DAS ICH: Cabaret

DAS ICH: Cabaret

Französisch anmutende Akkordeonklänge deuten es bereits an, der Titel bestätigt es: DAS ICH begeben sich auf der aktuellen CD Cabaret in die weite, schummrige Welt des Varietés – natürlich nicht ohne den Kontrast dieser Halbwelt zwischen Sein und Schein für ihre vielschichtige Lyrik auszubeuten. Und die Expedition gelingt, denn die Bayreuther Elektro-Institution lässt mit der mal geisterhaft-schaurigen, mal knallhart elektronischen Instrumentierung einen wahren Film im Kopf entstehen. Bruno Kramm und Stefan Ackermann scheinen inzwischen endgültig zu wissen, wie DAS ICH zu klingen hat, was für eine konsequente, enorm dichte Beschwörung der schon immer für die beiden typischen Weltuntergangsstimmung sorgt. Immer wieder schleicht sich die Stimme von Stefan Ackermann perfide in den Mittelpunkt der Wahrnehmung, immer wieder gelingt es den auch nach all den Jahren noch beeindruckenden Klangkonstrukten von Bruno Kramm, für fasziniertes Aufhorchen zu sorgen. Was er mit Klassiksamples, Drumcomputer und flirrenden Synthies erschafft, ist in dieser Form einzigartig. Schräge Harmonien und Danny-Elfman-Läufe ergänzen sich zu einem emotionalen Horror-Soundtrack. Allein der seltsame Xavier-Naidoo-Gesang bei Paradigma und der etwas aufgesetzte Frauengesang bei Nahe sorgen für Befremden, ansonsten lohnt sich das Anstehen an der Kasse zum Cabaret – auf geht´s zu Dantes Höllenfahrt in akustischer Form!

Veröffentlichungstermin: 24.03.2006

Spielzeit: 54:42 Min.

Line-Up:
Stefan Ackermann – Gesang
Bruno Kramm – Instrumentierung

Produziert von Bruno Kramm
Label: Massacre Records/Soulfood

Homepage: http://www.dasich.de

Email: info@dansemacabre.de

Tracklist:
Moritat
Atemlos
Macht
Paradigma
Fluch (Ahnung)
Opferzeit
Schwarzes Gift
Nahe
Zuckerbrot & Peitsche
Cabaret