DEFEATER: Lost Ground [EP]

DEFEATER: Lost Ground [EP]

DEFEATER haben mit ihrem Debütalbum Travels ihr Revier beeindruckend markiert und gezeigt, dass es ihn noch gibt, den intensiven Hardcore aus Boston. Inzwischen haben HAVE HEART die Musikwelt verlassen und es ist an DEFEATER diese Version des Hardcore weiter zu führen, ohne dabei auf Einflüsse von RUINER und VERSE zu verzichten. Gerade mal ein halbes Jahr nach Travels holen die fünf jungen Bostoner zum neuen Rundumschlag aus, dieses Mal in Form einer kurzen, intensiven und abwechslungsreichen EP. Lost Grund bietet düsteren, schnellen Hardcore, langsame, verzweifelte Songs, aber auch Hoffnungsschimmer und positive Kraft. The Red, White And Blues und Home Ain´t Never Home, gehen tief unter die Haut, A Wound And Scar ist schon fast leise und trotzdem zurückhaltend. Und obwohl die Geschichte, die DEFEATER erzählen kein gutes Ende nimmt, ist der Schluss mit den kräftigen, starken Songs Singin´ In New York Town und dem ruhigen, bluesigen Beggin´ In The Slums doch etwas versöhnlich.

Und nach zwanzig Minuten haben DEFEATER alles gesagt, was es zu dieser Story zu sagen gibt. Dargeboten von fokussierten Gitarristen, die nicht besonders technisch spielen, aber die Musik gut wiedergeben und auch mit guten Melodien und Leadgitarren punkten können. Dazu gesellt sich der intensive Gesang von Derek Arachambault und das drückende Schlagzeug von Andy Reitz, alles gekonnt in Szene gesetzt von Gitarrist Jay Mass und ordentlich gemastert von Kurt Ballou. Freunde von intensivem, traditionellem und doch irgendwie eigenwillig-modernem Boston-Hardcore wird mit Lost Ground ein weiterer schmackhafter Happen serviert. Mit der krassen Intensität und Brutalität der letzten Alben von RISE AND FALL und CONVERGE können DEFEATER zwar nicht mithalten, aber die stehen sowieso auf einem ganz anderen Blatt. Und für die dunklen, aber eben nicht ganz schwarzen Stunden im Leben, in denen es Leidenschaft und etwas handfestes braucht, ist Lost Ground eben die ideale EP.

Veröffentlichungstermin: 27. November 2009

Spielzeit: 19:12 Min.

Line-Up:
Derek Arachambault – Vocals
Jay Maas – Guitar, Vocals
Gus Pesce – Guitar
Mike Poulin – Bass
Andy Reitz – Drums

Label: Bridge Nine Records
MySpace: http://www.myspace.com/defeater

Tracklist:
1. The Red, White And Blues
2. The Bite And Sting
3. A Wound And Scar
4. Home Ain´t Never Home
5. Singin´ In New York Town
6. Beggin´ In The Slums