MELISSA ETHERIDGE: Lucky

Es gibt nicht viele weibliche Solokünstler, wo ich sagen würde „Da bin ich Fan von!!“, aber neben SINEAD O’CONNOR oder JEWEL gehört auch MELISSA ETHERIDGE definitiv dazu. Ich mag ihre Musik seit dem selbstbetitelten Debüt aus dem Jahre 1988 und viele Leute dürften das auch tun, denn nichts umsonst konnte sie bisher 25 Millionen Alben verkaufen (alleine für das vierte Album “Yes I Am” gab es sechsfaches US-Platin) und etliche (auch wichtige) Auszeichnungen entgegennehmen (u.a. gab es gleich zweimal einen „Grammy“ sowie den dem begehrten ASCAP-Award für den Songwriter Of The Year). Nun veröffentlicht die im Mai 1961 in Kansas geborene homosexuelle mehrfache Mutter mit „Lucky“ ihr achtes Album. Und die dreizehn Songs (54:41 Min.) machen deutlich, dass Melissa den auf dem (etwas) selbstmitleidigen „Skin“ (2001) deutlich zu hörenden privaten Trennungsschmerz heute nicht mehr in dem Maße spürt, dass man es der Scheibe anhört.

„Lucky“ ist ein abwechslungsreiches Album geworden, das für jeden echten Fan etwas bietet. Es gibt knackige, von Melissa rauchiger „JANIS JOPLIN-meets-ROD STEWART“-Stimme getragene, Rocksongs („Giant“, „“Come On Out Tonight“ – erinnert so ein bisschen an LITTLE STEVENs “Sun City“ aus dem Jahre 1985, „If You Want To“, “Mercy” – ein echtes Albumhighlight), spartanisch instrumentierte Stücke (“Tuesday Morning”, „When You Fine The One“), gefühlvolle Balladen (“Breathe” bzw. mit „Meet Me In The Dark“ ein weiteres, von Pianoklängen begleitetes Albumhighlight) aber auch laut-leise Songs wie „Will You Still Love Me“ oder “Kiss Me” (Albumhighlight Pt.III).

Textlich dreht sich viel um das Thema „Liebe“ und „Beziehung“, aber einige Mal singt Melissa auch Tacheles („Tuesday Morning“). Das Songmaterial klingt zu keiner Sekunde altbacken, aber auch nie – trotz Loops und einiger elektronischer Spielereien – befremdlich oder krampfhaft auf „modern“ getrimmt. Ein – im Vergleich zu „Skin“ – fast schon fröhliches Album, dass seinen Titel sicherlich nicht zu Unrecht trägt. Und ein gutes Album ist „Lucky“ noch dazu…

Spielzeit: 54:41 Min.

VÖ: 09. Februar 2004

Line-Up:
Melissa Etherdige (Gitarre, Gesang)
sowie diverse Studiomusiker

Label: Universal Music

Homepage: http://www.melissaetheridge.de

Tracklist:
1.Lucky
2.This Moment
3.If You Want To
4.Breathe
5.Mercy
6.Secret Agent
7.Will You Still Love Me
8.Meet Me In The Dark
9.Tuesday Morning
10.Giant
11.Come On Out Tonight
12.Kiss Me
13.When You Find The One