DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit OZZY OSBOURNE, PARKWAY DRIVE, BLOODBATH

OZZY OSBOURNE bleibt auch auf seine alten Tage konstant: “Patient Number 9” schafft zwar nicht die Nummer eins, sichert sich aber wie der Vorgänger “Ordinary Man” (2020) Platz zwei in den Albumcharts. Gesellschaft bekommt die Metal-Legende dabei von der nächsten Generation: Die Australier PARKWAY DRIVE bleiben mit “Darker Still” allerdings etwas hinter den Erwartungen: Schaffte es “Reverence” (2018, #3) noch auf das Treppchen, muss sich die neue Platte nun mit Nummer fünf zufrieden geben. Feiern dürfen dagegen BLOODBATH. Die Death-Metal-Supergroup schießt mit “Survival of The Sickest” auf die 17 – eine riesige Steigerung im Vergleich zum letzten Werk “The Arrow Of Satan Is Drawn” (2018, #50).

Die eigene Bestmarke knacken auch CRIPPLED BLACK PHOENIX mit “Banefyre” auf Rang 19. Der bisherige Rekord lag auf Position 33 für “Great Escape” (2018), während der direkte Vorgänger “Ellengæst” (2020) lediglich bis Rang 48 klettern konnte. Ähnlich ergeht es der Folk-Punk-Band FLOGGING MOLLY, deren “Anthem” auf Platz 36 eine Steigerung zur letzten Scheibe “Life Is Good” (2017, #40) darstellt, nicht aber den bandeigenen Rekord einstellen kann (“Speed of Darkness”, 2011, #27).

Der Ausblick auf kommende Woche

Die zentrale Frage wird diese Woche sein, ob ELECTRIC CALLBOY ihren riesigen Popularitätsschub nutzen können, um mit “Tekkno” direkt an die Spitz der Charts zu fliegen. Es ist tatsächlich schwierig einzuschätzen, auch da die Konkurrenz zumindest nicht ganz abgeschrieben werden darf. Auch BEHEMOTH dürften wir mit “Opvs Contra Natvram” in den vorderen Regionen wiederfinen. Neue Musik gibt es außerden von CLUTCH (“Sunrise On Slaughter Beach”) sowie DESTRAGE (“SO MUCH. too much.”). Metalcore-Fans können derweil bei THE DEVIL WEARS PRADAs neuem Album “Color Decay” zugreifen, während SPIRITUS MORTIS es mit “The Great Seal” etwas klassicher erklingen lassen.

Ebenfalls neu im Handel: “King Of The North” von WOLFHEART, “Gloria” von IRIST, “Lybica” von LYBICA, “The Mars Volta” von THE MARS VOLTA, “Drive” von THE 69 EYES, “Corporation” von AVIANA sowie “Better Days…And Nigths” von SMITH/KOTZEN.

Die Neueinstiege vom 16. September 2022

Top 20
02. OZZY OSBOURNE: “Patient Number 9
05. PARKWAY DRIVE: “Darker Still
12. DEINE COUSINE: “Ich bleib nicht hier”
15. IMAGINE DRAGONS: “Night Visions” (Re-Releasem WE)
17. BLOODBATH: “Survival Of The Sickest”
19. CRIPPLED BLACK PHOENIX: “Banefyre

Top 40
22. THE AFGHAN WHIGS: “How Do You Burn?”
25. KISS: “Kiss Off The Soundboard: Live Des Moines 1977”
33. BUILT TO SPILL: “When The Wind Forgets Your Name”
36. FLOGGING MOLLY: “Anthem”

Top 50 und weitere
48. MANIC STREET PREACHERS: “Know Your Enemy” (Re-Release, WE)
56. SLADE: “All The World Is A Stage”
73. TEDESCHI TRUCKS BAND: “I Am The Moon: I. Crescent”
85. LINKIN PARK: “Hybrid Theory” (WE)
87. TEDESCHI TRUCKS BAND: “I Am The Moon: II. Ascension” (WE)
94. DREAM THEATER: “Lost Not Forgotten Archives: Imagves And Words Demos – (1989-1991)”
97. RAMMSTEIN: “Reise, Reise” (WE)

Quelle: mtv.de