Suche
Filter
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Beiträge & Bilder
Filter by Kategorien
News
CD-Reviews
Interviews
Live-Reviews
Multimedia
Blog
Tourdaten
Suche nach Band

THE WANDERING MIDGET: I am the gate

THE WANDERING MIDGET: I am the gate

Aus dem ewig finsteren Finnland macht sich das Trio THE WANDERING MIDGET mit dem ersten Longplayer auf, die Doom-Gemeinde zu bekehren. Na ja, eigentlich soll I am the gate laut Info eine EP sein, aber was soll´s…

Finnland/Trio/Doom, ja, da kommt man schnell auf einen Nenner: REVEREND BIZARRE. Nicht sehr weit entfernt vom finnischen Exportschlager des traditionellen Doom rumpelt sich die Band durch schleppende Sounds der frühesten Generation, leicht kauzig und ohne großen technischen Schnickschnack. Das kommt überwiegend recht gut, hier und da horcht man erfreut auf, reichlich SAINT VITUS und BLACK SABBATH-Riffs tauchen auf, ebenso viele Einflüsse aus dem traditionellen Metal. Aber von den Vorbildern bleibt man vorerst noch soweit entfernt wie Meister Propper vom Lockenwickler.
Auch bei REVEREND BIZARRE ist es nicht begnadete musikalische Finesse, welche die Songs auszeichnet. Dort sind es die drei Persönlichkeiten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und daraus entstehende Reibungspunkte enden in großartiger Einzigartigkeit. Bei THE WANDERING MIDGET spürt man so was noch nicht genug, atmosphärisch als auch technisch kann man noch nicht ganz mithalten. Das unterstützt dann auch der recht magere Proberaumsound, einige Songs auf I am the gate dürften noch vom 2006er Demo First encounter übernommen sein. Dem gegenüber stehen Songs wie das rockende Urk the conquerer, das mit guten Idee vollgepackte The wandering midget, der schleppende Titelsong, hörbare Spielfreude und der sehr an den bizarren Albert Witchfinder erinnernde theatrale Gesang, die aufzeigen, dass THE WANDERING MIDGET definitiv auf dem richtigen Weg sind.
Um den Thron der abgedankten REVEREND BIZARRE zu besteigen, dazu fehlt aber noch die Musikalität und die nötige Portion Irrsinn, welche die Vorbilder auszeichnen. Aber Doomer sind bekanntlich ein geduldiges Volk, und ich bin jetzt schon sehr gespannt auf den nächsten Release. Fans von REVEREND BIZARRE und Co. sollten aber definitiv auch The wandering midget in die Sammlung stellen, da wächst was ganz Cooles heran im finsteren Finnland!

Veröffentlichungstermin: 07.12.2007

Spielzeit: 54:06 Min.

Line-Up:
Samuel Wormius – Vocals, Guitars, FX
Thomas Grenier – Bass, Silent curses
Jonathan Sprenger – Drums, Leslie shovel

Label: Eyes Like Snow/Northern Silence

Homepage: http://www.the-wandering-midget.tk

Email: wanderingmidget@yahoo.com

Tracklist:
1. Inquisition arrives
2. Urk the conqueror
3. Black figure follows the burial company
4. Wolfslayer
5. The wandering midget
6. I am the gate
7. Wasteland shrine

Frank Hellweg
Lebensmotto "stay slow", Doomer halt.... Love & Peace geht auch immer, nur ohne Musik geht nichts!