EVENTIDE: Planet Plague [Eigenproduktion]

Schwedischer Melodic Death Metal zwischen Wut und Resignation – tight gespielt, geradlinig arrangiert und professionell produziert.

Der verträumte Schleier, der über den Melodic Death Metal-Nummern des (superben) Debüt-Albums schwebte, ist verschwunden. Ärger hat seinen Platz eingenommen und prägt das Stimmungsbild von Planet Plague, einer in Eigenregie aufgenommen EP mit vier kompakten Songs. Anfangs konnte ich mich mit dieser Entwicklung nicht so recht anfreunden. Erst über den thematischen Faden, der sich durch die Texte und Musik zieht, fand ich schließlich Zugang zur Musik. Ging es auf Diaries From The Gallows noch überwiegend um persönliche und zwischenmenschliche Konflikte, behandeln Stücke wie Planet Plague und Involution die Entwicklung der Menschheit als Ganzes und den individuellen Umgang mit der gegenwärtigen Situation, stets im Bewusstsein, selbst dazuzugehören. Bei aller Wut wirkt das Material deshalb nie ungestüm. Ausgeschmückt mit geschliffenen Riffs und songdienlichem und zugleich einfallsreichem Schlagzeugspiel entwickeln die Lieder eine eigenständige, relativ finstere Atmosphäre, in der einzelne Facetten natürlich immer noch nach diversen schwedischen Vorbildern klingen. Insgesamt haben sich EVENTIDE aber weiter emanzipiert. Die cleanen Gesangspassagen dienen nur noch selten der Melodieführung und haben eher klagenden bzw. resignierten Charakter. Die Gitarrenriffs wurden verschlankt, während einzelne Licks ungebrochen filigran gespielt werden. Bei aller Rastlosigkeit dominieren Midtempo-Teile das Geschehen, wobei die Refrains weniger melodiös ausgefallen sind als in der Vergangenheit. Nur sporadisch schimmern noch die Harmonien des Debüts durch. Die Produktion ist einen Tick trockener ausgefallen und setzt das ausgesprochen tight gespielte Material bestens in Szene.

Man kann die komplette EP auf der Bandhomepage anhören und runterladen und sich somit ein eigenes Urteil bilden. Wenn der Funke nicht auf Anhieb überspringt, lohnt sich sicherlich ein Blick auf die Texte, ehe man voreilig das Handtuch wirft.

Veröffentlichungstermin: 07.01.2008

Spielzeit: 13:12 Min.

Line-Up:
Jacob Magnusson: Gesang, Gitarre
Sebastian Olsson: Gitarre
Thomas Magnusson: Bass
Max Seppälä: Schlagzeug

Homepage: http://www.eventideweb.com

Tracklist:
1. Planet Plague
2. The Spectacle
3. The World Is Dead
4. Involution