AYREON: Actual Fantasy – ReVisited

Der Sonderling von 1996, neu aufgelegt.

Im Hause AYREON/InsideOut wird weiter fleißig re-released. Und im Vergleich zu vielen anderen derartigen Veröffentlichungen wurde auch dieses Mal darauf geachtet, für alle Seiten die oft bemühte WinWin-Situation zu schaffen. Für Arjen Lucassen bedeutet die Neuauflage von Actual Fantasy nicht weniger als eine neue Chance, seine Fans doch noch vom trademarkfreisten Material seines Schaffens an AYREON zu überzeugen. Die Fans bekommen dafür ein Album, das mit viel Mühe und spürbarem Herzblut auf Schwachstellen geprüft und in liebevoller Kleinarbeit verbessert und veredelt wurde.

Für den Holländer ist es sicher eine Frage der Ehre, festzustellen, warum Actual Fantasy als missachtetster Output seiner Karriere zählt.

Nachvollziehbare Vermutungen dafür nennt er selbst im Booklet, zum einen wurde das gesamte Album damals mit Drumcomputer eingespielt, viel relevanter ist aber sicher die Tatsache, dass dabei im Gegensatz zu Klassikern wie Universal Migrator auf hochkarätige Gastsänger und damit auch auf die damit einhergehende Kauf- und Werbewirkung verzichtet wurde.

Seit der Erstveröffentlichung 1996 hat sich vieles getan, die Fangemeinde von AYREON ist um ein Vielfaches gewachsen und wer erst seit Electric Castle oder gar Human Equiation mit an Bord ist, wird beim Durchhören des Backkataloges Actual Fantasy zurecht weniger beachtet haben als die Klassiker.

Für die Neuveröffentlichung schneiderte Lucassen dem Album deshalb ein neues Gewand. Bass und Schlagzeug wurden von altbekannten Studiomusikern (Ed Warby, Peter Vinck), die Gitarren von ihm selbst komplett neu eingespielt, der Sound modernisiert.

Das Ergebnis sollte vielen genug Gründe liefern, ihre AYREON-Sammlung zu vervollständigen. Denn Actual Fantasy – ReVisited hat einiges zu bieten: Klasse Songs wie Abyss Of Synn, den Titeltrack oder The Stranger From Within. Deren Grundlage besteht in diesem Fall nicht wie üblich aus einer durchgängigen Geschichte, die Stücke sind vielmehr Adaptionen bekannter Geschichten, wie etwa im Fall Abyss Of Synn mit Der Name der Rose oder Die unendliche Geschichte, deren Stoff in Forevermore verarbeitet wurde. Gerade bei diesen beiden Songs überrascht die Umsetzung, wer außer Lucassen würde wohl diese beiden Themen auf eine so kalte, vordergründig unnahbare Art behandeln. Doch auch wenn die Atmosphäre ungewohnt wirkt, AYREON wäre nicht AYREON, würde der Grundgedanke nicht doch überschwappen.

Trotz alledem, wer schon immer ein Problem mit dem äußerst kühlen Flair und den spacigen Sounds von Actual Fantasy hatte, wer mit dem STAR ONE-Projekt nichts anfangen kann, dem wird auch die ReVisited-Version weiterhin fremd bleiben.

AYREON ist und bleibt nun mal ein Synonym für gewaltige, vielschichtige Konzeptalben mit oft grandiosen Gastmusikern. Das macht für mich und sicher für viele andere auch die Besonderheit an der Musik aus und daran reicht Actual Fantasy leider auch in der Neuauflage nicht heran.

Als weiterer Kaufanreiz wurde der Platte, die im schicken Pappschuber daherkommt, eine vollgepackte DVD beigefügt. Auf dieser finden sich neben der Originalversion von 1996 ein 5.1.-Mix von Actual Fantasy – ReVisited, ein Video zu The Stranger From Within und man kann die Instrumental-Neuaufnahmen verfolgen. Ein volles Package von InsideOut, die ihrem Ruf als fanfreundliches Label mal wieder mehr als gerecht werden.

Veröffentlichungstermin: 06.12.2004

Spielzeit: 62:02 Min.

Line-Up:
– Arjen A. Lucassen / guitars, keyboards, additional noises

– Peter Vink / bass guitar

– Ed Warby / drums

– Ewa Alberink / flute

– Robert Soeterboek / vocals

– Edward Reekers / vocals

– Okkie Huysdens / vocals

– Cleem Determeyer / synthesizers solos

– Rene Merkelbach / Hammond, synthesizers solos

Produziert von Arjen Lucassen
Label: InsideOutMusic

Homepage: http://www.ayreon.com

Email: arjen@arjenlucassen.com

Tracklist:
1. Actual Fantasy

2. Abbey Of Synn

3. The Stranger From Within

4. Computer Eyes

5. Beyond The Last Horizon

6. Farside Of The World

7. Back On Planet Earth

8. Forevermore

9. The Dawn Of Man

Bonus Dvd

1. Actual Fantasy Revisited 2004 – 5.1 Surround Mix

2. Actual Fantasy 1996 – original version

3. Video clip The Stranger from Within – 5.1 & 2.0

4. Featurette: Recording drums, Bass and Guitar 2004

(Total Time: 79:55)