BRUNHILDE: Choir Boy [EP]

BRUNHILDE: Choir Boy [EP]

BRUNHILDE macht einen auf super wild. Ha, ist sie nicht, die Bandköpfe Caro und Kurt sind ein super nettes Paar! Wo war das noch? ROCK IM TORF? Da gab es bereits eine CD, „Dollhouse“? Ich bin verwirrt. Egal… hier und heute zeigen sie sich doch ganz wild. Metal-Punk versprechen sie. Mit ihrer Debüt-EP „Choir Boy“, der im Frühjahr 2021 dann das erste Album folgen soll. Bereits im Vorfeld gab es mit „When You Were Born (I Was Already Dead)“ eine erste Digital-Single, die es nun auch hier auf CD gibt. Erfahrene Unterstützung gibt es von Produzent Charlie Bauernfeind (u.a. MOTÖRHEAD, SAXON, BLIND GUARDIAN, HELLOWEEN), der den Songs einen ordentlichen Wumms verpasst hat. Die gehen eigentlich voll am aktuellen Zeitgeist vorbei. Aber sie machen Spaß, und wenn eine Band solch einen trendfreien Sound fährt, dann hat auch sie garantiert Spaß an den eigenen Songs. Und das hört man.

BRUNHILDEs Caro zetert, meckert, pöbelt wütend auf „Choir Boy“

„Choir Boy“ zeigt schnell, dass es hier nicht um brave Mädchen geht. Caro zetert, meckert, pöbelt, die Jungs legen ihr dafür einen zappeligen Song zu Füßen. DIE HAPPYs Martha mit richtig schlechter Laune, das dürfte passen. „When You Were Born (I Was Already Dead)“ greift das weiter auf, eingeleitet von erst zarteren Klängen. Auch hier wütende DIE HAPPY, dazu eine kraftvolle Portion GUANO APES. Auch in den Vocals, man denkt schnell an eine meckernde Sandra Nasic. Irgendwie fühle ich mich zurückgebeamt zur Show, wo DIE HAPPY für die GUANO APES eröffnet haben. BRUNHILDE hat von beiden was, wenn Caro nicht ganz so nach vorne geht, hat sie gar etwas von STEFANIE HEINZMANN in der Stimme. Und das ist absolut positiv gemeint. Caro hat genau die richtige Stimme für diese Songs. Die Jungs machen nichts wirklich herausragendes, legen ein energisches, kraftvolles Fundament unter die Songs. Die funktionieren und machen Spaß.

BRUNHILDE rockt energisch und kraftvoll

„It’s All Lies“ zeigt sich als schmachtende Ballade. Musikalisch passiert nicht viel, das Piano dingelt dezent im Hintergrund. Der Song lebt ausschließlich von Caros Stimme. Sie knurrt und schnurrt sich mit tiefergelegter Stimme durch die Lyrics. Eigentlich kommt die Ballade auf dem im Frühjahr 2021 erscheinenden Album mit Bandbesetzung. Hier jedoch hatte sich Drummer Bastian Emig (VAN CANTO) spontan an den Flügel gestetzt und diese reduzierte Fassung landete nun auf dieser EP. Auch „Golddigger“ sollte eigentlich auf das Album. Aber BRUNHILDE hat ihn nochmal mit neuen Drums- und Bassparts aufgepeppt und hier nun verewigt. Ein modern groovender Rocker, Caro röhrt und zetert wieder, eine fluffige Gitarrenmelodie nimmt dem Song etwas die Wut.

BRUNHILDE ziehen mit „Choir Boy“ voll am Zeitgeist vorbei, das macht Spaß!

BRUNHILDE hätte Ende 90er/Anfang 2000er wohl voll eingeschlagen. Aber auch heute noch gibt es genug Fans für diesen Sound. Knackige Songs, eine ebenso knackige Produktion, eine ebensolche Sängerin. Die „Choir Boy“-EP ist ein guter Appetizer für das, was die Band verspricht. Etwas Metal, wenig Punk, aber Freunde des typischen Alternativ/Modern Rock der 2000er-Wende werden ihren Spaß haben. Auf einen wirklichen Hit muss man jedoch verzichten. Vielleicht finden wir den dann auf dem Album.

Veröffentlicht am 26.06.2020

Spielzeit:14:28 Min.

Lineup:
Caro Loy – Vocals
Kurt Bauereiß – Guitars
Oli Holzwarth – Bass
Bastian Emig – Drums, Piano (3)

Label: Saol Records (H´Art)

Homepage: https://www.brunhilde.de

Mehr im Web: https://www.facebook.com/brunhilderocks

Die Tracklist von „Choir Boy“:

1. Choir Boy
2. When You Were Born (I Was Already Dead) (Video bei youtube)
3. It´s All Lies
4. Golddigger

Frank Hellweg
Frank (“WOSFrank”) ist seit 2002 bei vampster und alt genug, um all die spannenden Bands live gesehen zu haben, als die selber noch jung und wild waren! Er kümmert sich um Reviews, News und andere Artikel sowie um interne Hintergrundarbeit. Lieblingsbands: TROUBLE, CANDLEMASS, BLACK SABBATH, SWALLOW THE SUN. Genres: Doom, Stoner, Classic/Retro/Hard Rock, US/Power Metal, Southern/Blues Rock, Psychedelic/Progressive Rock, Singer/Songwriter.