BRUNHILDE: To Cut A Long Story Short

Kurz halten wollen es Caro und Kurt als BRUNHILDE laut Albumtitel? Ha, das Album hat schon seine lange Geschichte. Angekündigt beim Schwätzchen mit dem sympathischen Duo im Juli 2019, die erste Single und die EP “Choir Boy” gut ein Jahr später, gefolgt von weiteren Videos. Da geht no öbbes, das Duo aus Fürth hat mit Hilfe von Daniel und Bastian als Rhythmsection das Album mit dem sicher selbstironischen Titel “To Cut A Long Story Short ” am Start und präsentieren ihren Mix aus Metal, Punk, Alternative Metal und Crossover.

BRUNHILDE präsentieren einen coolen Mix aus Alternative Metal, Punk und Crossover

Weiterhin erstaunlich, wie weit weg sich BRUNHILDE von angesagten Genres bewegen und trotzdem oder gerade deshalb total zeitlos rocken. So zieht einen “Miss God” anfangs böse, fast doomig ins Album, um dann wie auch bei “Hell Or High Water” in einem zickigen Alternative/Crossover-Song zu landen, der unweigerlich an früh-90er Bands wie die GUANA APES oder wütende DIE HAPPY denken lässt. Mal wird eine ordentliche Portion Metal ausgepackt wie bei “Judas”, “I´m Crying” rumpelt kurz fast MOTÖRHEADig aus den Boxen. “When You Were Born (I Was Already Dead)” wird zum Ohrwurm und Dauerbrenner im Autoradio und bricht jedes Tempolimit. Mit “So Bad“ machen sie einen Oldie von NINA HAGEN gefügig. Ähnlich abwechslungsreich geht es auf dem ganzen Album zu. Es wird schon seinen Grund haben, dass eine Produzentenlegende wie Charlie Bauerfeind sich BRUNHILDE vorgenommen hat.

BRUNHILDE leben von der pöbelnden, meckernden aber auch mal schnurrenden Stimme von Frontfrau Caro

Ganz vorn steht bei BRUNHILDE ganz klar die passend zu den kritischen Texten zwischen pöbelnd, meckernd aber auch mal schnurrend wechselnden Stimme von Frontfrau Caro. Sie trägt das Album, auch deutlich bei den balladesken Songs “All Is Lost” und “It´s All Lies”. Die Songs sind bunt gemischt, jeder gräbt in einer etwas anderen Ecke, langweilig wird es auf “To Cut A Long Story Short” nicht. Vielleicht findet man nicht den ganz großen Song, der als Überhit raussticht. Ich selbst brauch den gar nicht, das Album macht durchweg Spaß und es ist schön zu sehen, dass das Duo sein Ding selbstbewußt durchzieht, wie bereits vor gut zwei Jahren versprochen.

Veröffentlicht am 26.02.2021

Spielzeit: 48:01 Min.

Lineup:
Carolin Loy – Vocals
Kurt Bauereiß – Guitar
Daniel Wicke (Gastmusiker) – Bass
Bastian Emig (Gastmusiker) – Drums

Label: Count & Countess

Mehr im Web: https://www.facebook.com/brunhilderocks

Die Tracklist von “To Cut A Long Story Short”:

1. Miss God (Video bei YouTube)
2. Hell Or High Water
3. Judas
4. Where Are You Going?
5. When You Were Born (I Was Already Dead) (Video bei youtube)
6. In My Head
7. All Is Lost (Video bei youtube)
8. Come Out Come Out
9. I´m Crying
10. Choir Boy (Video bei youtube)
11. Digging Ditches
12. Sleep With My Enemy
13. So Bad (Video bei youtube)
14. It´s All Lies