheitliche Probleme mit seinen Lungen und es passierten einige Dinge in seinem Leben, die zu Depressionen führten. Nach und nach begannen seine Probleme sich immer mehr auf die Band auszuwirken und es wurde zunehmend schwerer, ihn dazu zu bewegen, sich zu engagieren. Wir wollten die Band nicht auflösen oder nach einem neuen Sänger schauen, weil wir so eine starke Einheit waren. Wir dachten, es wäre die Sache wert, sich erst mal zurückzunehmen und Tony seinen Kram unter Kontrolle bringen zu lassen. Das ist leider nie passiert und im Sommer 2006 haben wir festgestellt, dass er ein Drogenproblem hat. Wir waren immer noch bereit dazu, ihm noch etwas Zeit zu lassen und Hilfe in Anspruch zu nehmen, aber wir hatten viele Auftritte anstehen, die wir nicht absagen wollten. Wir haben wegen ihm so langsam den Ruf bekommen Shows abzusagen. Wir haben ihm gesagt, dass er sein Leben unter Kontrolle bekommen soll und in drei Monaten zurückkehren soll, während wir die Shows mit einem vorübergehenden Ersatzmann spielen würden. Tony mochte diese Idee nicht sonderlich, aber für uns war dass zu diesem Zeitpunkt die einzige Möglichkeit. Er sagte, dass, wenn wir ihm eine Pause verordnen würden, er komplett aussteigen würde, und das ist genau das, was passiert ist.

Der neue Mann am Mikro hört auf den Namen Johnny Aune und ist außerdem noch bei der eher unbekannten Band VIPER aktiv. Was gibt es sonst noch über den neuen zu erzählen?

Er ist der Hauptsongwriter, Sänger und Gitarrist von VIPER, einer neuen Band aus North Carolina. Die sind noch jung aber die werden eine großartige Band werden… na ja, eigentlich sind sie das schon! Sie sind eine dieser Bands, die neu sind, aber so gut klingen, dass es dich wütend macht, denn du machst das schon seit 10 Jahren und sie sind besser als du, hahaha. Wir haben ihn nicht nur wegen seiner großartigen Stimme geholt, sondern auch weil er sich auf der Bühne sehr wohl fühlt und sehr extrovertiert ist. Wie auch immer, zurück zu seiner Band VIPER. Die spielen total amerikanischen Metal a la alte JAG PANZER, LIZZY BORDEN und so weiter. Sie spielen diese großartige Mischung aus Thrash und Party-Rock, die man aus der Mitte der Achtziger kennt. Das Haus, in dem sie leben, ist mit lauter von der Decke hängenden Damen-Unterhosen dekoriert. Wir proben dort sehr gerne. Wir waren schon mit den VIPER Jungs befreundet und haben Johnny letzten Sommer gefragt, ob er als temporärer Ersatz für Tony einspringen möchte, und er hat sofort ja gesagt. Wahrscheinlich weil er dadurch einen kostenlosen Trip nach Puerto Rico bekommen hat, hahaha. Da das alles gut funktioniert hat, haben wir ihn dann eben als neuen Sänger genommen. Es macht ja keinen Grund sich umzusehen, wenn es so gut läuft.

Hattet ihr noch andere Kandidaten im Visier oder war Johnny der einzige der für den Sängerposten in Frage kam?

Wir haben über eine Leute aus der Gegend nachgedacht, aber nach der ersten Show mit Johnny war klar, dass er die perfekte Wahl ist. Wir wollten einen großartigen Sänger, aber keine Kopie von Tony. Wir brauchten also jemanden der ausgeglichen und engagiert ist. Johnny lebt für die Musik. Ich bin sicher, dass er ziemlich glücklich damit ist, mit VIPER und TWISTED TOWER DIRE jede Menge zu tun zu haben. Er ist erst 21 und der Rest von uns ist in den Dreißigern, aber ich erinnere mich, dass ich früher genauso war. Verdammt, ich bin es immer noch, aber inzwischen trage ich mehr Verantwortung. Aber ich bin froh, dass unser Sänger außer Metal keine anderen Verpflichtungen hat.

Allgemein laufen euch ja immer wieder mal Bandmitglieder weg. Vom Original Line-Up sind nur noch du und Mark Stauffer übrig. Woran liegt es, dass ihr so häufig das Line-Up wechselt?

Das täuscht. Es sieht nur so aus, weil wir von jedem Jahr ein Photo auf unserer Homepage haben. Ich werde das dauernd gefragt, haha. Diese verdammten Photos kommen von der Homepage runter. In den ersten beiden Jahren haben wir alle möglichen Mitgliederwechsel durchgemacht, aber das ist nicht selten wenn Bands loslegen. Unser erster Sänger Tom hat unser Demo eingesungen und ist einen Monat später nach England ausgewandert. Dann hatten wir ein Mädel namens Janet. Sie hat auf unserem zweiten Demo gesungen, aber sie hat uns für einen Haufen unreifer Idioten gehalten und ist nach etwa sechs Monaten weiter gezogen. Dann, so um 1998 herum kam Tony dazu. Ich habe TWISTED TOWER DIRE mit zwei High School Freunden, Jimmy und Nick gegründet. Nick hat angefangen Medizin zu studieren und tut das immer noch. Er will Kardiologe werden, was ziemlich erschreckend ist, da er ein totaler Psychopath war, als wir jung waren. Jimmy, der Bassist und ich spielten bereits seit 1991 zusammen. Wir haben in einigen Bands gespielt bevor wir TWISTED TOWER DIRE gegründet haben. Eine davon war KNIGHTFALL (cleverer Name, nicht wahr?) und wir haben tatsächlich mal für PENTAGRAMM eröffnet, als wir noch Teenager waren. Nach The Isle Of The Hydra wollte Jimmy nach Kalifornien ziehen und eine Familie gründen, was er auch getan hat. Aber das war es auch schon. Mit Ausnahme der Demos sind wir seit 1998 dasselbe Line-Up auf allen Alben.

Euer Drummer Mark Stauffer und euer Gitarrist Dave Boyd waren einige Zeit bei den sehr dubiosen ARGHOSLENT beschäftigt. Wie ist es dazu gekommen dass die beiden in einer eindeutigen Nazi-Band gespielt haben und wie stehst du dazu?

Marc und Dave sind die beiden bodenständigsten Typen, die ich kenne, und zwei meiner besten Freunde. Keiner von uns ist ein Nazi oder in sonstiger Weise hasserfüllt. Jeder, der mit uns rumhängt, weiß das. Sie haben bei ARGHOSLENT gespielt, weil Alex, der Typ der die ganze Musik schreibt, ein großartiger Songwrtier ist und ARGHOSLENT eine der besten Death Metal,Bands aus der Gegend waren. Diese ganze Nazi-Geschichte kam langsam dazu und zuerst sah das Ganze nach einem Witz von Alex aus, aber als das Ganze ernster wurde, haben Dave und Marc entschieden, dass sie nicht mehr Teil dieser Band sein können. Du kannst diese Kult-Black-Metal Extrem-Bands nicht all zu ernst nehmen. Die meisten Typen sind nicht das, was sie mit ihrer Musik darstellen. Die ARGHOSLENT-Musiker sind inzwischen vielleicht tatsächlich so drauf, ich hab seit Jahren nicht mehr mit denen gesprochen. Aber der Sänger von GRAND BELIAL´S KEY zum Beispiel war Samstagnachts auf Rave-Partys und hat einen silbernen Weltraumanzug getragen, als ich ihn kannte.

Andere Bands würden wohl unter den Teppich kehren, wenn Mitglieder mal in solchen Bands aktiv waren. Stört es euch nicht, dass man euch so vielleicht in eine Ecke schieben könnte, in die ihr nicht wollt?

Ich kann das nicht verstecken, weil schon so viele Leute davon wissen. Aber jeder, der sich mit diesem Underground-Nazi-Kram beschäftigt, weiß, dass wir nichts damit zu tun haben. Wir haben das sicher nicht an die große Glocke gehängt. Ich mag es nicht, mit etwas assoziiert zu werden, das dafür sorgt dass die Leute mich hassen. Scheiße, ich will, dass die Leute mich mögen, hahaha. Um die Sache mal ins richtige Licht zu rücken: Dave Boyd ist ein unerschütterlicher, baumstreichelnder Liberaler, der für das staatliche Forstamt arbeitet. Er ist ziemlich weit davon entfernt, ein Nazi zu sein. Abgesehen davon ist Tony mit einer philippinischen Frau verheiratet und unser Sänger Johnny Aune hat auch eine Vorliebe für asiatische Frauen. Ich selbst bin ein friedlicher Mensch mit einer Frau und einem Kind. Ich habe kein Interesse an Hass oder daran, anderen Leuten das Leben schmerzhaft zu machen. Ich bin so ziemlich das Gegenteil. Wir sind ein Haufen entspannter Typen, die gerne zusammen rumhängen, Metal spielen und Bier trinken. Das schlimmste was wir tun, ist Frauen in den Po zu kneifen oder uns um Essen zu prügeln. Die einzigen Leute, die wir hassen, sind Emo-Fans.

TWISTED
Gitarrist Scott Waldrop: Die Neunziger waren ziemlich beschissen. Sie brachten eine ganze Generation von Gitarristen hervor, die stolz darauf waren, kein Solo spielen zu können. Dafür ist eine Gitarre da! Scheiß auf Grunge, ich hasse ihn immer noch.

Ihr habt euch 1995, zu Zeiten des Grunge-Booms gegründet. War die Gründung von TWISTED TOWER DIRE also quasi eine Trotzreaktion auf den damals vorherrschenden Grunge-Boom?

Genau das war es. Jimmy und ich sind in den Achtzigern aufgewachsen und haben gesehen, wie all die älteren Jungs aus unserer Nachbarschaft in Bands gespielt, gefeiert und sich haben flachlegen lassen. Als wir dann endlich in dem Alter waren, kamen die verdammten NIRVANA und ruinierten unsere Party! Das hat verdammt noch mal genervt! Wir waren von dieser ganzen Grunge-Bewegung total angepisst. Ich bin mit der Erwartung aufgewachsen, meine Zwanziger genau so zu leben wie DAVID LEE ROTH, aber dann war Eddie Vedder populär. FUCK! Also haben wir jede Menge Gras geraucht, sehr unbeliebten IRON MAIDEN-style Metal gespielt und alle Leute aus unserer Gegend haben uns für verrückt gehalten. Glücklicherweise war ich ein hübscher Kerl, sonst wäre ich mit der Musik, die wir spielen 1993 in Washington niemals flachgelegt worden, hahaha. Mann, die Neunziger waren ziemlich beschissen. Sie brachten eine ganze Generation von Gitarristen hervor, die stolz darauf waren, kein Solo spielen zu können. Dafür ist eine Gitarre da! Scheiß auf Grunge, ich hasse ihn immer noch.

Damals war der traditionelle Metal ziemlich am Boden, doch auch heute sieht es vor allem in den USA nicht all zu gut aus, was traditionellen Stahl angeht. Die Bands, die es noch gibt, sind entweder ältere Bands oder zumindest Band mit Mitgliedern älterer Bands und etablierten Musikern. Die Kids scheint dieses Genre nicht mehr zu reizen – oder tut sich da im Underground wieder was und wir bekommen es hier nur nicht mit?

Das Blöde ist, dass mit dem Begriff Metal hier ziemlich freizügig um sich geworfen wird, sogar von den Mainstream-Medien. Aber diese verwenden den Begriff für Bands wie STAIND oder KORN. Und so denken die Kids, dass Zeug wie MASTODON Metal ist. Allerdings gibt es auch wieder echte Metal-Bands wie VIPER, die hier und da entstehen. Alles kommt immer in Zyklen und ich denke, dass die Kids in Amerika bald keinen Bock mehr auf ernsthaften Kram haben und einfach wieder Party machen wollen. Ich prophezeie mal, dass bald wieder Bands in der Art von VAN HALEN zurückkommen. Vielleicht hört dieser ganze Düster-Kram auf, wenn die Leute sehen, dass wir genau auf solche Zeiten zusteuern, wenn all das Öl aufgebraucht ist. Vielleicht hören die Leute dann Party-Rock, um dem allen zu entkommen. Wer weiß! Ich weiß noch nicht mal, worüber ich hier eigentlich rede. Ich gehe mal besser zur nächsten Frage über.

Welche Scheiben die in der letzten Zeit so veröffentlicht wurden kannst du uns denn empfehlen?

Da fragst du echt den Falschen. Die letzte CD, die ich mir gekauft habe, war von den GO GO´s. Das neue WIDOW-Album ist wirklich gut. Das wird bald über Cruz Del Sur Records veröffentlicht. Ich habe außerdem schon etwas von der neuen WHILE HEAVEN WEPT gehört. Das klang echt großartig, aber wer weiß, wann die raus kommt. VIPER stellen ihr großartiges Debüt-Album jetzt fertig, aber die sind sich noch nicht sicher, wie sie es veröffentlichen. Ich kaufe eigentlich keine CDs mehr. Ich hatte über 3000, die ich durch ein Feuer verloren habe. Alles, was ich heutzutage noch kaufe, ist altes Vinyl.

Dafür floriert die so genannte NWoAHM, die Legionen junger Modern Metal-Bands hervorbringt. Was denkst du über Bands wie TRIVIUM, die ihre Wurzeln teilweise durchaus auch im traditionellen Metal haben, diesen allerdings mit modernen Elementen kombinieren?

TRIVIUM haben mir zuviel Emo-Schwuchtel-Kram in ihrer Musik, als dass ich mich für die begeistern könnte. Außerdem klingt der Metal-Anteil ihrer Musik wie ein PRIMAL FEAR-rip-off. Es klingt furchtbar. Wo sind die Riffs? Wenn TRIVIUM etwas veröffentlichen würden, das wie MERCYFUL FATEs Evil klingt, wäre ich dabei. Außerdem mag ich ihre blöden Trend-Frisuren und Trend-Klamotten nicht. TRIVIUM sind Würstchen. Es scheint so, dass es bei Metal generell nur noch um die Qualität der Produktion geht und die Wichtigkeit von guten Riffs verloren gegangen ist. Metal wurde von SABBATH gestartet, nicht von den BEATLES.

In wenigen Monaten kann man euch ja in Deutschland auf dem KEEP IT TRUE begutachten. Was ist denn außerdem noch an Live-Aktivitäten, insbesondere in Europa bei euch geplant und was erwartest du von diesen Auftritten?

Nach dem KIT geht es nach Irland. Dort spielen wir einige Gigs in der nähe von Dublin zusammen mit OLD SEASON. Dann nach Athen, wo wir auf dem UP THE HAMMERS Festival spielen. Den Rest des Sommer werden wir bei uns in der Gegend spielen, um mit den Songs für unser fünftes Album Make It Dark vertraut zu werden. Wir erwarten mit unseren europäischen Fans zu headbangen und natürlich mit gammeligem Gemüse beworfen zu werden, weil die Leute Tony erwartet haben, hahaha.

Was weißt du von den anderen Bands mit denen ihr auf dem KEEP IT TRUE auftretet? Gibt es eine Band, die du dir auf jeden Fall selbst ansehen willst?

Die einzige Band, die ich persönlich kenne, ist CAULDRON. Sie kommen mit uns nach Irland und Griechenland, um dort die Shows mit uns zu spielen. Am meisten freue ich mich darauf, PILEDRIVER und LETHAL zu sehen.

Vielen Dank für das Interview. Irgendwelche letzten Worte?

Ja, an all die Kritiker die Johnny Aune für den Gesang auf Netherworlds gekreuzigt haben: Tony Taylor hat Netherworlds eingesungen, nicht Johnny. Danke für das Interview. Kommt und schaut euch uns auf dem KIT im April dieses Jahres an. Show up and Throw Up!

agony&ecstasy
Seit 2005 bei vampster und hauptsächlich für CD Reviews zuständig. Genres: Power, Speed und Thrash Metal, Epic Metal, Death Metal, Heavy Rock, Doom Metal, Black Metal.