Suche
Filter
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Beiträge & Bilder
Filter by Kategorien
News
CD-Reviews
Interviews
Live-Reviews
Multimedia
Blog
Tourdaten
Suche nach Band

FIRTAN: Okeanos

FIRTAN: Okeanos

Seit 2010 frönen FIRTAN aus Lörrach den schwarzen Künsten und mit „Okeanos“ hat das Quartett nun sein zweites Full Length-Album am Start. Transparent produziert und mit genug Druck überzeugt schon mal das Soundgewand und gibt FIRTAN die Bühne, die sie für ihren abwechslungsreichen, atmosphärischen Black Metal benötigen. Kitsch und orchestrales Gedönse ist hier nicht und im Vergleich zu ihren Vorgänger-EPs geht es bei FIRTAN einen Tick melancholischer und weniger Schneesturm-affin zu und her.

Wenn die See stürmisch wogt

Während der Fokus auf der stürmischen See an DRAUTRAN denken lässt, orientieren sich FIRTAN musikalisch an verschiedenen Genres und lassen die Scheuklappen und das Schubladendenken bewusst in der Mottenkiste. „Seegang“ balanciert trittsicher zwischen Disharmonie und Verträumtheit, zwischen HELRUNAR und OPETH. In „Nacht Verweil“ ziehen FIRTAN schelmisch das groovigere Register (nach einem „uh“) und liefern damit den stärksten Song von „Okeanos“ ab. Man ertappt sich dabei, wie man mitwippt, obwohl man ja das No Mosh-No Core-Gebot fest verankert in sich trägt.

FIRTTAN liefern verträumte Dunkelheit

FIRTAN zeigen überhaupt über die ganze Spiellänge von „Okeanos“ hinweg, dass sie technisch und vor allem rhythmisch durchaus auf Zack sind. Doch die Lörracher haben auch eine verträumte Seite – und lassen diese im instrumentalen „Purpur“ inklusive wehmütigen Streicherklängen ihren freien Lauf. Damit steuern sie in ALCESTs Gewässer, gemahnen aber wegen ihrer Ruppigkeit trotz allem eher an die früheren Zeiten der Franzosen.

Und der Heimathafen von „Okeanos“ ist…

Alles in allem liefert „Okeanos“ 40 Minuten abwechslungsreichen, atmosphärischen Black Metal, der auch nach mehreren Hördurchläufen nicht langweilig wird. FIRTAN agieren angenehm leidenschaftlich und unprätentiös. Hier ist nichts verkopft, nichts gekünstelt – hier ist ein natürliches, starkes Black Metal-Album, das einen das frostige Wetter in vollen Zügen auch akustisch geniessen lässt.

Veröffentlichungsdatum: 13.07.2018

Spieldauer: 40:16

Label: Art of Propaganda

Website: http://firtan.com/

Facebook: http://www.facebook.com/Firtanofficial

 

Line Up

Oliver König – Bass, Vocals

Phillip Thienger – Vocals, Gitarren, Keyboards

David Kempf – Drums

Chris S. – Gitarren

Trackliste

  1. Seegang
  2. Tag Verweil
  3. Nacht Verweil
  4. Purpur
  5. Uferlos
  6. Siebente, letzte Einsamkeit