BLACKMORE´S NIGHT: Secret Voyage

BLACKMORE´S NIGHT: Secret Voyage

Secret Voyage bietet BLACKMORE´S NIGHT in Reinkultur. Wo die vorherigen Alben stellenweise wie stilistische Flickenteppiche wirkten, besticht das mittlerweile sechste Studiowerk durch seine durchgängig schlüssige Atmosphäre. Natürlich gibt es immer noch eine bunte Mischung aus Mittelalter, E-Gitarre, Schlager und Folkrock. Doch die Übergänge sind weniger sprunghaft und der Gesamteindruck wesentlich homogener.

Mit dem Doppelpack God Save The Keg und Locked Within The Crystal Ball beginnt die CD ausgesprochen stark und lädt ein zur Realitätsflucht. Die nachfolgenden Stücke können da nicht ganz mithalten, überzeugen aber in ihrer Gesamtheit. Denn eine schwache Note sucht man vergeblich. Insgesamt ist die geheime Reise relativ mystisch und geheimnisvoll ausgefallen. Die RAINBOW-Nummer Rainbow Eyes erinnert dabei mehr an das BLACKMORE´S NIGHT-Debüt Shadow Of The Moon als an klassischen Hardrock. Auf der anderen Seite lockert Can`t Help Falling In Love das Geschehen auf. Der Elvis-Klassiker wird derart optimistisch und schwungvoll intoniert, dass man unweigerlich mitgerissen wird. Gegen Ende versöhnen Far Far Away und Empty Words all jene, die die natürliche Seite der Gruppe am meisten mögen. Die relativ spartanischen Arrangements stellen einen schönen Kontrast zum bombastischen Einstieg dar und runden das positive Gesamtbild ab.

Kritiker können sich auch dieses Mal an Kitsch und komischen Stilverschmelzungen stoßen. In dieser Hinsicht hat sich nichts verändert, so dass der Verdacht nahe liegt, die Band stagniere. Doch die frische Produktion und die ungebrochene Freude, mit der Frau Night und Herr Blackmore ihre Musik zelebrieren, entkräften diesen Vorwurf. So zeigt das Instrumental Prince Waldeck`s Galliard auch einmal mehr, dass man als guter (nein, überragender) Gitarrist nicht (mehr) mit Hochgeschwindigkeitsgedudel beeindrucken muss, sondern besser noch mit bezaubernden Harmonien und Melodien bestechen sollte.

Keine Frage: Secret Voyage wird jedem Fan der bisherigen Alben schöne Stunden bescheren, weil die Musik einfach wunderschön klingt!

Veröffentlichungstermin: 27.06.2008

Spielzeit: 50:42 Min.

Line-Up:
Candice Night: Gesang
Ritchie Blackmore: Gitarre
Label: Steamhammer/SPV

Homepage: http://www.blackmoresnight.com

Tracklist:
1. God Save The Keg
2. Locked Within The Crystal Ball
3. Gilded Cage
4. Toast To Tomorrow
5. Prince Waldeck`s Galliard
6. Rainbow Eyes
7. The Circle
8. Sister Gypsy
9. Can`t Help Falling In Love
10. Peasant`s Promise
11. Far Far Away
12. Empty Words

Jutze
.