MÅNEGARM: Urminnes Hävd – The Forest Sessions [Mini-CD]

MÅNEGARM: Urminnes Hävd – The Forest Sessions [Mini-CD]

Urminnes Hävd ist die letzte Veröffentlichung von MÅNEGARM, die auf dem niederländischen Label Displeased Records erscheint. Zum Abschied von ihrem langjährigen Partner haben die Schweden eine ungewöhnliche Mini-CD aufgenommen. Nachdem sie bereits in der Vergangenheit immer wieder ihre Vorliebe für folkloristische Klänge durchscheinen ließen, widmeten sie sich nun, unterstützt von den Landsleuten von TVÅ FISK OCH EN FLÄSK, vollständig dem skandinavischen Akustik-Folk und sehen diese Mini-CD als Tribut an die schwedische Mythologie und Folklore sowie ihr heidnisches Erbe.

Dem Untertitel The Forest Sessions wird die Band dabei absolut gerecht, denn Urminnes Hävd ist durchsetzt von stimmungsvollem Vogelgezwitscher und einer Vielzahl weiterer Naturgeräusche. Zusammen mit der oft mystisch anmutenden Musik ergibt sich so eine derart dichte und authentische Atmosphäre, dass man die musizierenden Nordmänner und -frauen fast vor sich sehen kann.

Einer der Höhepunkte der Scheibe ist zweifellos das eröffnende Himmelsfursten: Akustische Gitarren, Maultrommel und Djembé erzeugen einen monotonen, beinahe schon meditativen Klangteppich, ein kurzes Muster, das sich durch den ganzen Song zieht und die Basis bildet für die eingängigen Geigenmelodien von Janne Liljekvist und den zweistimmigen Gesang von Erik Grawslö und Gastsängerin Umer Mossige-Norheim, die den kräftigen und doch klaren Gesang Eriks durch ihre helle, sehr angenehme Stimme perfekt ergänzt. Zwar klingt das Ganze zunächst ein wenig spartanisch, bereits nach kurzer Zeit schaffen es die Musiker aber, den Hörer zu verzaubern mit ihren typisch skandinavischen Melodien und den ursprünglichen Klängen ihrer traditionellen Instrumente.

Der Rest der Mini-CD steht dem Opener in fast nichts nach und ist zudem angenehm abwechslungsreich gestaltet: Das schnelle und zum Tanzen einladende Uttfärd lebt vom Wechselgesang von Erik und Umer, der dem Stück eine tolle Dynamik gibt, da er auch durch das sich an den jeweiligen Gesang angepasste Spiel der Instrumentalisten unterstützt wird. Älvatrans beginnt ruhiger, mit verträumten, gezupften Gitarren und beschwörendem Gesang, entwickelt sich dann aber auch noch zu einer flotten Tanznummer, während Hemkomst und das abschließende Vaggvisa die Musiker von ihrer ruhigen und melancholischen Seite zeigen. Letzterer Song ist ein leiser und minimalistischer Abschied, bei dem Umer und Erik nur von Gitarren und traurigen Geigenmelodien begleitet werden.

So hat jedes Lied auf Urminnes Hävd seinen ganz eigenen Charakter, und doch wirkt die Mini-CD zu keiner Sekunde bruchstückhaft. Eine tolle Veröffentlichung, für Fans skandinavischer Folklore eigentlich unverzichtbar.

Veröffentlichungstermin: 28.06.2006

Spielzeit: 26:54 Min.

Line-Up:
Jonas Almquist – Guitar
Pierre V. Wilhelmsson – Bass
Erik Grawsiö – Vocals
Markus Andé – Guitar
Janne Liljekvist – Violin

Gäste:
Umer Mossige-Norheim – Vocals
Stefan Grapenmark – Cowdrum
Gustaf Esters – Djembé & percussion

Produziert von Pelle Säther
Label: Displeased Records

Homepage: http://www.manegarm.com

Email-Adresse der Band: moonjarm@hotmail.com

Tracklist:
1. Intro
2. Himmelsfursten
3. Utfärd
4. Älvatrans
5. Hemkomst
6. Döden
7. Vaggvisa