axel-rudi-pell-lost-xx-iii

DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit AXEL RUDI PELL, DARKHER, MÅNEGARM

Während wir das vergangene Wochenende teils mit der Familie und teils auf dem DARK EASTER METAL MEETING gefeiert haben, hatte AXEL RUDI PELL ein ganz anderes Geschenk im Osternest: “Lost XXIII” beschert seiner Band eine Woche später den höchsten Charterfolg der bisherigen Geschichte. Mit Rang zwei übertrifft die Platte sogar den Vorgänger “Diamonds Unlocked II”, das 2021 auf der Sieben eingestiegen war. Kurz dahinter finden sich diese Woche KREATOR wieder, allerdings nicht mit einer neuen Platte, sondern der Neuauflage von “Endorama” (1999), das seinerzeit nur bis Position 68 klettern konnte und nun Rang sechs für sich beansprucht.

DARKHER freuen sich derweil über Nummer 14 für “The Buried Storm”, während MÅNEGARM einen eigenen Rekord für sich verbuchen können: “Ynglingaättens Öde” landet auf Platz 39 – ein ordentlicher Sprung nach vorne, war doch “Fornaldarsagor” 2019 noch bis auf die 85 gelangt.

Der Ausblick auf kommende Woche

Metalheads können sich dafür eine musikalisch breitgefächerte Woche freuen. DIE APOKALYPTISCHEN REITER melden sich mit “Wilde Kinder” zurück, Metal-Legende UDO DIRKSCHNEIDER hat sein Cover-Album “My Way” herausgebracht, von SKULL FIST gibt es “Paid In Full” und Metalcore-Fans greifen zu CALIBANs “Dystopia” oder dem elektronischen “Obsidian” von NORTHLANE. Ebenfalls neu erschienen: “The Space” von SOMALI YACHT CLUB, die EP “Portals” von KIRK HAMMETT, “It’s Time… To Rise From The Grave” von UNDEATH, “Devil’s Bell” von AUDREY HORNE, “Revelation” von STONE BROKEN sowie “The Dying Pines” von HUNTSMEN

Die Neueinstiege vom 22. April 2022

Top 20
02. AXEL RUDI PELL: “Lost XXIII”
06. KREATOR: “Endorama” (Re-Release, WE)
14. DARKHER: “The Buried Storm”

Top 40
26. RUSH: “Moving Pictures”
39. MÅNEGARM: “Ynglingaättens Öde”

Top 50 und weitere
96. BLUTENGEL: “Child Of Glass”

Quelle: mtv.de

Cookie Consent mit Real Cookie Banner